The Time Machine

Hier noch ein interessanter Veranstaltungshinweis für Kurzentschlossene:

Am Samstag, den 19. Mai 2012, um 20:00 Uhr findet im Vereinshaus Fraulautern das steampunkesque Tanztheater “The Time Machine” statt.

Den Besucher erwartet ein facettenreiches Spektakel. Ein bißchen Steampunk, ein Hauch Burlesque, eine Prise Zirkus – alles eingebettet in die phantastische Zeitreise einer unerschrockenen Forscherin. Folgen Sie uns ins Mittelalter, in die griechische Antike und sogar in die Zukunft! Die langjährige Beschäftigung mit den unterschiedlichsten Tanzstilen, vom klassischen Orientalischen Bauchtanz über Gothic, Tribal Style bis zu außergewöhnlichen experimentellen Stilrichtungen bildete die Basis für dieses Projekt der beiden leidenschaftlichen Tänzerinnen. Inspiriert durch Abenteuer und Fantasy, insbesondere „die Zeitmaschine“, entstand so nicht nur eine Tanzshow, sondern vielmehr ein Tanztheater.

Neben mächtigen Hexen, unerschrockenen Piratinnen, Can Can Girls und verführerischen Haremsdamen konnten auch bekannte Gast-Stars für die Show gewonnen werden. Arzo, Autorin de Kultbuches “Tribal Signs” und Wertungsrichterin der Deutschen Meisterschaft Tribal Style und Tribal Fusion, sowie Salamandina, Bewegungspädagogin und Ausrichterin des bekannten gotisch-orientalischen Tanzevent “Gothla”, oder Jdee, neben anderen Awards derzeitiger Deutscher Meister in den Sparten Tribal Fusion und Tribal Fusion Fantasy.

Tanz ist so vielfältig wie Musik – und nahezu jede Musik ist im Tanz umsetzbar. Gerade der Orientalische Tanz ist in [...]

Auf dem Weg nach Afrika - Vivienne von Wattenwyl

africa

Eine spannende Idee, die Kunst und Geschichte miteinander verbindet:

Vivienne von Wattenwyl und Ihr Vater Bernhard Perceval “Brovie” von Wattenwyl reisten 1923/24 durch Afrika, um für das Naturhistorische Museum Bern Löwen, Antilopen, Elefanten und vieles mehr zu erlegen.
Via Twitter, Blog und Google Maps berichtet Vivienne “live” von ihrer Reise. Auf dieser Seite zeigen wir Euch mit Storify die wichtigsten Beiträge, Reaktionen und vieles mehr zum Thema.

Organisiert vom Stadttheater Bern soll dieser Livebericht auf die Tanzproduktion Lions, Tigers, and Women… von Cathy Marston und Andrea Miller einstimmen und dabei wissenswertes über den Kontinent erlebbar machen.

 

Travel Outfit

Theaterposter  ca. 1898 für “The Air Ship”
Musical Komödie von J.M. Gaites.

Ich stolperte im FuckYeahVictorians tumblr über dieses Theaterposter von 1898.
Sehr Steampunk mit den ganzen Luftschiffen.
Typisches Fahrradoutfit der Zeit mit den übertriebenen Oberarmpuffs, der extrem schmalen Taille(Korsett ahoi) und der Pluderhose zu Ballettschläppchen oder festen Stiefeletten.

Ich denke das Outfit wäre aus einem schönen karierten Tweed Stoff genäht. Der gibt dem Ganzen den voluminösen Stand und die Robustheit die man für ein Reiseoutfit braucht.
Für die Bluse darunter nimmt man am besten Baumwolle, ebenso robust und einfach zu händeln in der Wäsche.

Das Outfit ist wirklich nur echt, wenn Frau ein Korsett unterzieht. Ihr werdet diese starke aktzentuierte Taille schlecht ohne das erreichen. Viele im Steampunk ziehen die Korsetts sichtbar an aber zu der Zeit sah man nichts von den Korsetts, die nur zur Unterstützung der gewünschten Körperfigur getragen wurden.

C

Sonntagslektüre(n)

Richard Nixon begrüßt die Zukunft

Das Community Weblog MetaFilter sammelte gestern mehrere interessante Links:

Mit nur 19 Jahren wurde Virginia Frances Sterrett mit den Illustrationen für das Buch Old French Fairy Tales von Comtesse de Segur (1920) beauftragt. Sie war zu dieser Zeit schon schwer an Tuberkulose erkrankt und musste während ihrer Arbeit häufig pausieren. Insgesamt konnte sie nur drei Bücher fertigstellen (Tanglewood Tales von Nathaniel Hawthorne und Arabian Nights). Die Arbeit an Myths and Legends konnte sie nicht beenden und verstarb 1931. Ihr einzigartiger Stil inspirierte weitere Art Nouveau Künstler, darunter Kay Nielsen und Edmund Dulac. (Quelle)

75 verlassene Theater in den USA
Die New York Times stellt das Eingangsexamen an die University Havard aus dem Jahr 1869 vor (PDF)
Youtube User deb4tlj stellt sieben verlorene Filme online: Drei Stummfilme mit Lon Chaney: The Penalty (1920), The Unknown (1927), und Laugh, Clown, Laugh (1928); zwei Filme mit Bela Lugosi — Island of Lost Souls (1932) und Murders in the Rue Morgue (1932), sowie zwei Filme mit Boris Karloff — The Ghoul (1933) und The Walking Dead (1936). (Quelle mit weiteren Informationen)

The Intergalactic Nemesis: Eine live-action Graphic Novel

In Austin wird dieses Wochenende The Intergalactic Nemesis aufgeführt, ein Mash-Up aus Comic, Stummfilm, Hörspiel und Theater. Da sich diese Begriffe nur schwer vorstellbar kombinieren lassen, gibt dieses Video einen guten Eindruck davon, was den Zuschauer erwartet.

Die Artwork des Comics wird auf der Bühne eingeblendet, drei Schauspieler sprechen die Texte, ein Künstler spielt Keyboard und ein weiter Künstler unterlegt die Szene mit den passenden Soundeffekten. Im Youtube-Kanal zur Veranstaltung gibt es weitere Ausschnitte aus der Aufführung, sowie einige Trailer.

via Wondermark