Die kleine Nacht der Luftschiffe im Zeppelinmuseum

Skizze des Luftschiff LZ1, historische Abbildung

Was wäre, wenn die Welt noch voller unentdeckter Orte wäre?
Was wäre, wenn Wissenschaft noch Abenteuer bedeutete
und wenn Handwerkskunst auf Dampfmaschinen und Elektronik träfe?
Was wäre, wenn Luftschiffe mit Dampf betrieben werden könnten?
Auf den Spuren Jules Vernes entstehen fantastische Welten
und alternative Vergangenheit trifft auf modernes Handwerk.

Die „Kleine Nacht der Luftschiffe“ im Zeppelinmuseum in Zeppelinheim (Hessen) lässt diese Welten am kommenden Samstag lebendig werden, etwa mit dem Kurzfilm „Airlords of Airia“, der Ausstellung „Fantasie-Luftschiff-Welten“, Autorenlesungen von verlorenen Puppen und Æetherwelten, (mit Judith und Christian Vogt und Anja Bagus) den Waren der fahrenden Händler, fantastischen Kostümen und Ausstellungen von Steampunk-Makern. Denis Wittberg belebt dazu die Musik der 20er Jahre und auch das leibliche Wohl soll nicht zu kurz kommen. Der Eintritt ist frei und die Veranstaltung ist auch für Kinder geeignet.

Die kleine Nacht der Luftschiffe
Samstag, 29. April, 16 – 23 Uhr
Veranstaltungsort:
Zeppelinmuseum
Kapitän-Lehmann-Straße 2,
63263 Zeppelinheim

Historischer Hintergrund des Museums
1936 startete auf dem Flug- und Luftschiffhafen Rhein-Main eröffnet der Transatlantikverkehr per Zeppelin. Deshalb ließ die Deutsche Zeppelin Reederei für das Bord- und Bodenpersonal in unmittelbarer Nähe des neuen Arbeitsplatzes die Wohnsiedlung Zeppelinheim errichten, welche heute ein Stadtteil Neu-Isenburgs ist.

Mehr über das Museum erfährt man hier:
http://www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de/

Das genaue Programm (Änderungen vorbehalten) ist in […]

„Heliominerva“ – Ein Luftschiff hebt ab

Ein sehr bestaunenswertes Projekt aus den Tiefen Baden-Württembergs erreichte uns unlängst. Bewundern Sie die Heliominerva des S-team Art

Ein voll lenkbares Luftschiff im Taschenformat!

Mehr Informationen finden sich auf der Seite des S-teams.

Russische Luftschiffe

Auch die ehemalige Sowjetunion baute in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts Luftschiffe. Auf English Russia findet man eine spannende Fotostrecke über die Erfolge und Fehlschläge der russischen Luftfahrt.

Charakterkonzept Hilfe: Luftschiffer

Schnittig durch die Lüfte

Ein Traum vieler Jungen: Die Eroberung der Weltmeere oder der Lüfte.
Manch einer sagt Schiff bleibt Schiff ob zu Wasser oder zu Luft, ich als Meeresbraut kann dem nicht so ganz beipflichten aber das sei dahingestellt. Was gibt es eleganteres, heroischeres, als einen silbrig glänzenden Zeppelin am blauen Horizont (einen schönen Dreimaster auf See)?
– Einen schneidigen Luftschiffer an dessen Deck.

via deviantart.com <Differentiation>

Die Uniformität, aber noch nicht einmal unbedingt eine echte Uniform, macht die Optik.
Die Cabanjacke macht den Anfang.
Man gleitet mit dem Wind aber die Höhe lässt schnell mal frösteln. Ein schöner, oberschenkel-langer Zweireiher aus schwerer Wolle in dunkelblau (dunkelgrau oder schwarz ginge ebenso, aber dann bitte den Rest der Kleidung in derselben Farbe).
Eine Anzughose findet man schnell. Wer es ausgefallener möchte besorgt sich Kniebund- oder Reiterhosen.
Zackig die Hacken zusammengeschlagen oder die Hose in die Stiefel gesteckt tragen ist ein super Detail mit großer Wirkung. (Tipp: Reiterbedarf SecondHand)
Normale Anzugschuhe sind auch eine Option. Weißes Hemd.
Mein Lieblingshinkucker ist der gebundene Seidenschal im Ausschnitt, bischen Dandy.

Eine, in der Länge, um die Hälfte gekürzte Krawatte mit Krawattennadel aus Uhrwerkteilen ist auch elegant.
Ein Jacket als Option definitiv schmal und […]

Zehn Luftschiffe von Heute und Morgen

i09 stellt 10 Luftschiffe vor, die zur Zeit schon existieren oder für die baldige Zukunft geplant sind.

Gibt es eine Zukunft für Luftschiffe?

Dieser Frage geht Scientific American (wieder einmal) nach:

Is There a Future for Airships?

A safer generation of airships, otherwise known as dirigibles, is trying to usher in a low-carbon future for air cargo

Foto: NASA

Happy Birthday Fuhlsbüttel

Heute vor 100 Jahren nahm die „Hamburger Luftschiffhallen GmbH“ ihre Tätigkeit auf. Ein Jahr später, 1912, konnte auf dem sumpfigen Gelände am Rande von Hamburg mit einem Volksfest die 150 m lange, 45 m breite und 25 m hohe Luftschiffhalle, groß genug für zwei Luftschiffe, eröffnet werden. Die „Viktoria Luise“ (auf dem Bild hier in einem anderen Hangar in Oos) war das erste Luftschiff, das Hamburg ansteuerte.

Das war der Grundstein für den heutigen Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel, nach eigenen Angaben damit der älteste Flughafen der Welt, der sich noch am gleichen Ort wie zu Anfang befindet. Allerdings gibt man durchaus zu, dass man sich seitdem etwas ausgedehnt hat… Wer den Flughafen dieser Tage besucht hat konnte die vielen historischen Fotos (teilweise auch zur Dekoration von Bauverkleidungen) nicht übersehen. Eine Webseite zum Jubiläum gibt es auch: 100-jahre-hamburg-airport.de

Events mit historischen Flugzeugen sind geplant. Das Erscheinen von Zeppelinen alter Größe dürfte dagegen nicht zu erwarten sein.

With The Night Mail von Rudyard Kipling

Rudyard Kipling, Autor des weltbekannten Dschungelbuches, schrieb im Jahr 1909 die Science Fiction Geschichte „With the Night Mail“. Auf der Seite des Projekt Gutenberg kann man die komplette Geschichte, inklusive Illustrationen und Anzeigen des Magazins in dem sie erschienen ist, neu für sich entdecken. Natürlich mit Luftschiffen!

Projekt Gutenberg: With The Night Mail von Rudyard Kipling

Monster am Himmel

Over Togo’s head the Zed flag was burning. The pride of the Japanese fleet, the battleship Mikasa, his Mikasa, was sinking. His aide tried to pull him toward the lifeboats, but Togo stopped and looked up. He saw the battered Russian leviathan claw its way into the blue sky. And at that moment Admiral Togo Heihachiro knew that Japan would not rule the east, after all. And one more thing. It was not the age of the gun.

It was the age of the sky

Unter dem Titel Leviathans – Monsters in the Sky hat ein Autorenkollektiv ein Strategiespiel veröffentlicht, das den Kampf dampfgetriebener Luftschiffe im Jahr 1910 simuliert. Alle Autoren können auf eine lange Liste vorheriger Veröffentlichungen zurückschauen von Shadowrun über Battletech bis Warhammer 40k. Die Regeln zum Spiel sind für $2.99 als Ebook erhältlich. Auch das Spielsysteme lebende Systeme sind hat man bedacht und das ganze Projekt unter CC Lizenz gestellt. Die Spieler sind ausdrücklich aufgefordert ihre eigenen Ideen, Geschichten und Hausregeln einzubringen und somit das Spiel noch besser zu machen. Die Webseite bietet mit technischen Skizzen, Illustrationen, Zeitleiste und Erzählungen bereits eine hervorragende Grundlage für weitere Abenteuer aus der eigenen Feder im Zeitalter der Leviathane.

Zeppelinmuseum – Zeppelinheim

Hinter dem Neuisenburger Stadtteil (bei Frankfurt) „Zeppelinheim“ versteckt sich mehr, als nur ein merkwürdiger Ortsname. Ähnlich wie in Friedrichshafen wollte man auch in der Nähe des Frankfurter Flughafens einen zentralen Ort schaffen, wo die Beschäftigten des Luftverkehrs wohnen konnten. 1936 wurde mit dem Bau des Dorfes begonnen und 1938 die Gemeinde Zeppelinheim als eigenständig erklärt. Neben dieser Luftschiff-Historie befindet sich dort auch das „Zeppelin Museum Zeppelinheim„.

Museumsgebäude

Architektonisch an einem Luftschiff orientiert, befinden sich im Inneren des Museums einige Luftschiffe im Maßstab 1:100, sowie andere Objekte aus der Zeit. Das Highlight ist der Nachbau eines Teils des Promenaden-Decks der LZ 129 „Hindenburg“ mit dem Ausblick auf Rio de Janeiro.

Laut Internet hat das Museum an folgenden Tagen geöffnet:
Freitags 13.00 – 17.00 Uhr
Samstags & Sonntags 10.00 – 17.00 Uhr
Der Eintritt ist FREI ! (Spenden sind natürlich willkommen)

Stunt-Frühgeschichte

Matthew Sweet schreibt in seinem Buch „Inventing the Victorians“ sehr anschaulich darüber, dass die viktorianische Zeit weder prüde noch langweilig war, sondern eine andauernde Suche nach Abenteuern und dem nächsten, noch nicht erlebten Reiz: Thrill Seeking.

Diese Postkarte mit einem Luftschiff (Willows airship no. 5, 1913) zeigt eine dieser Thrill Seeking-Abenteuer der Zeit. Ein Passagier läßt sich aus einem Luftschiff auf eine fahrende Eisenbahn herab.

Abschlusszeugnis

Ein Abschlusszeugnis als „Assistant Engineer of Steam Vessels“ zum selber ausfüllen:

Luftschiffe in Second Life

Kollege Kueperpunk (der aus der fernen Cyberpunk-Zukunft), verweist auf einen Artikel im Heliograph über Luftschiffe in Second Life. Auch wenn man von SL bisher nur gehört hat, lohnt sich der Besuch. Die vorgestellten Luftschiffe sind wirklich wunderschön entworfen und man sieht die Liebe zum Detail. Ich sollte mir Second Life vielleicht doch mal wieder installieren.

Luftschiff-Krieg

Schild in der Londoner Innenstadt (Farringdon Road, London)

Mehr zu dem Thema in dem online erhältlichen Buch:

Die Luftschiffwaffe des Heeres
Des Kaisers graureisige Geschwader – Die Geschichte der deutschen Heeresluftschiffahrt

Airship Destroyer

Zum Wochenende möchte die HMS Anastasia ihren verehrten Gästen eine echte Perle der Filmkunst präsentieren. Der sechs minütige Film mit dem Titel „Airship Destroyer“ aus dem Jahr 1909!
Thematisch dreht sich der Film um das nie alte Thema der Angst vor einer Invasion. Spezialeffekte aus dem Jahr 1909, Luftschifffe, Kämpfe! Machen sie sich bereit für das Abenteuer!

„An airship returns to its squadron. Unaware of the looming danger, two young men dream of their future. One of them, a talented inventor, has perfected an astonishing flying machine, which he is about to try out. Suddenly, an invincible and inaccessible army of airships attacks with bombs and homing missiles.“

Zum Film

Weitere Informationen