Ein fantastisches Festival - Dragon Days 2012

Andreas Fröhlich lebt den Hobbit (Foto: Ronny Schönebaum)

Es war ein gewagtes Experiment, dass der Kurator Tobias Wengert mit den Dragon Days eingegangen ist. Ein Festival für die Fantastik im Umfeld des klassisch geprägten Literaturhauses Stuttgart. Noch dazu sollten sich die Dragon Days nicht auf Literatur beschränken, sondern Cross-Media-Veranstaltung die ganze Bandbreite des künstlerischen Schaffens im fantastischen Genre präsentieren.  Nach vier Tagen, angefüllt mit spannenden Vorträgen, Workshops und Lesungen, kann man das Fazit ziehen: Das Experiment ist mehr als gelungen und hat bewiesen, dass Fantastik sowohl Publikumsmagnet sein kann, als auch ein Feld für seriöse Beschäftigung mit Literatur.

Eines der besonderen Highlights war die Lesung des Hobbits von Andreas Fröhlich, der Gollum im Film nicht nur seine Stimme gegeben hat, sondern auch als Bob Andrews in den Drei ??? seit Jahrzehnten Kriminalfälle aufklärt. Seine Interpretation des Gollums schaffte mühelos den Sprung von der Leinwand an den Lesetisch  in Stuttgart und ließ die Besucher die erste Begegnung zwischen Gollum und Bilbo nach erleben.

Sebastian Badea (unexpected) führt Motion Capture vor. (Foto: Ronny Schönebaum)

Stuttgart erweist sich auch als Glücksgriff für ein solches Festival, kaum eine andere Stadt kann so eine Dichte an Verlagen […]