Erstes öffentliches Teeduell in Norddeutschland

Das Tee-Duell ist eine Erfindung englischer Steampunks, bei dem man sich stilvoll und genussvoll mit Tee und Keksen duelliert. Mittlerweile werden sogar Meisterschaften darin ausgetragen, z.B. im Vereinigten Königreich und in Amerika. Die Regeln können Sie hier nachlesen.

Im Rahmen des Steampunk Weihnachtsmarktes in der Goblinstadt Hamburg veranstalteten Herr Arno Nym und ich das erste öffentliche Tee-Duell Norddeutschlands, mit ingesamt 7 Durchgängen.

Hier ein photographischer Bericht.
Die Photographien stellte uns Herr Neudecker freundlicherweise zur Verfügung.

copyright: Norbert Neudecker

Herr Nym und ich erklären die Regeln des Tee-Duells.

copyright: Norbert Neudecker

Herr Nym präsentiert die Waffen, d.h. die Kekse, in diesem Fall weihnachtlichen Spekulatius

copyright: Norbert Neudecker

Mister John Driftwood wählt im ersten Durchgang des Tee-Duells eine Waffe.

copyright: Norbert Neudecker

Auch seine Kontrahentin, Fräulein Dr. Wiba Wer?! wählt eine Waffe.

copyright: Norbert Neudecker

Herr Nym schenkt den Tee ein, einen milden Darjeeling.

Copyright: Norbert Neudecker

Auf das Kommando „Tunken“ werden die Waffen (Kekse) in den Tee getunkt. Es wird bis fünf gezählt.
Dann wird der Keks so langsam und stilvoll wie möglich verspeist.
Fällt ein Keks zurück in die Tasse, wie es Mister Driftwood passierte, so nennt man das einen „Splash“.
Der Duellist gilt dann als […]

Steampunk Weihnachtsmarkt in der Goblinstadt, Hamburg

copyright: Drachenflug music GbR

Seit die Goblins mit ihrem riesigen Erdbohrer durch den Boden von Hamburg Wandsbek zum Tageslicht durchgebrochen sind gucken sie sich auch alles von den Menschen ab…

Anders ausgedrückt: Weihnachten steht wieder fast vor der Tür, und zum 2. Mal öffnet
der Steampunk-indoor-Weihnachtsmarkt in der Goblinstadt in Hamburg-Wandsbek seine Tore.

Hier gibt es Steampunk Kunsthandwerk, z.B. Accessoires, Schmuck, Kleidung…
und das folgende Programm auf der Bühne:

Samstag 12.12.2015

Die Goblinstadt öffnet um 11 Uhr, das Programm beginnt um 15 Uhr

15 Uhr Seifenblasen und Luftballons und Dampfmaschinensteuern für Kinder

16 Uhr Steampunk Percussion Workshop zum mitmachen

17 Uhr Teeduell – mit Sir Elias Ashton und Amalia Zeichnerin

18 Uhr Vortrag und Diskussionsrunde: Was ist Steampunk und warum?

19 Uhr Konzert: Narrenbart

20:15 Uhr Konzert: Drachenflug

21:15 Uhr Konzert: Pangea

23 Uhr Die Goblinstadt schließt

Sonntag, 13.12.2015

Die Goblinstadt öffnet um 11 Uhr, das Programm beginnt um 13 Uhr

13 Uhr Seifenblasen und Luftballons und Dampfmaschinensteuern für Kinder

14 Uhr Steampunk Percussion Workshop zum mitmachen

15 Uhr Tänzerin Desideria

16 Uhr Teeduell – mit Sir Elias Ashton und Amalia Zeichnerin

17 Uhr Musiker von den Schattenwebern, Drachenflug und Freunde spielen gemeinsam Stücke beider Bands, traditionelles und Improvisationen

19 Uhr Die Goblinstadt schließt.

Der Eintritt ist frei und auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Wer noch nicht genug vom Weihnachtsrummel hat, […]

Vorschau: Benefizveranstaltung in Hamburg:

copyright: Marco Ansing. Photo: Katrin Steffer

copyright: Marco Ansing. Photo: Katrin Steffer

Gesang, Humor und Interaktion. Eine inszenierte Krimi-Lesung von Marco Ansing verbindet klassische Lieder mit modernen Schauspielelementen. Statt Eintritt bittet das Ensemble um Spenden für Flüchtlinge. Auch Sachspenden werden angenommen.

Deich, Dünkel, Dissonanzen
Ein gellender Schrei hallt durch das alte Gemäuer in Hamburg-Finkenwerder. Die erste Sängerin des Ensembles hat einen Mann im Spiegel gesehen. Schleicht er nachts um das Gebäude? Eigentlich wollten die Reporter Johann Krieger (Marco Ansing) und Judith Alert (Lucia Rau) nur einen Artikel über das neue Stück des Ensembles schreiben. Stattdessen stecken sie mitten in einem Wirrwarr aus Lügen, Neid und klassischem Gesang.

„Deich, Dünkel, Dissonanzen“ ist eine humorvolle Krimi-Lesung aus der Feder von Marco Ansing. Er selbst beschreibt seine Bühnenauftritte gerne als Live-Hörspiele: „Wir Schauspieler improvisieren, schlüpfen in verschiedene Rollen, aber haben trotzdem Text vor uns.“ Schauspielerin Lucia Rau ergänzt: „Dazu kommen noch Geräusche, die passend abgespielt werden: etwa Türen, Schüsse oder einfach nur das Unwetter in Finkenwerder.“

Die klassischen Lieder singt Eva-Christina Pietarinen. Die Werke sollten einen neuen Rahmen erhalten. „Statt im Konzert, hört man sie nun in einem Krimi“, erklärt die Sopranistin. Sie wird begleitet von der Pianistin Ekaterina Kausch: „Die Musikstücke sind Teil der Handlung und untermalen die verschiedenen Stimmungen.“

Die […]

3. Hamburger Steampunk Picknick - indoor

Gruppenbild, Foto: Moritz Klabes

Ein weiterer Beitrag zu unserer aktuellen Serie Steampunk und Picknicks, diesmal von unserer brandneuen Autorin: Amalia Zeichnerin.

Alle bisherigen Beiträgen finden Sie unter dem Schlagwort Serie: Picknick.

 

Wir, zwei Hamburger Steampunks, hatten in diesem Jahr zum dritten Mal eingeladen zu einem Steampunk Picknick an einem Juli-Sonntag im Hamburger Stadtpark.

Am Tage zuvor gab es übrigens das Schwarze Picknick Hamburg im Jenisch Park, eine Zusammenkunft für Gothics mit schwarzem und/oder historischem Dresscode, bereits zum vierten Mal. Auch dort sind Steampunks gern gesehene Gäste.

Nun ist in der Hansestadt Hamburg immer mal wieder mit Regen zu rechnen – leider keine idealen Voraussetzungen für stilvolle Picknicks mit Kostümen.
Am Samstagmorgen entschieden wir uns daher aufgrund der hohen Regenwahrscheinlichkeit am Sonntag recht kurzfristig für Plan B: Ein Indoor-Picknick in der Mehrzweckhalle einer freikirchlichen Gemeinde. Also tippten wir uns die Finger wund und informierten rasch im Rauchersalon, bei Facebook und per Mail alle Interessenten über die geänderte Location.
Von rund hundert angemeldeten Gästen erschienen dann immerhin noch circa sechzig, die sich auch von Regen und einem improvisierten Picknick mit Tischen und Stühlen in einer Halle nicht abhalten ließen. Steampunk ist eben das, was du draus machst…

Foto: Marie von Wolfshagen

Für Abwechslung sorgten Billard und ein Kicker-Tisch, […]

Telegramm: Romantik an der Elbe

Im August diesen Jahres trafen sich einige Freunde der (Schwarz-)Romantik und der historischen Mode zum zweiten Male zum schwarzen Picknick im Jenischpark in Hamburg. Organisiert wird diese Veranstaltung von Rona Roxana (oben rechts im Bild) und glücklicherweise blieb der Regen, der den ganzen Vormittag fiel, den Gästen zu Beginn des Picknicks am frühen Nachmittage erspart und es zeigte sich später sogar die Sonne, so dass trotz einer ersten wetterbedingten Absage eine große Anzahl an Damen und Herren ihren Weg zum Park fanden.
Nach einem ersten kleinen Halt im Café des Jenischhauses und einem Rundgang durch den Park wurden mit Tee, Spirituosen, dem verschiedensten Gebäck und anderen Köstlichkeiten interessante Gespräche geführt, fotografiert und neue Bekanntschaften geschlossen. Es ist definitiv jedes Mal ein Erlebnis und Augenschmaus, den ich jedem Leser sehr empfehlen möchte!

Eventuell wird es auch ein Herbstpicknick geben. Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://de-de.facebook.com/SchwarzesPicknickHamburg

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%;
}
#gallery-1 img {
border: 2px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}
/* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Hochachtungsvoll und mit Vorfreuden auf das nächste Picknick,
Ihre Madame Mécanique

Bildquellen: Volkmar Dietz Flyer: Schwarzes Picknick Hamburg, Stefan Weeber

Happy Birthday, Elbtunnel!

Die Einfahrt in den Elbtunnel bei den St. Pauli-Landungsbrücken

Am 7.9.1911 war es soweit: Ein Meisterwerk der Ingenieurskunst wurde eröffnet, der Tunnel, der von St. Pauli hinüber nach Steinwerder zu den Werften und Kaianlagen führte. Der erste seiner Art auf dem Kontinent – ein Vorbild entstand kurz vorher in Glasgow. Unnötig, hier über die Geschichte des Baus zu referieren, denn EinesTages veröffentlichte vor kurzem einen Artikel dazu mit einer Serie zeitgenössischer Fotographien, der hier zu finden ist. Stattdessen sei erwähnt, dass bereits am heutigen Geburtstag statt moderner Automobile Exemplare aus dem Eröffnungsjahr sowie Pferdegespanne mit den Aufzügen in die Tiefe fuhren und den Tunnel durchquerten. Am Sonntag wird auf der Nordseite in St. Pauli um 12:00 wiederum eine Parade von Automobilen des Jahres 1911 stattfinden, die um 14:00 den Tunnel durchqueren werden. An allen Tagen bis zum Wochenende wird es Führungen durch Tunne, Kuppel und Betriebsgebäude geben, sowie im Betriebsgebäude auf der Südseite auf Steinwerder eine Ausstellung. Am Wochenende wird es dort nachmittags auch ein Kinderprogramm geben. An allen Tagen wird es ein kleines Programm geben sowie Verkauf von Bildern in großem (Poster) und kleinem (Postkarten) Format.

Mehr Informationen auch hier.

Und wem das nicht Grund genug ist, am Wochenende die Freie und Hansestadt Hamburg zu besuchen: Die Hamburgische […]

Statt in ferne Länder zu verreisen auf Zeitreise gehen...

Wenn der Urlaub in die räumliche Ferne ins Wasser fällt, bleibt immer noch der in andere Zeiten. Zum Beispiel bietet in vielen Städten Stattreisen-Vereine einen Ausflug in die Vergangenheit an. So zum Beispiel bei der historischen Theaternacht in Hamburg, bei der man 100 Jahre zurückreist und die Magd Gerda begleitet bei ihrem Weg mal links mal rechts des Zollkanals an der Speicherstadt entlang zur Deichstraße. Hier will sie den Kaufmannssohn Heinrich besuchen….aber eine Magd und ein Kaufmannssohn? Kann das gut gehen? Unterwegs begegnet man dem Fleetenkieker, Schauerleuten und Hafenmatrosen und da wird dann auch schonmal eine Buddel Hochprozentiger herumgereicht – watt mutt datt mutt! Dieses und weitere Angebote findet man unter http://www.stattreisen-hamburg.de in der Rubrik „Theaterspaziergänge“.

Ebenfalls historische Spaziergänge und Stadtführungen bietet in Hamburg das Theater Mignon an, aber zurzeit auch den 20er-Jahre-Abend „Lasst uns das Leben genießen…(solange wir es noch nicht begreifen) mit Lyrik und Prosa, Jazz und anderem gespielt von „Bakelit“ und einem Glas Absinth sowie einem „vergoldeten Snack“ zur Pause. Wer Lust hat auf Tucholsky, Kästner, Brecht und Roth, auf Grünen Kaktus und Kleinen Gigolo, die Veranstaltung läuft noch bis Ende des Monats, jeweils Freitags und Samstags um 20:00 im Cafe Keese. Informationen und Tickets gibt […]

Happy Birthday Fuhlsbüttel

Heute vor 100 Jahren nahm die „Hamburger Luftschiffhallen GmbH“ ihre Tätigkeit auf. Ein Jahr später, 1912, konnte auf dem sumpfigen Gelände am Rande von Hamburg mit einem Volksfest die 150 m lange, 45 m breite und 25 m hohe Luftschiffhalle, groß genug für zwei Luftschiffe, eröffnet werden. Die „Viktoria Luise“ (auf dem Bild hier in einem anderen Hangar in Oos) war das erste Luftschiff, das Hamburg ansteuerte.

Das war der Grundstein für den heutigen Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel, nach eigenen Angaben damit der älteste Flughafen der Welt, der sich noch am gleichen Ort wie zu Anfang befindet. Allerdings gibt man durchaus zu, dass man sich seitdem etwas ausgedehnt hat… Wer den Flughafen dieser Tage besucht hat konnte die vielen historischen Fotos (teilweise auch zur Dekoration von Bauverkleidungen) nicht übersehen. Eine Webseite zum Jubiläum gibt es auch: 100-jahre-hamburg-airport.de

Events mit historischen Flugzeugen sind geplant. Das Erscheinen von Zeppelinen alter Größe dürfte dagegen nicht zu erwarten sein.

Steampunk Larp bei Hamburg: Fox-cooperation

Sie möchten etwas besonderes erleben?

Ein Steampunk-Larp in einem auserlesenen Setting mit einem ausgewählten Rahmenprogramm und gehobener Unterbringung? All dies hat sich die Larp Convention „Zu Ehren von Wissenschaft, Technik und Kunst“ auf die Fahnen geschrieben und verspricht exquisite Unterhaltung.

Alleine der Ort und die Umgebung der bespielten Villa ist schon einen Besuch wert, aber damit nicht genug! Folgende Künstler werden im Rahmen des Spiels ihre Vorstellung geben:

Burlesk Dance mit Lucia Vjadoy

Vorstellung des neuen Steampunk Albums von Drachenflug

Ausstellung von Gemälden des Herrn Voitekhovitch

Gadgets von Horatius Steam

Gala Dinner

Natürlich kann geehrte Gast auch erwarten, dass die Tage nicht ganz ohne Rätsel, Spannung und eventuell auch Gefahren an ihm vorbei gehen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung befinden sich unter: http://www.fox-cooperation.com/

„Ein Verwirrendes Dinner“ – Steampunk LARP bei Hamburg

Vom 14.-17.10.2010 wird in der Nähe Hamburgs ein weiteres Steampunk Live-Rollenspiel stattfinden. Miss Lucinda Fox organisiert in einer luxuriösen Villa „ein verwirrendes Dinner“ samt Festessen und bittet interessierte Damen und Herren sich hierfür zu bewerben. Nähere Informationen über den LARP-Kalender.
Die Besatzung der HMS Anastasia wird übrigens höchst wahrscheinlich anzutreffen sein.

Mit der Barkasse in die Kaiserzeit -Teil 1

Nachdem ich im Forum schon einmal Hamburg als Austragunsort eines Treffens vorgeschlagen habe möchte ich euch heute mit dem ersten Teil eines „Reiseberichts in die Kaiserzeit Hamburgs“ illustrieren, warum ich denke, dass Hamburg ein einmaliger Ort für so ein Treffen ist. Ein einmaliger Ort, weil die Zeit, die uns interessiert, gleichzeitig auch DIE Zeit Hamburgs ist – die Zeit von Albert Ballin und der „Hamburger Amerika Packetfahrt Actiengesellschaft“, die Zeit der „Flying P-Liner“ und insbesondere die Zeit der Speicherstadt, aber auch die Zeit der Runderneuerung der Stadt nach dem Brand von 1842. Es ist die Zeit, in der sich Hamburg, sowohl für Waren als auch für Menschen, den Ruf als Deutschlands „Tor zur Welt“ erwirbt – und deswegen werden wir bei dieser Reise den Hafen näher in Augenschein nehmen.

Wir beginnen unsere Reise natürlich mit der Hochbahn, die dieses Jahr (2009) ihren 100. Geburtstag feiert und steigen an einer der historischen Stationen, an den St. Pauli Landungsbrücken aus. Das war ja mit der Zweck der Hochbahn: Die Leute zum Hafen zu bringen. Musste man auf die andere Seite der Elbe, gab es zwei Möglichkeiten: Mit der Barkasse – dazu kommen wir später […]