Steampunk und mehr beim Deutschen Phantastik Preis 2016

Am 22. Oktober wurde wieder der Deutsche Phantastik Preis (kurz: dpp) verliehen, welcher jedes Jahr von den Besuchern des Online-Magazins Phantastik-News.de in verschiedenen Kategorien vergeben wird.

Bereits in vergangenen Jahren erhielten immer wieder auch Steampunk-Werke diese Ehrung, darunter Ann-Kathrin Karschnicks Teslapunk-Dystopie „Phoenix – Tochter der Asche“, Judith & Christian Vogts „Die zerbrochene Puppe“ ebenso wie die darauf basierende Anthologie „Eis & Dampf“bis hin zum Sekundärwerk „Steampunk – kurz & geek“ von Alex Jahnke & Marcus Rauchfuß. Weitere Bücher des dampfendes Genres wurden nominiert für den Preis, wie die Anthologie „Steampunk 1851“ aus dem Art Skript Phantastik oder „Gegen die Zeit“ aus der „Magierdämmerung“-Trilogie von Bernd Perplies.

copyright: Artskript Phantastik Verlag

In diesem Jahr gewannen in Sachen Steampunk die Anthologie „Die dunkelbunten Farben des Steampunk“ (Art Skript Phantastik Verlag) und das Sekundärwerk „Das große Steampanoptikum“ von Alex Jahnke und Clara Lina Wirz, über das wir bereits hier berichteten. Eine neue, erweiterte Auflage dieses Buches ist zur Zeit in Planung. Alex Jahnke ist damit übrigens schon zum zweiten Mal Preisträger für ein Steampunk-Sekundärwerk geworden.

copyright: Edition Roter Drache

Hier außerdem ein Überblick über die weiteren Gewinner:

Für den besten deutschsprachigen Roman wurde Susanne Pavlovics „Feuerjäger 1 – Die Rückkehr der […]

Ein Streifzug durch die deutsche Steampunkszene - Das große Steampanoptikum

Unsere Autoren Clara Lina Wirz (Ayra Leona) und Alex Jahnke (Captain Serenus) haben im vergangenen Jahr ihr Gemeinschaftsprojekt „Das große Steampanoptikum – eine fantastische Reise quer durch die Welt des deutschen Steampunks“ bei der Edition Roter Drache veröffentlicht. Seitdem haben sie es schon auf verschiedenen Veranstaltungen und Conventions präsentiert.

copyright: Edition Roter Drache. Foto: A. Zeichnerin

Aus meiner Sicht ist dieses Buch gerade für Einsteiger in die Steampunk-Szene oder generell Interessierte sehr gut geeignet, sich einen ersten Überblick zu verschaffen. In einleitenden Essays wird sich der Frage angenommen, was denn Steampunk nun eigentlich genau ist – ohne ihn abschließend oder in engen Grenzen zu definieren. Auch die verschiedenen Subgenres werden näher beleuchtet.

Die Schwerpunkte des 176-seitigen Buches liegen auf Makern, Musik, Mode sowie Filmen/Webserien und lokalen Steampunk-Gruppen. Die meisten der hier erscheinenden kreativen Köpfe stellen sich selbst vor, so dass hier ein vielseitiges Sammelsurium entstanden ist. (Natürlich konnten aber nicht alle kreativen Steampunks aus den verschiedenen Bereichen und dem deutschsprachigen Raum vorgestellt werden, sondern es wurde eine Auswahl getroffen.)

Zwischengestreut sind fünf Steampunk-Kurzgeschichten, von Martin Riesen, Anja Bagus, Thorsten Küper, Christian Reuter und Andreas Schöpe. So wird auch dem literarischen Genre des Steampunk Rechnung getragen.

Besonders hervorheben möchte ich auch […]