Steampunkbuch Neuerscheinungen 2017

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe an interessanten Neuerscheinungen im Bereich der Steampunk-Bücher, die wir Ihnen gern vorstellen möchten. Die folgende Übersicht erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Steampunkbücher werden wir Ihnen im Laufe des Jahres ebenfalls vorstellen.

Bereits kürzlich erschienen:

copyright: Edition Roter Drache

Steampunk Mechanics made in Germany
Admiral Aaron Ravensdale & Company
(wir berichteten)

copyright: Feder & Schwert Verlag

Die verlorene Puppe
Roman von Judith und Christian Vogt
(wir berichteten)
Genre: Steampunk-Abenteuer

copyright Buchcover: Martin Hermann

Professor Koslows Äthermaschine
Roman von J. Pollaschek
(wir berichteten)
Genre: Wiener Steampunk-Krimi

copyright: Anja Bagus

Aetherseelen
Steampunk/Grusel-Anthologie, Hrsg. Anja Bagus
(wir berichteten)

Ruhelos
ein Aetherwelt-Roman von Anja Bagus
(wir berichteten)

Der Earl von Gaudibert
Novelle von M. W. Ludwig
bereits erschienen im  Januar 2017
Genre: Dark Fantasy mit Steampunk-Anteilen

Klappentext:
Der englische Gentleman Graham McPherson liebt es, in seinem Club von angeblichen Abenteuern auf dem Mond zu erzählen. Niemand zweifelt an seinen Ausführungen, bis ein neues Clubmitglied ihn der Lüge bezichtigt und zu einer folgenschweren Wette herausfordert: Bis zum nächsten Vollmond soll McPherson seine Behauptungen beweisen. Keine leichte Aufgabe, immerhin schreiben wir das Jahr 1895. Doch mit der Unterstützung des Profibetrügers Suggs und der schlagkräftigen Thailänderin Gann Li-Pen, ersinnt er einen ebenso verzweifelten […]

Interview mit Comiczeichner Felix Mertikat

Felix Mertikat ist vielen Steampunks bekannt durch seine Projekte „Opus Anima“ und „Steam Noir“.
Im Interview berichtet er, wie er zum Comiczeichnen kam, von seinen Einflüssen und neuen Projekten.

Felix Mertikat, Foto von Katja Pfister

Felix, wie bist du zum Comiczeichnen gekommen? Das war ja nicht deine erste Berufswahl…

Meine erste Berufswahl war Biologe und dachte mir dann, dass ich als Concept Artist und Illustrator, eigentlich ein ganz schönes Leben haben würde…und dann kam der Comic dazwischen, der mich seitdem mit seiner Magie nicht mehr losgelassen hat.

Wer hat dich dabei beeinflusst, bzw. hast du Vorbilder? Die Graphic Novel „Steam Noir“ wird ja gern mit franco-belgischen Comics verglichen. Manche der Rückblenden in Band 4 von Steam Noir haben mich an expressionistische Stummfilme und alte Scherenschnitte erinnert…

Du fasst die Einflüsse schon ganz gut vorweg. Tatsächlich habe ich mich sehr stark im europäischen Stil zuhause gefühlt und weniger im US-Stil. Am Ende war der Wunsch da, dennoch etwas Neues zu gestalten, vielleicht eine eigene Note darin zu finden. Stark inspiert haben mich vor allem Filme wie „Delicatessen“ und „Die Stadt der verlorenen Kinder“. Vom Erzählen komme ich sowieso aus dem filmischen, weswegen meine Panels und die Bildgestaltung einer natürlichen Kamera sehr nahe kommt- wohl ein Erbe […]

Avatar - Der Herr der Elemente

Die amerikanische Animationsserie Avatar: The Last Airbender (oder auch Avatar: The Legend of Aang) bewies in den Jahren 2005-2008, dass es möglich ist eine intelligente Serie zu produzieren, die sowohl die eigentliche Zielgruppe, als auch Kritiker und Erwachsene gut unterhalten kann und wurde schnell zu einer der erfolgreichsten Produktionen von Nickelodeon.

Am Südpol gibt es ein kleines Dorf, in dem der Wasserstamm ums Überleben kämpft. Eine junge Wasserbändigerin namens Katara (14 Jahre) und ihr kriegerischer Bruder Sokka (15 Jahre) retten den 12-jährigen Jungen Aang aus einem Eisberg. Es stellt sich heraus, dass Aang der fast vergessenen Nation der Luftnomaden angehört, und bald erkennen sie, dass Aang auch der verschwundene Avatar ist. Sokka und Katara tun nun alles dafür, dass Aang seine Bestimmung als Avatar anerkennt und nicht nur den Wasserstamm rettet, sondern die Welt auch gegen die Feuernation verteidigt. Zusammen mit Katara und Sokka reist Aang in der Welt herum, um Lehrer für die Elemente Wasser, Erde und Feuer zu finden. Die Serie ist in drei Staffeln (Bücher) unterteilt: Wasser, Erde und Feuer.

Wikipedia

Insbesondere die Feuernation in Avatar weißt mit ihrer Industrialisierung viele Steampunk-Elemente auf und wird daher gerne als einflussreiche Comicserie innerhalb des Steampunks gewertet und bietet eine spannende Visionen einer […]

Die Gerechtigkeitsliga im osmanischen Reich

Konstantinopel ist wieder sicher, denn die Gerechtigkeitsliga – Sektion Osmanisches Reich von Berk Senturk wird die Schurken aufspüren und in ihre Schranken weisen. In der Galerie sind aber nicht nur Helden von DC zu finden, sondern auch Marvel und Star Wars werden in den Nahen Osten versetzt.

Kostenlose Cyber Force Comics

Zum 20sten Geburtstag von Top Cows / Image Comics legt Marc Silvestri seine Serie Cyber Force als “Bio-cybernetic Steampunk” neu auf. Da der Kickstarter zu diesem Projekt sehr gut gelaufen ist, werden die ersten fünf Ausgaben im Frühjahr 2013 kostenlos erscheinen (digital und print).

via

Battle Chasers - Verlosung der "Ultimative Edition"

Eine echte Perle der Comic-Literatur hat der Cross-Cult Verlag dem Clockworker zur Verlosung überlassen. Auf 320 Seiten, Hardcover, limitiert auf 1500 Exemplare finden sich in dem Buch alle je publizierten Battle Chaser Ausgaben, inklusive der seltenen „Battle Chasers Preview“ und der Geschichte aus der „Frank Frazetta Fantasy Illustrated“.  Weiterhin enthalten sind eine Sketch- und Cover-Gallerie, sowie die Bleistift-Zeichnungen zum nie veröffentlichten zehnten Band der Serie.

Als die Serie 1998 erschien wurde sie direkt zu einer Kultserie unter den Comicfans und war eine der erfolgreichsten Serien des US-Marktes. Battle Chasers wurde besonders für seine narrative, wie grafische Qualität gelobt, litt aber unter einem sehr unregelmässigen Publikationsrhythmus (auf Band 7 musste man 16 Monate warten). Trotzdem blieben die Fans der Serie treu, denn sie war jede Wartezeit wert. 2001, nach 9 Bänden, verließ der Autor Joe Madureira die Comic-Szene, um eine Karriere als Video Game Designer  zu beginnen.

Battle Chasers spielt in einem Arcanepunk Setting und spielt in einer Welt, in der Magie und Maschinen miteinander verwoben sind. Der Vater der neunjährigen Gully verschwand auf ungeklärte Weise und hinterließ ihr nur ein paar magische Handschuhe. Sie wird begleitet vom Krieger Garrison, dem Golem Calibretto und dem Zauberer Knolan auf der Suche nach ihrem […]

Der gemeine Steampunker

Um den internationalen „Tag des Steampunks“ gebührend zu feiern – oder weil er einfach zu viel Zeit hat – fertigte Herr Wackenzen diese erschreckend passende Bildchenfolge:

Spider-Man

Von whysoawesome und in diesem Fall stimmt der Username mit dem Bild völlig überein. Seine restlichen Werke lassen in Sachen Awesomeness auch nicht nach.

Retro-Comic-Helden

Damals, als die Helden noch größer waren… Dieser Zeit nimmt sich der Künstler Des Taylor an und versetzt bekannte Comic-Größen in die goldene Zeit des Pulp der 40er Jahre.

Less talk...

…More Villainy! Dieser ansprechende Kunstdruck von Steamcrow spricht mir einfach aus der Seele. Außerdem sind auch Wikinger auf Narwalen, wütende Misosuppen und unsichtbare Cirkusse nicht zu verachten, weswegen die Künstler Daniel & Dawna Davis mit ihren Steampunk Monstern heute von mir ganz besonders viel Aufmerksamkeit bekommen.
Und langweilig wird einem auf deren Seite ohnehin nicht.

Steam Noir erschienen

Der erste Band der Steampunk-Serie Steam Noir ist im Oktober bei Cross Cult erschienen (auch wenn Amazon den Titel noch nicht als lieferbar listet) und ich kann nur begeistert sagen: Das Warten hat sich gelohnt!
Der Leser wird in eine bizarre Steam-Welt zwischen Hellboy, Poe und E.T.A. Hoffmann portiert und begleitet die Protagonisten bei ihrer Aufklärungsarbeit in einem ungewöhnlichen Fall. Grafisch steht der Comic von Felix Mertikat und Benjamin Schreuder in der Tradition der franko-belgischen Comics und setzt die Panels meist mit dunklen Bronze- und Sepia-Tönen in Szene, die perfekt zur Geschichte passen.
Steam Noir ist auf vier Ausgaben angelegt und soll jährlich erscheinen, womit sie auch in der Tradition der französischen Kollegen stehen: Sehr lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Bänden ;)
Ein kleiner Kritikpunkt: Ich persönlich hätte mir ein lebendigeres Hand-Lettering gewünscht, aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau.

Ein Einbruch in einer Villa in der Ätherhafenstadt Schierling ruft ein außergewöhnliches Ermittlerteam auf den Plan: Heinrich Lerchenwald, Junggeselle und Lebemann, seit vielen Jahren als Bizarromant für den Januskoogener Leonardsbund tätig; Richard Hirschmann, beseelter Maschinenmensch, sanftmütig, aber verbissener Kriminalist; Frau D., Tatortermittlerin und Suffragette in Personalunion. Ein außergewöhnliches Fahndergespann für einen außergewöhnlichen Fall: Eine verlorene Seele, ein Wiederkehrer von der Toteninsel Vineta, […]

Liga der außergewöhnlichen Gentleman 1969

Autor Alan Moore versetzt seine Helden der außergewöhnlichen Liga in die 60er Jahre und bringt sie auf einen bunten Pop-Trip. Die ersten Bilder von Kevin O’Neill werden auf dem San Diego ComicCon gezeigt, der Comic soll im August in den Regalen stehen. Auf Wired gibt es die ersten Zeichnungen und ein Interview mit Moore.


Comic-Pionier Hansrudi Wäscher

Spiegel Online entdeckt heute den Comiczeichner Hansrudi Wäscher wieder, der mit seinen Akim, Nick, der Raumfahrer und Sigurd Comics in den 50er Jahren die deutsche Comic-Szene prägte. Anlass ist die Veröffentlichung der Biographie Wäschers mit dem Titel „Allmächtiger! von Andreas C. Knigge, den SpOn interviewt.

SpOn: Hansrudi Wäscher „Er hat das Tempo der Mangas vorweggenommen“

via Jens und Luftschiff Harry

Jugendstil-Ganoven

Vor ein paar Wochen hatten wir Jugendstil-Helden, aber kein Held ohne Gegenspieler und daher zeigt io9 nun die Art-Nouveau Villians.

Webcomic: Lady Sabre & The Pirates of The Ineffable Aether

Lady Sabre: Greg Rucka & Rick Burchett

Lady Sabre & The Pirates of The Ineffable Aether von Greg Rucka und Rick Burchett verbindet all die Dinge, die an Comics Spaß machen und lassen auf einen guten Webcomic hoffen. Bisher sind erst zwei Folgen erscheinen, genau richtig um jetzt einzusteigen.

Swords are cool. People fighting with swords are cool. Airships are cool. Cowboys are cool. Pirates are cool. Clockwork men are cool. Smart, savvy, witty women are very cool. Laconic gunslingers? Totally cool. Steampunk? Frosty.

That’s what Lady Sabre & the Pirates of the Ineffable Aether is, that’s what it’s about. The adventures of the Lady Seneca Sabre and those she meets along the way as she travels the Sphere. Who she fights, who she foils, who she befriends. It’s about adventure and romance and excitement and, to paraphrase the great Zaphod Beeblebrox, “really wild things.”
About

Hat Tip an Comicgate