Danger Five Cocktails

ilsa

In der unglaublich amüsanten (und trashigen) TV-Serie Danger Five (komplett auf Youtube) über die Abenteuer eines Spezialkommandos im 2. Weltkrieg wird – ganz im Stil der 60er Jahre – viel geraucht und noch viel mehr getrunken. Als wiederkehrendes Element jeder Episode stirbt ein Protagonist und kann dem Danger Five Mitglied Piere mit letzter Kraft noch ein Cocktail-Rezept verraten. In mühevoller Kleinarbeit haben wir die Rezepte gesammelt und der Nachwelt erhalten. Damit wird dem nächsten Nazi-Dinosauriern jeder Schrecken genommen.

Episode 0:

Bloody Margaret
(kein Rezept)

Dry Marconi (ohne Zitrone)
(kein Rezept – wird als “all-american” bezeichnet)

Grape Escape
(kein Rezept)

Vodka Moreno
(kein Rezept)

Episode 1:

The Perfect Cherry Mendez
(kein Rezept)

The Quickest Bangkok Sunrise
(kein Rezept – wird auch am Ende von Episode 0 serviert, ohne genannt zu werden)

The Above-Satisfactory Vodka Marconi
(kein Rezept)

The Perfect Fruit Madrid

Zwei Teile Grenadine
Ein Teil Chartreuse
eine Prise Salz
ein frischer Minze

The Perfect Heil Hitler

Zwei Teile Qream Likör (es ist nicht ganz klar, was er sagt)
Zerstossener  Ingwer
Auffüllen mit Orangenlimonade

Episode 2:

The Perfect Carlos Sultana

Ein Teil dunkler Rum
Eine Kugel Vanilleeis
Mit Cream Soda auffüllen
und Rosinen verzieren

Episode 3:

The Perfect Chinese Whisper

Ein Teil Reiswein
Ein Teil Lychee-Saft
über crushed Eis gießen
mit Soda auffüllen

Episode 4:

The Perfect Fruiten Kamon

Ein Teil Gin
Ein Teil Grenadine
Mit Ananassaft auffüllen
und über crushed Eis servieren

Episode 5:

Orange Kennedy
(kein Rezept)

Cherry Fiasco
(kein Rezept)

Lemon San Diego
(kein Rezept)

The [...]

Captains Ratschläge an den Schiffsjungen 107

James-Bond-Martini

Der Dry Martini, der Cocktail mit Stil. Meine Version (die einzig wahre) hatte ich bereits erzählt. Da aber Kollege Bond deutlich mehr Publicity hat, soll der Vodka Martini auch nicht unerwähnt bleiben. Ian Fleming hat Bond in seinen Büchern eher als ungehobelten Agenten beschrieben, denn als den gebildeten Lebemann der Filme. Vielleicht bricht er daher mit dem typischen Dry Martini Rezept, vielleicht wusste es Fleming auch nicht besser.

Bond bestellt seinen Martini im Roman Casino Royal (1953) so:

“Einen Dry Martini”, sagte er. “Einen. In einem tiefen Champagnerglas.”

“Oui, monsieur.”

“Moment!. Drei Teile Gordon’s, ein Teil Vodka und einen halben Teil Kina Lillet. Schütteln sie es sehr gut durch, bis der Drink eiskalt ist und dann einen dünnen Streifen Zitronenschale dazu. Verstanden?”

Über die Wahl Bonds Gordon’s als Gin zu nehmen, sollte man diskutieren, ist aber noch erträglich. Leider erwähnt er die Vodka-Sorte nicht, so dass man experimentieren muss. Was aber auch nicht das Schlechteste ist…

Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen “geschüttelt” und “gerührt”? Ja gibt es und man kann zwei frische Martinis tatsächlich mit verbundenen Augen unterscheiden. Der geschüttelte ist kälter und perlt eventuell ein wenig.

Das erste Cocktail-Rezept (1806)

cocktail

Es gibt viele weitere Geschichten, aber dies ist die erste schriftliche Erwähnung des Wortes Cocktail. Moderner und immer noch stilvoll das Savoy Cocktail Buch aus dem Jahr 1930.

Cocktail-Rezepte der 30er Jahre

Vor einiger Zeit fragte Redditor whymsicalburito ob er das Buch mit den Cocktail-Rezepten seines Großvaters aus den 30er Jahren online stellen sollte. Drei Monate später ist das Ergebnis online: TheVintageDrink.com präsentiert Rezepte aus der wilden Zeit des Swing in einem angenehm sauberen Design.