Ankündigung: BuCon 2015

Die BuCon, oder auch Buchmesse Convent, findet traditionell gleichzeitig zur Frankfurter Buchmesse statt. Wer also auf der Suche nach eher phantastischer Literatur ist, sollte unbedingt vorbei schauen. Weitere Infos findet ihr unten:

Stars der Fantasy in Dreieich – 30. Festival der phantastischen Literatur zur Frankfurter Buchmesse
Deutsche Science Fiction & Fantasy-Literatur-Szene trifft sich in Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt/Main zum 30. Buchmesse Convent – Kooperation mit den Bürgerhäusern Dreieich – Phantastische 56 Stunden Programm an einem Tag

Frankfurt/Dreieich. Zum 30. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für phantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des phantastischen Genres mit über 600 Besuchern findet am 17. Oktober 2015 und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse statt. „Wir mögen zwar nicht so bekannt sein, wie die große Buchmesse, aber viele der Autoren, die bei uns vor Jahren zum ersten Mal zu Gast waren, liegen heute auf den Bestsellerständern der großen Buchhandlungen“, sagt Roger Murmann vom Organisationsteam. Und ergänzt: „So mancher Großverlag schickt diskret Beobachter, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten. Was natürlich offiziell nicht zugegeben wird.“

Prominente Gäste sind Grimmepreisträger und „Bernd-das-Brot“-Erfinder Tommy Krappweis, Tom Finn, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein, Klaus Jürgen Wrede (Erfinder […]

Buchmesse Frankfurt und Buchmesse Convent

Mit soliden Besucherzahlen schloss die Buchmesse 2012 in Frankfurt und es wird Zeit ein Fazit von den hektischen Treiben in den Messehallen zu ziehen. Für Steampunk-Fans, die gerne deutschsprachige Literatur lesen, ist es ein trauriges Fazit. Fast alle deutschen Verlage setzen weiterhin auf die gutlaufenden Trends und werden auch 2013 „me too“-Literaturveröffentlichen. Lieber noch einen weiteren Vampirroman oder Kapuzenfantsy, als selber einen Trend aktiv zu gestalten und die Nase vorn zu haben. Da Steampunk in diesem Raster nicht vorkommt, werden wir auch (fast) keine Veröffentlichungen unter diesem Schlagwort auf dem Markt sehen. Einzig lobenswerte Ausnahme: Feder und Schwert, die auch 2013 ihr Sublabel Steampunk unter Dampf halten. Der Rest? Wird auch einige Lizenzausgaben auf den Markt bringen, allerdings in allgemeinen fantastischen Reihen oder (mit anderem Cover) vielleicht sogar in einen aktuellen Trend gepresst. Hier die Spreu vom Weizen zu trennen wird im nächsten Jahr die Aufgabe des Clockworkers sein. Was wir genau zu erwarten haben, werden wir in folgenden Artikeln berichten.
In der internationalen Halle bot sich hingegen ein ganz anderes Bild. Irgendwie habe ich ganz allgemein immer das Gefühl: Die internationalen Bücher haben schönere Cover, sind besser aufgemacht und die Messestände sind nicht auf möglichst cool gebaut, sondern sind vollgestopft […]