Rezension: Menschmaschinen - eine Steamcyberpunk-Anthologie

Ob Dampf, ob Öl oder Elektoimpulse – seit jeher träumt der Mensch von der Verbesserung seiner selbst.
Nun haben sich zehn Tüftler an die Aufgabe gewagt, das fleischliche Selbst zu modifizieren und auf eine neue Stufe zu bringen. Ob mechanische Gliedmaßen, dampfende Herzen oder roboterartige Haushaltshilfen – der Traum hat die Realität bereits eingeholt.
Diese Anthologie aus dem Amrûn-Verlag enthält zehn Geschichten aus steam-, cyberpunkigen und transhumanen Welten aus der Feder von Thorsten Küper, Melanie Ulrike Junge, Marco Ansing, Gloria H. Manderfeld, Mia Steingräber & Tobias Rafael Junge, Peer Bieber, Peter Hohmann, Andreas Winterer, Eva Strasser und Anja Bagus. Sie wurde herausgegeben von André Skora.

© Amrûn Verlag 2017, Covergestaltung Christian Günther, Atelier Tag 1

Rezension zu den einzelnen Geschichten

Fitzroy, Falstaff und andere furiose Menschmaschinen – Thorsten Küper
Die erste und zugleich längste Geschichte der Anthologie wird aus der Sicht einer Menschmaschine geschildert – ein Herr, der einst menschlich war und nun im Grunde mehr oder weniger als halb mechanischer Handlanger für eine Dame arbeitet, die auf Rache sinnt. Dementsprechend actionreich ist die Handlung, die bisweilen ziemlich diabolisch wird, stellenweise tragisch und auch mit Andeutungen erotischer Natur aufwartet.

Der Heizer – Melanie Ulrike Junge
Hier wird eine dystopische Welt beschrieben, in der es zwar noch Menschen […]

Steampunkbuch Neuerscheinungen 2017

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe an interessanten Neuerscheinungen im Bereich der Steampunk-Bücher, die wir Ihnen gern vorstellen möchten. Die folgende Übersicht erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Steampunkbücher werden wir Ihnen im Laufe des Jahres ebenfalls vorstellen.

Bereits kürzlich erschienen:

copyright: Edition Roter Drache

Steampunk Mechanics made in Germany
Admiral Aaron Ravensdale & Company
(wir berichteten)

copyright: Feder & Schwert Verlag

Die verlorene Puppe
Roman von Judith und Christian Vogt
(wir berichteten)
Genre: Steampunk-Abenteuer

copyright Buchcover: Martin Hermann

Professor Koslows Äthermaschine
Roman von J. Pollaschek
(wir berichteten)
Genre: Wiener Steampunk-Krimi

copyright: Anja Bagus

Aetherseelen
Steampunk/Grusel-Anthologie, Hrsg. Anja Bagus
(wir berichteten)

Ruhelos
ein Aetherwelt-Roman von Anja Bagus
(wir berichteten)

Der Earl von Gaudibert
Novelle von M. W. Ludwig
bereits erschienen im  Januar 2017
Genre: Dark Fantasy mit Steampunk-Anteilen

Klappentext:
Der englische Gentleman Graham McPherson liebt es, in seinem Club von angeblichen Abenteuern auf dem Mond zu erzählen. Niemand zweifelt an seinen Ausführungen, bis ein neues Clubmitglied ihn der Lüge bezichtigt und zu einer folgenschweren Wette herausfordert: Bis zum nächsten Vollmond soll McPherson seine Behauptungen beweisen. Keine leichte Aufgabe, immerhin schreiben wir das Jahr 1895. Doch mit der Unterstützung des Profibetrügers Suggs und der schlagkräftigen Thailänderin Gann Li-Pen, ersinnt er einen ebenso verzweifelten […]

Neues aus der Aetherwelt der Anja Bagus

copyright: Anja Bagus

Anja Bagus hat vor einigen Jahren die „Ætherwelt“ erfunden (wir berichteten) – ein alternatives deutsches Kaiserreich, in dem ab 1900 der „Æther“, eine grünliche Substanz dafür sorgt, dass viele Menschen, Pflanzen und Tiere sich verändern – sie bekommen ein anderes Aussehen und teilweise geradezu magische Fähigkeiten oder werden zu mehr oder weniger grotesken Mischwesen. Doch auch Wissenschaftler, Erfinder und Unternehmer nutzen den Æther, denn dieser dient auch als (nicht ganz ungefährliche) Energiequelle. Nach zwei Trilogien, die in dieser Welt angesiedelt sind, hat Anja Bagus nun ihren neuen Roman „Ruhelos“ veröffentlicht und die Grusel-Anthologie „Ætherseelen“ herausgebracht.
Diese Bücher möchten wir Ihnen heute vorstellen.

Ruhelos
Inhalt:
Seit die Toten sich aus ihren Gräbern erhoben und zum Dom gezogen sind, ist Köln eine zerrissene Stadt. Nacht für Nacht kreischen und toben die Wiedergänger vor dem Sakralbau – niemand weiß, warum. Tagsüber liegen sie herum und werden von den belebten Wasserspeiern bewacht.
Helena Teufel ist stark. Ihre außergewöhnliche körperliche Kraft und Entschlossenheit machen sie zu einer guten Soldatin bei der exekutiven Einheit des kaiserlichen Heeres. Aber ihre rücksichtslose Zielstrebigkeit bei der Verfolgung Krimineller macht sie auch zu einer Gefahr. Nach einem spektakulären Einsatz, der aber beinahe einige Leben gekostet hätte, wird sie degradiert. Als schlichte Beamtin […]

Die dunkelbunten Farben des Steampunk - eine Anthologie

Mit dieser im wahrsten Sinne des Wortes farbenfrohen Anthologie stellen wir einen der Gewinner des Deutschen Phantastik Preises 2016 vor. Auf 280 Seiten versammeln sich in diesem Band 14 Kurzgeschichten.

copyright: Artskript Phantastik Verlag

Passend zum Motto der Anthologie ist der gesamte Text jeder Geschichte auch in der passenden Farbe gehalten, wobei auf schwer lesbare Farben wie gelb verzichtet wurde. Die Verlegerin berichtet im Vorwort über ihre Faszination angesichts von Büchern mit farbiger Schrift (wie beispielsweise „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende).

Die Kurzgeschichten selbst sind so vielfältig wie  ihre Farben – mal gruselig, mal spannend, mysteriös, sozialkritisch oder auch schräg und humorvoll. Insofern ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Einige konzentrieren sich in erster Linie auf die ausgewählte Farbe, während andere deutlich mehr Steampunk-Elemente enthalten, z.B. besondere Erfindungen oder eine Gesellschaft, die in einem (mehr oder weniger) alternativen 19. Jahrhundert angesiedelt ist.

Hier ein Überblick über die einzelnen Geschichten:

Silberne Augengläser – Detlef Klewer
Im Auftakt der Anthologie vermischt Detlef Klewer gekonnt die Kriminalgeschichte um „Jack the Ripper“, dem mysteriösen Londoner Serienmörder von 1888, mit einem ganz anderen Fall der übernatürlichen Art.

Rosaroter Dampf – Stefanie Bender
Die Dampfmaschine, um die es hier in den 1860er Jahren in Deutschland geht, gibt nicht nur rosaroten Dampf […]

Rezension: die Anthologie Steampunk Akte Deutschland

In der Einführung dieser Anthologie berichtet der Archivar der Geheimorganisation Schmetterling
von merkwürdigen Ereignissen in Deutschland, die aktenkundig geworden sind und nun nach dem Willen seines Vorgesetzten auch der allgemeinen Bevölkerung zugänglich gemacht werden sollen, damit sie sich der Existenz dunkler Wesen in ihrem Land bewusst werden.
Das Buch gewann den deutschen Phantastik Preis 2015 als beste Original-Anthologie.

copyright: Artskript Phantastik Verlag

Hier ein Überblick über die 15 vielseitigen, spannenden Kurzgeschichten:

Der mechanische Mann // Detlef Klewer
Hier erfährt der Gefreite Hasenkamp im deutsch-französischen Krieg von einem fürchterlichen Geheimnis des französischen Militärs. Bald darauf arbeitet er mit einem weiblichen General-Leutnant zusammen und trifft sogar auf Bismarck.

Die Geister, die ich rief // Corinna Schattauer
Der Erfinder Eric hat eine Maschine entwickelt, mit der er die Geister Verstorbener beschwören kann.
Doch etwas hat er bei seinen Versuchen nicht bedacht, und so steht er mit seiner Freundin Cleo bald einer Heimsuchung aus dem Jenseits gegenüber.

Erasmus Emmerich und der Messing-Türknauf // Katharina Fiona Bode
Emmerich, Detektiv im Dienste des Fürsten von Bismarck löst gemeinsam mit der ungewöhnlichen Fee Marie einen mysteriösen Fall. Übrigens gibt es inzwischen auch einen kompletten Roman über die Abenteuer des Erasmus Emmerich (wir werden später darüber berichten).

Proterius‘ Konservendose // Daniel Huster
Als der exzentrische Erfinder Proterius versucht, eine Konservendose […]

Rezension: Steampunk 1851 - eine Anthologie

copyright: Art Skript Phantastik Verlag

Steampunk im Jahr 1851, dem Jahr der großen Londoner Weltausstellung.Das ist die Ausgangsbasis für acht düstere Steampunk Kurzgeschichten:

In „Das Ende der Fiktion“ will ein wahnsinniger Wissenschaftler mit seinem Assistenten ein Geheimnis lüften, welches sich in Schottland verbirgt.
Der Erfinder und Physiker Foucault bekommt bei seinen Forschungen unerwartete Hilfe von einem Dämon, den eine Höllenmaschine auf die Erde teleportiert hat.
Der deutsche Reporter Johann Alexander Krieger lernt während der Weltausstellung die Geheimnisse des Treibstoffs „Lykonium“ kennen.
In Russland bekommen es zwei Gendarmen mit einem Vampir und einer teuflischen Erfindung zu tun.
Das britische Royal Special Operation Corps rekrutiert ein neues Mitglied, welches sich unter realen Bedingungen beweisen soll, während in einem gewaltigen Luftschiff namens Crystal Palace die Weltausstellung präsentiert wird.
Archibald Leach und seine Assistentin treffen auf einen Untoten, der sich an seinem Schöpfer rächen will.
Die jungen Monsterjägerinnen Lena und Sophie reisen nach New York, um dort einen seltsamen Todesfall aufzuklären, der möglicherweise im Zusammenhang mit der berüchtigten irischen Straßengang „Dead rabbits“ steht: Der Mörder hinterließ bei den Leichen tote Kaninchen.
In der letzten Geschichte schließlich steht ein Automat vor einem moralischen Dilemma.

Mir hat die Zusammenstellung dieser kurzweiligen Anthologie gut gefallen. Die Geschichten sind größtenteils actiongeladen und darin tauchen […]

Dampfmaschinen und rauchende Colts - eine Steampunk-Western-Anthologie

Steampunk im Wilden Westen, das ist ja an sich nichts Neues.
Originell ist allerdings das Konzept dieser 2015 vom Deutschen-Phantastik-Preis nominierten Kurzgeschichtensammlung. Denn in „Dampfmaschinen und rauchende Colts“ erzählen elf Autorinnen und Autoren in 13 Kurzgeschichten eine große zusammenhängende Geschichte, beleuchtet aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

copyright: Verlag Torsten Low

Ein amerikanischer Wissenschaftler will in der Einöde des Mittleren Westens im Jahr 1876 die vorhersehbaren Energieprobleme der Zukunft lösen. Ihm gelingt eine bahnbrechende Erfindung, doch er wird von Spionen des russischen Zarens beobachtet und schließlich mit einem Luftschiff entführt. Das bleibt nicht unbemerkt und bald schon werden die Entführer von verschiedenen Helden und Antihelden verfolgt, quer durch den Wilden Westen bis hin zum Ozean.

Das liest sich mal bedrohlich („Nebel über der Oakland Bay“ von Chris Schlicht), dann wieder sehr humorvoll (Andrea Bottlingers „Die Crew der Washington“), mal mitreißend-rasant (Marco Ansings „Queen Victoria auf der Rinderzucht“), in klassischer Western-Manier (Vincent Voss‘ „Für eine Handvoll Steam“) und sehr steampunkig (die ebenfalls mit dem deutschen Phantastik Preis nominierte Geschichte „Sea“ von Claudia Toman und Philipp Bobrowski). Trotz der unterschiedlichen Perspektiven und Erzählerstimmen der einzelnen Geschichte ist die übergeordnete Story durchgehend spannend und flüssig erzählt. Ein gelungenes Experiment.

Die Anthologie mit 268 Seiten wurde herausgegeben von Stefan Cernohuby […]

Verlosung und Rezension von Voll Dampf - eine Steampunk-Anthologie

Die Anthologie „Voll Dampf“ ist insgesamt betrachtet sehr actionlastig und spannend. Außerdem stecken die einzelnen Geschichten voller unerwarteter Wendungen.

copyright: Amrun Verlag und Christian Günther

Rezension
Das Vorwort stammt von der Raum-Zeit-Kapelle Drachenflug und wirft einen generellen Blick auf die Steampunk Szene, bevor es sich den Autoren zuwendet, die von allen Künstlern die meiste Freiheit haben, wie der Drachenflieger Freiherr von Dunkelfels feststellt.

Den Auftakt der Anthologie bildet eine ungewöhnlichen Geschichte von einem Bühnenmagier und seinem ganz besonderen Kraken: „Valerius von Arbogast und sein fabelhafter Krakun“ von Thorsten Küper. Hierin taucht nicht nur Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie, in einem völlig unerwarteten Zusammenhang auch, sondern auch eine andere historische Persönlichkeit, aus der Zunft der Schriftsteller – mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, weil ich sonst spoilern würde.

„Die spektakuläre und heldenmütige Entführung der originalgetreuen Lokomotive Emma“ (Matthias Falke) handelt von einer ganz besonderen Lokomotive in einem Science-Fiction-Setting.

„Mach mal Dampf“ von André Wiesler spielt in einem Kriegszenario, welches an den 1. Weltkrieg erinnert. Der Protagonist, ein deutscher Soldat, wird Zeuge, wie ein gewaltiger französischer Kampfroboter (eine Art Mech, wie man ihn aus „Battletech“ und ähnlichen Szenarien kennt) in die Schlacht eingreift.

„Träum weiter“ (Peter Hohmann) handelt von Preußen im deutschen Kaiserreich, […]

Erschienen: Die Steampunk-Chroniken »Mechanische Geister« und »Geistermaschinen«

Es gibt Neuigkeiten aus dem Universum der Kurzgeschichten Sammlungen „Steampunk-Chroniken„:

In der Reihe Steampunk-Chroniken sind vor kurzem zwei weitere Bände erschienen, sie tragen die Titel »Mechanische Geister« und »Geistermaschinen«. In den beiden Bänden befinden sich insgesamt 23 Stories, die klassische Gruselgeschichten im Stil der Gaslicht-Literatur, Gothic Novel oder Penny Dreadfuls mit Steampunk-Elementen vermischen.

Enthalten sind folgende Geschichten:

MECHANISCHE GEISTER
Vorwort: Susanne Gerdom Die vermauerte Tür — Tedine Sanss Annabelle Rosenherz und die seltsamen Ereignisse im Kloster Lichtenthal — Anja Bagus Die letzte Nacht — Erik Schreiber Advent, Advent — Kirsten Brox Der mechanische Geist — Ricarda Tesch Die Sümpfe von West Ammingham — Yola Tödt Der Engel aus Montreal — Christian Heck Dritter Versuch — Dieter Bohn Der letzte Abend — Michael Edelbrock Maximilian von Homburg — Der Hauch des Todes — Gerd Samrowski Der Schiffbrüchige aus Sumatra — Tedine Sanss

GEISTERMASCHINEN
Vorwort: Anja Bagus Das Pyrophon — Tedine Sanss Das Doppelleben einer Hausfrau — Daniela Chana Das Bestiarium des Dr. Pike — Christian Günther Von Teufeln und Dämonen — Sean O´Connell Archibald Leach und die Geister der Grotten — Markus Cremer Tally Ho! — Bernd Meyer Schwingen — Brida Anderson Totenruhe — Merlin Thomas Seelenspiegel — Stephanie Roller Das Puppenhaus des Italieners — […]

Steampunk-Anthologie: Geheimnisvolle Geschichten 2

Der junge Verlag Saphir im Stahl startet direkt stark durch. Nachdem sie die alten Raumpatrouille Orion Taschenbücher aus der Versenkung geholt und nach 20 Jahren neu auflegt haben, folgt mit „Geheimnisvolle Geschichten 2“ ein Kurzgeschichtensammlung zum Thema Steampunk. Unter den Autoren finden sich bekannte Namen wie wie Ju Honisch und James Lovegrove, aber auch noch unentdeckten Talenten und Newcomer. Alle Autoren beschreiben in ihren Geschichten eine gemeinsame Steampunk-Welt um 1895, in der Preußen große Teile Frankreichs beherrscht und der Vatikan von einer lebendigen Heiligen geführt wird…

„Geheimnisvolle Geschichten 2“ soll im Juli zum Preis 15,95 Euro (Hardcover, ca. 200 Seiten) erscheinen.

Weitere Sammlungen in dieser Reihe sollen folgen und junge (Steampunk-)Autoren sind aufgerufen, sich beim Verlag zu bewerben.

Rumänischer Steampunk

Vor Äonen (aka. 2009) hatten wir auf das rumanische Magazin Egophopia hingewiesen. Die Szene ist seit dieser Zeit aber nicht untätig gewesen und hat nun eine Anthologie veröffentlicht: Steampunk – Die zweite Generation. Der Folgeband ist schon in Planung und soll auf 500 Seiten Geschichten aus der ganzen Welt beinhalten.
Gestartet ist die Bewegung mit diesem Interview 2008 und zu diesem Magazin geführt, welches mittlerweile auch online (engl.) erhältlich ist.

via

Im Salongespräch: Philipp Bobrowski

Mit Philipp Bobrowski dürfen wir einen weiteren Autor der Steampunk-Anthologie „Von Feuer & Dampf“ auf der Couch im Rauchersalon begrüßen.

Philipp Bobrowski wurde 1970 in Marburg geboren und lebt als freiberuflicher Autor und Lektor in Rostock. Er hat zahlreiche Bücher und Kurzgeschichten veröffentlicht, darunter das Buch „Das Lächeln der Kriegerin“, welches als Resultat aus dem Schriftsteller-Stipendium von Antenne Mecklenburg-Vorpommern und Scanhaus Marlow entstanden ist. Für die Anthologie schrieb er die Geschichte „Kesselchen“.

Steampunk Reloaded anthology

Jeff Vandermeer berichtet über die Fortschritte seiner zweiten Steampunk-Anthologie (Erste Anthologie: „Steampunk„) und was für interessante Fortschritte sich zwischen den beiden Ausgaben ergeben haben:

The brief for the first Steampunk antho was to reprint the classic stories, for the most part; considering that brief, a wide variety of approaches and styles were represented. This time around, focusing mostly on the last decade, the biggest change is that a subgenre in which very few women wrote now features a plethora of women—as Ann and I had suspected, and stated in various interviews at the time—and thus many more female contributors to this second volume. The greater variety of setting and situation, though, is pretty even across gender. This anthology is also situated at the cusp of much more robust participation in this subgenre internationally and multi-culturally—already we see projects and individual stories that we would’ve probably been able to take if the antho were being turned in two years from now that would better reflect that fact. Indeed, Steampunk Version 2.0 seems to have reached its peak–without that infusion of new perspectives, it’s likely to eat itself rather rapidly.

Im Salongespräch: Charlotte Engmann

Charlotte Engmann hat sich mit Horror- und Fantasiegeschichten einen Namen als Autorin gemacht, mit der Steampunk Anthologie im Arcanum Verlag hat sie zum ersten Mal das Genre zum Steampunk betreten. Ihr bisheriges Werk umfasst  Kurzgeschichten, Romane (u.a. für DSA) und Kurzromane für das Pulpmagazin „Schattenreich“ von Bastei-Lübbe. Aktuell ist gerade der Roman „Dämonen über Luxemburg“ im Dead Soft Verlag erschienen.

Der Einladung zum Salongespräch an Bord der HMS Anastasia ist sie freundlicherweise nachgekommen und so konnten wir einige Fragen zu der Anthologie, sowie ihrem Verständnis von Steampunk stellen.

Deutsche Steampunk Anthologie

„Europa 1899, vier deutschsprachige Städte in einem konsistenten Steampunk-Universum. 16 Autoren, die in Vierergruppen Plots entwickeln, die pro Stadt (und teilweise auch darüber hinaus) verknüpft sind und so eine Weiterführung und Erweiterung des Universums ermöglichen….„

Endlich müssen deutsche Steampunker nicht mehr neidisch über den großen Teich schauen, wenn es um Literatur geht.  Mit der Steampunk Anthologie, die  im Arcanum Fantasy Verlag erscheinen wird, werden Dampfgeschichten nicht nur in Deutsch erzählt, sondern sind auch von deutschen Autoren geschrieben. Der Titel der Anthologie ist noch in Arbeit, das geplante Erscheinungsdatum soll Juni 2010 sein. Die Ingenieure der Sammlung sind die Autoren der Edition Geschichtenweber. Wir haben mit Chef-Ingenieur Stefan Cernohuby über die Steampunk-Anthologie gesprochen: