Steampunk und Viktorianisches im Rollenspiel

Eigentlich habe ich nur nach Abenteuern und Hintergrundinformationen für das oft unterschätzte Castle Falkenstein gesucht, und dann ist mir die Arbeit eines sehr fleißigen Bloggers auf dem Bildschirm erschienen, den ich den rollenspielenden unter unseren Leser in keinem Falle vorenthalten möchte.

Lowell Francis hat sich die Arbeit gemacht und einfach mal alle viktorianischen und steampunkigen Rollenspielen, die er gefunden hat, chronologisch zu ordnen, zu beschreiben und so weit es ging zu verlinken. Respekt.

Hier gehts lang: Age of Raven Blog

aor banner

Victorian Secrets - Leben in viktorianischer Zeit

1384616211-0

Sarah Chrisman lebt ihren Traum des viktorianischen Zeitalters. Zusammen mit ihrem Mann hat sie ihr Leben völlig auf die Zeit von damals umgestellt.

In the Victorian Era — From Corsets to Washing Bowls to Writing in Liquid Ink

When my husband gave me my first corset as a gift for my 29th birthday, I had extreme doubts — but then, love makes us all do things we would never have expected. There was something enchanting about the image the first time I saw my corseted form in a mirror’s silvered glass, as if that figure had at last banished the hex of modernity. I altered my modern clothes to fit my new form and soon I started making replicas of my Victorian clothes to wear every day, doing away with the modern garments altogether.

Now we live in a house which was built in 1888,[ in the historic district of Port Townsend, Washington, a city which prides itself on being one of America’s few remaining Victorian seaports. The corner grocery where I buy my milk first opened its doors in 1895.

Über ihre Erfahrungen hat sie auch ein Buch geschrieben.

„Die Letzte Instanz“ – Ein Livehörspiel braucht Unterstützer

LetzteInstanz_web_RGB_16Wir haben es vor einigen Wochen an dieser Stelle schon angekündigt und wollen nun noch einmal darauf hinweisen, denn die Crowdfunding Kampagne bei Startnext ist gestartet und das Projekt braucht noch einige Unterstützer, um auch erfolgreich umgesetzt zu werden.

Uns erwartet ein Abend mit musikalischen Beiträgen der Band Drachenflug und die Aufführung des Live Hörspiels „Die letzte Instanz“, gelesen von bekannten Synchronstimmen, untermalt von professionellen Geräuschemachern.

Der Projektleiter Marco Ansing war so freundlich und hat uns exklusiv vor allen anderen den aktuellsten Trailer des Projektes zu Verfügung gestellt! Vielen Dank dafür!
Livehörspiel Trailer

Helfen sie dabei, dieses Projekt möglich zu machen!

Die letzte Instanz - Live-Hörspiel

Unter der Regie von Marco Ansing findet am 10.8.2013 in Hamburg ein besonderes Steampunk-Event statt. Ein Live-Hörspiel in der Welt der Zeppeline und faszinierender Abenteuer, die den Hintergrund für einen spannenden Krimi liefert. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage zur Veranstaltung Steampunk-Hörspiele

 

Hamburg – 1888: Früher Morgen auf dem Fuhlsbüttler Flugplatz. Eine Kutsche prescht heran und als sich die Nebel lichten taucht ein imposantes Luftschiff auf. Vier geladene Gäste, die unterschiedlicher nicht sein können, haben die Ehre das neuste Wunderwerk der Technik zu betreten um die Jungfernfahrt von Hamburg nach München zu erleben.

Was sie nicht wissen ist, dass sie alle mehr als die Tickets eint. Noch ahnen sie nicht was für ein Grauen sie über den Wolken erwarten wird. Es geht um Schuld, Sünden, Buße und Erlösung. Doch die Reise endet für alle anders als gedacht.

Ein rasanter Krimi als Live-Hörspiel in der Zeit von Jules Verne und Königin Victoria. Inszeniert in furiosen Wortgefechten, atemberaubenden Effekten und dramatischer Musik.

Steampunk at its best!

Samstag, 10. August, 20 Uhr (Termin im Raucher-Salon)

Ort: Theater an der Marschnerstraße, Marschnerstraße 46, 22081 Hamburg

Karten reservieren, hier klicken

Sprecher: Carsten KrabbeDetlef Tams
Kristina Lohfeldt
Marco AnsingMartin Sabel
Wiba Stein

Geräuschemacherinnen: Evie ex Maschina (analog) und Natalia Obscura (digital)
Komponist: Freiherr Michael von Dunkelfels
Regie: Marco Ansing
Organisation: Michael Knupper; diehoeragenten 
Illustration: Wey-Han Tan 
Musik: Drachenflug

 

CorneredRing

Viktorianische Geheimagenten

io9 geht der Frage nach: Hätte ein James Bond in der viktorianischen Zeit auch einen M gehabt, der ihn mit coolen Gadgets ausgestattet hätte? Die Antwort ist ganz eindeutig: Ja.

Steampunk Spy-Fi: Real-life gadgets perfect for a Victorian Era James Bond

Foto: Wikimedia Commons Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0

Dr Swifts Massage gegen Hysterie... und weitere Gebrechen

Seit der Antike wird versucht eine Heilung für die vermeintliche Krankheit „Hysterie“ zu finden. Der Wortstamm hystera (Gebärmutter) machte direkt klar: Es handelt sich um eine rein weibliche Nervenkrankheit, dem aber schon Thomas Sydenham (1624-1689) widersprach. Seit 1952 ist er nicht mehr als Krankheitsbegriff gebräuchlich. Was bleibt sind eine Vielzahl von interessanten und merkwürdigen „Behandlungsmethoden“, wie die des Dr. Swift in den USA, der seine Arbeit mit Flugzetteln bewarb. In der viktorianischen Zeit galt der weibliche Orgasmus als die Heilung für Hysterie und man(n) setzte alles daran, die Damen zu heilen. Dr. Swift war nicht alleine mit seinen Methoden, eine Vielzahl von Ärzten und „Handwerkern“ boten ihre Dienste an, die durch die Neuerungen der Technik in Form von Massagegeräten unterstützt wurden.

Das gleiche Thema behandelt auch die Komödie „Hysteria“ (In guten Händen) aus dem Jahr 2011.

Die Tagebücher der Queen Victoria

Anlässlich des 60jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II hat das Royal Archive die Tagebücher der Queen Victoria komplett online gestellt. Sie begann ihre Aufzeichnung im Alter von 13 Jahren und schrieb und illustrierte insgesamt 141 Tagebücher auf 43,765 Seiten. Da man in England keine Sütterlinschrift kannte, sind ihre handschriftlich Eintragungen auch für uns heute noch lesbar und geben ein spannendes Bild auf die Zeit.

Spaßmaschinen in der viktorianischen Zeit

Damals hatte man einen anderen Sinn für Humor und die Scherze durften auch mal etwas grober sein… Diesen Eindruck bekommt man sehr schnell, wenn man das Buch der New Yorker Cartoonistin Julia Suits durchblättert. In „The Extraordinary Catalog of Peculiar Inventions: The Curious World of the Demoulin Brothers and Their Fraternal Lodge Prank Machines“ stellt Suits die Spaß-Geräte (eher Folterinstrumente) der Gebrüder Demoulin vor, die ihre Erfindungen in erster Linie für Bruderschaften der Freimaurer herstellten. Warum diese bösen Streiche gerade dort so beliebt waren, wäre bestimmt eine spannendes Feld für Soziologen und Historiker.

Die Freude ist dem Teilnehmer direkt anzusehen.

Beim Abheben zündete eine Kaliber 32 Platzpatrone.

 

Der Steuermann konnte über einen Knopf Stromschläge an die Hintermänner austeilen.

 

via

Besuchen sie Oamaru!

Für eine kleine Stadt in Neuseeland ist die Zeit stehen geblieben. In Oamaru ist immer noch das 19. Jahrhundert, was der Gastfreundlichkeit aber keinen Abbruch tut.

YouTube Preview Image

Viktorianische Geisterhäuser aus Lego

110k – 130k pieces
Black, white, dark and light bluish gray, clear trans and black trans colors used.
No foreign materials (wood, glue, paint or otherwise) were used – this is pure Lego. No Lego piece have been altered (painted, cut or otherwise).
Photo retouching used only for adding contrast and color correction & background.
Approx 600 hours to build

Weitere dieser Kunstwerke auf Laughing Squid.

Hysteria

Eine romantische Komödie über die Erfindung des Vibrators… Eine Kleine Beschreibung gibt es auf Moviepilot, Details in der IMDB und hier den englischen Trailer:

 

YouTube Preview Image

 

 

Telegramm: Romantik an der Elbe

Im August diesen Jahres trafen sich einige Freunde der (Schwarz-)Romantik und der historischen Mode zum zweiten Male zum schwarzen Picknick im Jenischpark in Hamburg. Organisiert wird diese Veranstaltung von Rona Roxana (oben rechts im Bild) und glücklicherweise blieb der Regen, der den ganzen Vormittag fiel, den Gästen zu Beginn des Picknicks am frühen Nachmittage erspart und es zeigte sich später sogar die Sonne, so dass trotz einer ersten wetterbedingten Absage eine große Anzahl an Damen und Herren ihren Weg zum Park fanden.
Nach einem ersten kleinen Halt im Café des Jenischhauses und einem Rundgang durch den Park wurden mit Tee, Spirituosen, dem verschiedensten Gebäck und anderen Köstlichkeiten interessante Gespräche geführt, fotografiert und neue Bekanntschaften geschlossen. Es ist definitiv jedes Mal ein Erlebnis und Augenschmaus, den ich jedem Leser sehr empfehlen möchte!

Eventuell wird es auch ein Herbstpicknick geben. Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://de-de.facebook.com/SchwarzesPicknickHamburg

Hochachtungsvoll und mit Vorfreuden auf das nächste Picknick,
Ihre Madame Mécanique

Bildquellen: Volkmar Dietz Flyer: Schwarzes Picknick Hamburg, Stefan Weeber

Wie man eine viktorianische Lady auszieht

Die Autorin Deeanne Gist erklärt auf der jährlichen Romance Writers of America Konferenz wie die viktorianische Dame von Welt wirklich gekleidet war und wie man(n) sie auszog. Wie nicht anders zu erwarten ist auch dies eine Geschichte voller Missverständnisse…

„How did they ever have hanky panky?“ asked novelist Annie Solomon.

With great effort, it turns out. Women wore blouses under their corsets–making actual bodice ripping fairly pointless. Corsets fastened in front and laced up the back and couldn’t be undone in a single passionate gesture. „You’ll see pictures of corsets on bare skin. That’s completely historically inaccurate,“ Ms. Gist told her audience.

Laut Ms. Gist dauerte es Stunden, bis man(n) zum Ziel kam. Ein weiteres Gebiet für glorreiche Steampunk-Erfindungen. Vielleicht wäre der Klatsch-BH der erste Schritt?

Wall Street Journal: How to Undress a Victorian Lady in Your Next Historical Romance

via BoingBoing

Viktorianischer Surrealismus

How to be a Retronaut

hat das Flickr-Set Victorian Surrealism des Künstlers Jeffrey Harp entdeckt. Bizarre Bearbeitungen historischer Fotos, die einen schnell an Cthulhu denken lassen. Leider ist die Webseite von Harper nicht (mehr?) online, so dass man nichts weiteres über den Künstler erfahren kann.

Hat Tip an Doktor Katze

WGT Programm & viktorianisches Picknick

In knapp einer Woche beginnt das 20. Wave Gotik Treffen in Leipzig und seit gestern ist auch das Programm online. Für eine übersichtlichere Darstellung sei der Taschenkalender des WGT von Necroweb empfohlen, der heute Abend online gehen wird.
Neben den offiziellen Programmpunkten gibt es natürlich auch unzählige inoffizielle Events, Partys und Gelegenheit zur gepflegten Konversation.

Besondere Empfehlung aus Steampunkersicht verdient das Victorian Picnic und die Veranstaltungen der Blauen Stunde.