Steampunktortenkleider auf der Creativa

Seit gestern hat die Creativa in den Dortmunder Westfalenhallen für die Besucher geöffnet.

Die Messe CREATIVA Dortmund ist Europas größte Messe für kreatives Gestalten. Mehr als 660 Aussteller präsentieren auf der Dortmunder CREATIVA Messe Materialien, Geräte, Werkzeuge und Zubehör für die unterschiedlichsten Kreativ-Techniken sowie kreative Fertigobjekte aus eigener Herstellung. Das Themenspektrum reicht dabei von Handarbeit, Malen und Zeichnen über Basteln und Handwerken bis hin zu Schmuck, Puppen und Spielzeug. Zahlreiche interaktive Sonderschauen und Kreativ-Workshops laden auf der CREATIVA Messe Dortmund außerdem zum selber Mitmachen und Gestalten ein.

Mit dabei ist auch die Cake Company, deren Spezialgebiet Tortendekorationen sind. „von A wie Ausstecher bis Z wie Zuckerdekor, Fondant, Marzipan, Tortendekoration, Schokoladen Dekoration, Backmischungen u.v.m.“

In der Halle 4 veranstaltet die Troisdorfer Firma den „Queens Battle“, ein Livewettkampf, bei dem die Teilnehmerinnen Showtorten zum Thema „Steampunk Kleider“ erstellen müssen.

Noch bis morgen wird fleißig weiter an den Kreationen gewerkelt, bevor diese sich der Jury stellen müssen. Mit bewerten werden unter anderem Dusty Steampott und Sibylle Nix (Funkelglanz/Steamtropolis). Bis dahin kann man den fleißigen Tortenkünstlerinnen noch Live über die Schulter schauen oder sich nebenan bei der Cake Company Tipps und Tools zum selbst kreativ werden holen.

Aber nicht nur die süßen Kreationen künden vom Steampunk, auch die „Steamtropolis on Tour“ ist vor Ort anzutreffen und verbreitet das Wissen um die Szene. Außerdem können Kleinigkeiten von verschiedenen Steampunk Verkäufern am Stand E20 in Halle 4 erworben werden, mit dabei u.A. Hüte von Kat’s Lullaby und Schmuck von Doriel Design.

In den Hallen 4 bis 7 findet der geneigte Bastler außerdem einiges, was sich auch im Steampunkbereich nutzen lässt. Insbesondere das Herz der nähenden Steampunks dürften angesichts der breiten Auswahl an Stoffen, Borten, Spitzen und Knöpfen höher schlagen, aber auch Schmuckbastler werden in den Hallen fündig, sodass sich ein Besuch definitiv lohnt.

Die Creativa hat bis einschließlich Sonntag täglich von 9-18 Uhr geöffnet. Tickets gibt es ab 10,00€ im Vorverkauf. Mehr Infos unter www.messe-creativa.de

Ein Streifzug durch die deutsche Steampunkszene - Das große Steampanoptikum

Unsere Autoren Clara Lina Wirz (Ayra Leona) und Alex Jahnke (Captain Serenus) haben im vergangenen Jahr ihr Gemeinschaftsprojekt „Das große Steampanoptikum – eine fantastische Reise quer durch die Welt des deutschen Steampunks“ bei der Edition Roter Drache veröffentlicht. Seitdem haben sie es schon auf verschiedenen Veranstaltungen und Conventions präsentiert.

copyright: Edition Roter Drache. Foto: A. Zeichnerin

copyright: Edition Roter Drache. Foto: A. Zeichnerin

Aus meiner Sicht ist dieses Buch gerade für Einsteiger in die Steampunk-Szene oder generell Interessierte sehr gut geeignet, sich einen ersten Überblick zu verschaffen. In einleitenden Essays wird sich der Frage angenommen, was denn Steampunk nun eigentlich genau ist – ohne ihn abschließend oder in engen Grenzen zu definieren. Auch die verschiedenen Subgenres werden näher beleuchtet.

Die Schwerpunkte des 176-seitigen Buches liegen auf Makern, Musik, Mode sowie Filmen/Webserien und lokalen Steampunk-Gruppen. Die meisten der hier erscheinenden kreativen Köpfe stellen sich selbst vor, so dass hier ein vielseitiges Sammelsurium entstanden ist. (Natürlich konnten aber nicht alle kreativen Steampunks aus den verschiedenen Bereichen und dem deutschsprachigen Raum vorgestellt werden, sondern es wurde eine Auswahl getroffen.)

Zwischengestreut sind fünf Steampunk-Kurzgeschichten, von Martin Riesen, Anja Bagus, Thorsten Küper, Christian Reuter und Andreas Schöpe. So wird auch dem literarischen Genre des Steampunk Rechnung getragen.

Besonders hervorheben möchte ich auch die originelle visuelle Gestaltung dieses Buches, welche dem Anspruch eines Panoptikums voll gerecht wird – dieser Begriff steht ja unter anderem für Kuriositätenkabinette.

Es ist ein Hardcover-Buch im Format Din A4 und jeder Bereich des durchgehend farbigen Werkes ist anders gestaltet – mit ornamentalen Rahmen verziert oder Zahnrädern, mit historischen Zeichnungen aus dem 19. Jahrhundert, vor allem aber mit zahlreichen farbigen oder auch historisierend-sepiafarbenen Abbildungen. Letztere nehmen teilweise auch wie in einem Bildband eine ganze Seite ein, damit auch alle feinen Details genau erkennbar sind. Das Titelbild selbst erinnert an alte ledergebundene Bücher. Eine aufgenietete Platte mit einer Art integrierten Photo- oder Kameralinse gibt den Blick frei auf – wie könnte es anders sein? – ein Uhrwerk.

Das einzige, was hier fehlt, ist die bildende Steampunk-Kunst. Allerdings sind entsprechende Künstlerinnen und Künstler zumindest in Deutschland eher rar, und vermutlich hätte es auch den Rahmen dieses Buches gesprengt, noch eine weitere Kategorie einzuführen.

Die Verlagsseite des Steampanoptikum:
http://www.roterdrache.org/cms/backlist/n-s/das-grosse-steampanoptikum/

Viona's Victorian Village 2015 - Bericht

Victorian VillageWie bereits angekündigt, fand in diesem Jahr das erste Mal das Victorian Village während dem WGT (Wave Gotik Treffen) statt. Als Reaktion auf die immer zahlreicher werdenden Fotografenmaßen beim Viktorianischen Picknick hatte sich Initiatorin Viona Ielegems dazu entschlossen, eine alternative Veranstaltung in geschlossenem Rahmen ins Leben zu rufen.

In der Arena am Panometer Leipzig war die passende Location gefunden und mit Hilfe von Einlasskontrollen, die nur schwarzes Volk in das Rund der Arena ließ, war die Atmosphäre deutlich gediegener, als die Jahre zuvor im öffentlichen Clara-Zetkin-Park. (In dem auch in diesem Jahr ein dunkelromantisches Picknick statt fand, diesmal aber nicht unter der Federführung von Viona.)


Im Vorfeld gab es wohl einige Missverständnisse bezüglich des Dress-Codes, da nicht jeder aufwändige (viktorianische) Roben im Kleiderschrank hat. Dabei ging es den Veranstaltern lediglich darum, gaffende „T-Shirt-Sandalen-Touris“ draußen zu halten.
Aus dem gleichen Grund war im Vorfeld ein Aufruf gestartet worden, dass sich interessierte Fotografen und Vertreter der Presse akkreditieren lassen sollten. (Ob diese Auswahl mal angesichts der Anwesenheit von Bild und RTL so gelungen war, sei mal dahin gestellt.)

Letztendlich war das Verhältnis Besucher/Fotografen in der Arena ein sehr ausgewogenes und die Anwesenden Knipser haben sich sehr zurückgehalten und höflich gefragt, bevor sie die Kamera ansetzten.


Zurück zur Veranstaltung selbst. Im Gegensatz zum Picknick erwartete den Besucher unter der offenen Kuppel des runden Baus ein gänzlich anderes Konzept, weswegen man die beiden Veranstaltungen auch nicht direkt vergleichen kann und sollte.

An den Außenwänden befand sich eine Auswahl an Verkaufsständen mit thematisch passender Kleidung, Schmuck und Kunst. Auch für Verpflegung war gesorgt, sodass man zu sehr moderaten Preisen Getränke, aber auch Kleinigkeiten zu Essen, wie etwa Crèpes bekam. Auch einige Stehtische sowie eine kleinere Tafel mit Bänken waren bereit gestellt worden. Dank der Erhöhung der Befestigung am Rand der Arena gab es ausreichend Gelegenheiten sich nieder zu lassen.
Auf der Rasenfläche in der Mitte war eine Bühne aufgebaut, von der das Ganze mit passender Musik beschallt wurde. Leider war diese zeitweise sehr laut, sodass Gespräche in normaler Lautstärke nicht möglich waren.


Zum Beginn des Outfitwettbewerbs trauten sich dann auch mehr Gäste auf den Rasen vor der Bühne um die Teilnehmer in den Kategorien „Best Man“, „Best Historical“, „Best Fantasy“ und „Best Goth“ zu bewundern. Ohne großen Kommentar durften diese sich dem Publikum und der Jury präsentieren, welche im Anschluss dann auch die Sieger kürte.
Teilnehmen konnte jeder, der Lust dazu hatte und sich vorher angemeldet hatte. Zur Präsentation hätte eine etwas peppigere Musik vermutlich besser gepasst, aber auch so bewegten sich die Teilnehmer überwiegend sicher über den improvisierten Laufsteg.

Teilnehmer des Outfitwettbewerbs

Am Abend, gegen 19.00 Uhr, wurde die Bühne dann von verschiedenen Musikern bespielt. Den Anfang machte der in der Szene bereits bekannte Daniel Malheur mit seinem neuen Programm. Es folgte ein gemeinsames Stück mit Dale Rowles von BBBlackdog aus Großbritannien, worauf dieser im Anschluss die Bühne übernahm um vor mittlerweile stark gelichteten Reihen zu spielen.

Insgesamt war das Victorian Village eine schöne Idee um etwas Neues auf die Beine zu stellen. Es darf aber nicht mit der Picknick Atmosphäre verglichen werden. Die Stimmung war zunächst etwas zurückhaltend und abwartend, schien sich aber mit dem Outfitwettbewerb zu lösen. Da die Organisatoren und Mithelfer größtenteils keine Deutsch-Muttersprachler waren, war einiges auch nur in Englisch kommuniziert worden. Moderatorin LaDutchessa, die einige vielleicht auch als Organisatorin des Emporium Vernesque kennen, gab sich jedoch alle Mühe, den Wettbewerb weitgehend zweisprachig durchzuführen.


Die einzelnen Programmpunkte lagen zeitlich sehr weit auseinander. Es war ein Tag-füllendes Programm konzipiert worden. Da die meisten Gäste jedoch auch Gäste des Wave Gotik Treffens waren (das Victorian Village war nicht Teil des offiziellen WGT Programms), schauten die meisten nur kurz rein, um dann zu anderen Veranstaltungen weiter zu ziehen. Insbesondere die Abendkonzerte hätte man durchaus auch weiter nach vorne legen können, dann hätten die Künstler auch nicht vor einem fast leeren Platz spielen müssen.

Die Location selbst war gut gewählt und die Arena vom Ambiente durchaus passend für eine solche Veranstaltung. Für die anwesenden Besucherzahlen war sie in diesem Jahr auch absolut
ausreichend, auch wenn es zwischenzeitlich zu einem kurzen Einlassstop kam.

Steampunk Flügel einer Besucherin

Es war eine wahre Freude all die festlich gekleideten Besucher zu sehen und sich darunter zu mischen. Viktorianisch und Steampunk passt hervorragend zusammen und das zeigte sich sowohl in den Outfits der Gäste, als auch bei den anwesenden Händlern.
Das Wetter spielte unter der offenen Kuppel Goth sei dank mit und so bleibt so zu hoffen, dass es im kommenden Jahr eine Wiederholung geben wird.

Lediglich einige Kommunikationsprobleme aufgrund von Sprachbarrieren sollte man bis dahin noch aus dem Wege schaffen.

 

Mehr Fotos von Gästen und Location gibt es hier auf Flickr oder hier im Gesichtsbuch zu sehen .

War im Great Gatsby zu viel Oberweite?

extrascleavage

Foto: Warner Bros.

Lisa Lynx zweifelt an der Mode in der neuen Great Gatsby Verfilmung und fragt die Designerin.

Baz Luhrmann’s “The Great Gatsby” has the straw boater hats and bowties, the cloches and drop-waist dresses, and the shiny roadsters that you’d expect of the Roaring Twenties. But in terms of women’s fashion, there’s one dominant element you would not expect: Boobs.

Did Hollywood Give the 1920s a Boob Job? ‚Gatsby‘ Costume Designer Tells All

Sie waren auch schon vorher nicht von der Darstellung begeistert: ‚The Great Gatsby‘ Still Gets Flappers Wrong

Steampunk auf dem Amphi 2013

Auch in diesem Jahr berichten wir vom Amphi Festival im Kölner Tanzbrunnen. Auch wenn das Line-up nicht wirklich etwas Steampunkiges versprach, muss das ja nicht heißen, dass keine Steampunks das Festival besuchen würden und genauso war es auch.

Ein positives Erlebnis gab es direkt am Presseschalter. Dort angekommen und das Medium genannt, wurde ich direkt angesprochen: „Ach, das ist doch die Steampunk-Sache“. Ja genau, das ist der Clockworker! Es schein so, als würde Steampunk wohl doch bekannter, ob IBM wohl doch Recht hat?

Auch auf dem Gelände merkte man, dass Steampunk stärker vertreten war, als im vergangenen Jahr. Trotz des heißen Wetters hatten es sich zahlreiche Gäste nicht nehmen lassen in entsprechendem Outfit den Tanzbrunnen zu bevölkern. (Bei etwas gemäßigteren Temperaturen wären es bestimmt noch mehr gewesen.)

(Klick auf die Bilder zum Vergrößern)

Neben den Gästen boten auch die Verkaufsstände ein breiteres Spektrum an Schmuck, Kleidung und Accessoires. Atelier Tausendschön, Trollart, Dead Doll’s Needful Things und weitere ließen das Steampunker Herz höher schlagen. Das eigene Outfit konnte mit individueller Schmuck und selbstgemachten Kleinigkeiten nach Herzenslust erweitert werden oder aber der Grundstein für ein neues Outfit gelegt werden.

Atelier Tausendschön

Atelier Tausendschön

Positiv überrascht war ich besonders von Ständen wie Black Planet – Victorian Gothic, und anderen Bekleidungsständen, denn hier ließ sich meiner Meinung nach die Entwicklung besonders gut nachvollziehen: Wo im letzten Jahr noch Hosen mit aufgenähten Zahnrädern statt Knöpfen mit Steampunk betitelt wurden, hingen in diesem Jahr Korsetts mit Messing-Schließen, viktorianische Gehröcke und Zylinder. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Steampunk scheint mehr und mehr seinen Platz innerhalb der schwarzen Szene und damit auch auf Festivals wie dem Amphi zu bekommen.

Black

Black Planet – Victorian Gothic

Zurück zum Festival selbst: Zwei Bühnen, eine Außen, eine Innen plus das bestuhlte Theater versprachen ein abwechslungsreiches Programm. Neben den Konzerten fanden auch Lesungen von Christian von Aster und Mark Benecke statt. Welle:Erdball stellten ihre 20 Jahre Chronik vor und abends wurde die Bestuhlung im Theater zugunsten der Aftershow Partys mit verschiedenen DJs geräumt.

Christian von Aster

Christian von Aster

Für eine kleine Pause zwischendurch boten die zahlreichen Stände genügend Shoppingmöglichkeiten und auch kulinarisch wurde vieles geboten: Von Imbiss-Pommes über gebratene Nudeln bis hin zu Zuckerwatte und Co fehlte es an gar nichts.

Wer sich einfach nur ein wenig ausruhen wollte, konnte einen Platz in der Strandbar ergattern, sich am Amphi-Spielplatz in den Schatten setzen oder in den direkt neben dem Tanzbrunnen gelegenen Rheinpark flanieren.

Zusätzlich zu den diversen Trinkwasserstellen auf dem Gelände gab es in diesem Jahr auch noch eine Gartendusche an der Haupttrinkwasserversorgungsstelle, sodass für Abkühlung gesorgt war, was bei den Temperaturen durchaus von Vorteil war.

Amphi 2013 klein 005

Tanzbrunnen Köln

Dank der Konstruktion des Tanzbrunnes gab es auch vor der Bühne Schatten, sodass man, wenn man unter den riesigen Schirmen einen Platz ergattern konnte, auch die Außenkonzerte ohne Sonnenbrandgefahr genießen konnte.

Alles in allem wieder ein sehr gelungenes Festival, auch wenn es Wetter-mäßig auch ein paar Grad weniger getan hätten. Darauf wurde aber von der Festival-Orga mit zusätzlichen Trinkwasserstellen und der Dusche bestens reagiert.

Die gute Anbindung durch den Deutzer Bahnhof ist auch für daheim schlafende Festival-Besucher von Vorteil, auch wenn man besser den Weg kennen sollte (oder aber man folgt den schwarzen Massen). Das Amphi-Festival lohnt sich in jedem Jahr wieder und das auch unabhängig vom Line-up! Der Vorverkauf für das 10. Amphi am 26. und 27.07.2014 startet übrigends heute ;)

 

Bordfunk - Kulturgeschichten

Die Folgen in der sich Leo und Alex mit den unterschiedlichen Kulturen, ihre Mode und den daraus entstehenden politischen Stolperfallen im Steampunk beschäftigen. Auslöser ist dieser Artikel von Ay-Leen im Rahmen eines Panels auf dem Dragon*Con: Politics and Fashion.

Alex: A young Dr. Notebook, Perry Rhodan Chronik II, Burning Man Mix / Elektro-Kram
Leo: Joss Whedon – Buffy (Musical-Folge); Sword Art Online; Marion Zimmer-Bradley – Die Nebel von Avalon

The 6 Rules of Steampunk Fashion

G. D. Falksen, seinerseits Steampunk-Autor und Szene-Berühmtheit, hat sechs (gar nicht mal unreflektierte) Regeln* aufgestellt, an denen sich der modeinteressierte Steampunk orientieren kann, aber nicht muss.

A Sense Of Structure: Steampunk Fashion Rules

Ladies and gentlemen, I have noticed recently a general interest in having rules; or perhaps not rules, but a framework in which to explore. I suppose this makes sense, for people are generally most comfortable if they have a structure to be free in. Often people post here wondering if their outfits are “steampunk,” or if there is a way to integrate their personal style into the steampunk environment.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

* Wie auch G. D. Falksen selbst in seinem Artikel anmerkt, sind diese „Regeln“ nur als Richtlinien für Leute gedacht, die gerne welche hätten und nicht allgemeingültig.

 

Midwinter Fair 2012

Wer kommendes Wochenende noch nichts vor hat, könnte über einen Kurztrip nach Holland nachdenken. In der Nähe von Utrecht, genauer in Alphen aan den Rijn findet zum zehnten Mal die Midwinter Fair statt.

Das Archeon, Freilichtmuseum verschiedener Epochen, wird am 8. Und 9. Dezember jeweils von 10.00 bis 18.00 die Tore öffnen für alle historisch und Fantasy Interessierten. Ein buntes Programm erwartet die ca. 10.000 Besucher.  So gibt es einen Innenmarktbereich, mit um die 100 Verkaufsständen, darunter auch einige Steampunk Verkäufer wie Mr. Ben Costume Company, Hesters Vakwerk und Victorian Dreams. Des Weiteren werden die Kolleginnen und Kollegen vom SteampunkObjective ihr Lager aufschlagen und neben ihren Outfits auch verschiedene Vehikel und Objekte ausstellen.

Neben verschiedenen Shows gibt es natürlich auch Live Musik, auf der Bühne zu sehen sein werden Rapalje, Rastaban, Cesair und viele Weitere. Mehr Infos zum Programm findet man hier.

Den Besucher wird übrigens explizit auch „erlaubt“ in Steampunk oder sonstiger Klamotte aufzutauchen. Wer also Lust hat, sich das Ganze einmal anzusehen, kann hier Tickets kaufen (im Vorverkauf 2,50€ billiger).

In Sachen Steampunk (aber nicht nur dort) wird einiges geboten werden!

Wer noch mehr Eindrücke braucht um sich überzeugen zu lassen, kann sich die Bilder der vergangenen Midsummer Fair und Midwinter Fair 2011 von Hans Splinter auf FlickR ansehen.

Goggles von Borg Steam Factory

Meist ist es recht aufwändig sich Steampunk-Ware aus den USA zu besorgen, im Rauchersalon gibt es aber zur Zeit ein Angebot zu sehr exklusiver Ware.

Borg Steam Factory haben eine neue Brillenform im Angebot. Ich habe eine Option zum exklusiven Import inklusive metrischer Anpassung, die ich auch nutzen werde. Kostenpunkt ist 150 Euro für eine Brille ohne Gravuren aus Messing oder Stahl, 200 Euro mit Gravuren, 250 Euro für Titan. Für Kunden aus Berlin biete ich Vor-Ort-Service zur Anpassung an. Es ist problemlos möglich, Gläser mit Stärke in die Gestelle einsetzen zu lassen. Für einen entsprechenden Service wenden Sie sich bitte an den Optiker Ihres geringsten Misstrauens.

Zum Shop

Steamtramp 2 - Mode

Nachdem wir uns in der letzten Episode des Steamtramps intensiv dem Thema Essen befasst haben, unterhalten sich Miss Tickerlein und Alex heute über das große Thema Mode. Dabei lüften sie die persönlichen Geheimnisse um Schlaghosen und Polunder, wünschen sie sich den Punker bei Queen Victoria herbei und fordern ein Hello T-Rex Merchandise.

2. Steampunk & Gaslight Convention

Nach einem turbulenten Wochenende ist das Luftschiff wieder in heimischen Gefilden gelandet und was können wir erzählen! Die zweite Ausgabe der Anno 1900, der Steampunk und Gaslight Convention in Luxemburg hatte es in sich und ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll zu erzählen.

Steampunk & Gaslight Convention Luxemburg 2012

Die Presse hat bereits den einen oder anderen Artikel herausgebracht:

Neu war in diesem Jahr das Expeditionslager, von dem meiner einer ein Teil sein durfte. In einer Ecke des Geländes wurden bereits am Freitag die Zelte aufgeschlagen und das Lager eingerichtet.
Steampunk & Gaslight Convention Luxemburg 2012
(Ein großer Dank an dieser Stelle an Herrn Tischler für die Bereitstellung seines Zeltes und diverser anderer Dinge, ohne die der reibungslose Ablauf des Lagerlebens nicht möglich gewesen wäre!) Auch die Händler waren bereits am Freitag anwesend und bauten ihre Stände auf, sodass es bereits hier das eine oder andere Wiedersehen gab.
Der erste Abend wurde in gemütlicher Runde beim Grillen verlebt, sodass man gut gestärkt in die Zelte kriechen konnte.

Am nächsten Morgen ging es dann leider zumeist durchgefroren (wir hatten allesamt den Luxemburgischen Herbst unterschätzt) um 11.00 nach Kaffee und Tee am Feuer offiziell los und die ersten Besucher strömten auf das Gelände von Fond-de-Gras.

Die alte Zeche mit ihrem Bahnhof und der großen Maschinenhalle bietet für eine Steampunkveranstaltung einfach eine perfekte Kulisse und die draußen ausgestellten Maschinen mit ihren riesigen Zahnrädern wurden gerne und häufig als Fotohintergrund genutzt. Auch eine Fahrt mit der Grubenbahn bzw. der Dampflok in den Nachbarort Pétange konnte unternommen werden.
Auf der Bühne und auf dem Gelände fand ein buntes Rahmenprogramm statt, das zwischen Tanzdarbietungen, Akrobatik und Bandauftritten von beispielsweise Drachenflug wechselte.

Steampunk & Gaslight Convention Luxembourg 2012

Nach dem Abendkonzert von Victor Sierra fanden sich dann nach und nach alle Lagerschläfer und Besucher wieder um das Feuer ein, auf dem gemeinsam gekocht wurde. Ein gemütlicher Abend mit viel Gesang und Musik (ein Dank an die Herren Musiker mit ihren Instrumenten!) zog sich noch weit bis nach Mitternacht hinaus.

Steampunk & Gaslight Convention Luxemburg 2012
Kein Wunder, dass die meisten am Sonntagmorgen eher zögerlich aus den Feldbetten krochen, aber genügend schwarzer Lebenssaft und andere warme (!) Getränke konnten die müde Kompanie schließlich doch wieder ins Leben zurück rufen.

Waren es am Samstag bereits viele Besucher gewesen, übertraf der Sonntag meine Erwartungen bei Weitem. Viele Familien nutzten das schöne Wetter zu einem Ausflug und schauten sich interessiert die Stände und vor allem auch die tollen Outfits an. So gab es auch einen Outfitwettbewerb, bei dem aus einer Vorauswahl die besten zwei Outfits von einer Jury gekürt wurden. Neben diesem Programmpunkt begeisterten natürlich auch weitere das Publikum, wie z.B. die französischen Pompiers on Fire mit einer Mischung aus Feuershow und Clownsnummer für die Kleinen. Wer wollte, konnte bei Horatius Steam einen Workshop im Umbau einer Glühbirne in eine LED-Lampe belegen, oder sich natürlich die zahlreichen Stände drinnen wie draußen ansehen.

Steampunk & Gaslight Convention Luxemburg 2012

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt, denn es gab neben Bratwurst und Waffeln, auch vegetarische Köstlichkeiten, sodass jeder auf seine Kosten kam.
Leider ging das Wochenende viel zu schnell vorbei und so ist es kein Wunder, dass so mancher bereits beim Abbauen Pläne fürs nächste Jahr schmiedete (häufig darin vertreten waren dickere Schlafsäcke ;) ).

Mittlerweile dürfte vermutlich jeder sein Luftschiff oder die Motorkutsche wieder in den heimischen Hafen gelenkt haben und so möchte ich mich bei allen für das grandiose Wochenende bedanken.
Besonderer Dank gilt natürlich Dilo und Fredérik, die das Ganze erst möglich gemacht haben! Wir hoffen, dass es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung der Anno 1900 geben wird!

Mehr Bilder vom Wochenende sind u.A. im Salon zu finden und werden auch immer wieder in der Veranstaltung im Gesichtsbuch verlinkt. Eine Auswahl meine Bilder (bzw. von mir und meinen Begleitern) sind hier zu finden.

Steampunk & Gaslight Convention Luxemburg 2012

Hochachtungsvoll
AyraLeona

America's Next Top Model - Steampunk

Der nächste Level des Mainstreaming wurde freigeschaltet. Die aktuelle Folge von America’s Next Top Model versetzt die Bewerberinnen in ein Steampunk-Shooting.


Dalis Bademode

Im Jahr 1965 stellte Dali seine Bademode vor, wobei es ihm sicher nicht um tiefe Décolletés ging.

YouTube Preview Image

via Nerdcore

Ralph Lauren - Herbst 2012

Auch die Herbstmode von Ralph Lauren für den Herbst 2012 orientiert sich deutlich am eleganten Stil der 20er Jahre.

Steampunk Portal Boots

Das die britische Erfinderin Batman-n-Bananas ein großer Fan von Portal ist, bewies sie bereits mit ihrer genialen Portal Gun. Die Portal Boots sind aber meiner Meinung nach das eigentliche Highlight: Nicht die x-te Pistole oder Google, sondern Schuhe. Ein Accessoire, was jeder braucht, dem aber kaum Beachtung geschenkt wird.