Vor 85 Jahren: Amelia Earharts Transatlantikflug

amelia_earhart_1928_06_14a

Heute vor 85 Jahren flog Amelia Earhart als erste Frau der Welt in einem 20-stündigen Flug über den Atlantik.

Die Lady aus dem Weltraum - Seltener Kurzfilm mit Vivi Bach

66860_10151623481382792_965763270_n

Vivi Bach als Chroma Ordonanz in Raumschiff Orion zusammen McLane.

Am 22.4. verstarb Vivi Bach im Alter von 73 Jahren auf Ibiza. Bekannt wurde sie unter anderem durch die Show „Wünsch dir was“ zusammen mit ihrem Ehemann Dietmar Schönherr. Mit ihm zusammen spielte sie auch eine kleine Rolle in Raumschiff Orion (Foto) und in dem Kurzfilm Lady aus dem Weltraum, der 1971 nur für den Schmalfilm-Markt produziert wurde. Eine Kopie dieses Films (mit einigen Tonausfällen am Anfang) ist bei Youtube aufgetaucht.

YouTube Preview Image

YouTube Preview Image

Bei Anruf - Geschichte: Telefonzellen führen in die Vergangenheit

Im 21. Jahrhundert sind Telefonzellen einem Stück Stadtgeschichte geworden. Genau diesen Gedanken greift das Projekt New Museums Recalling 1993 in New York auf und macht die Telefonzelle zu zu einem Fenster in die Vergangenheit. Ruft man die Nummer 1-855-FOR-1993 aus einer Telefonzelle an, werden Geschichten aus der Nachbarschaft genau dieser Telefonzelle im Jahr 1993 erzählt. Ausschnitte dieser Geschichten lassen sich auch auf der interaktiven Webseite Recalling 1993 hören.

 

Found: National Geographic Tumblr

Zum 125. Geburtstag der National Geographic Society ist man in die Archive herabgestiegen und veröffentlicht die fotografischen Fundstücke auf einem eigenen Tumblr unter dem Namen Found. Tumblr ist die Plattform mit der ausdrücklichen Lizenz zum Teilen, was wir in Deutschland nicht unbedingt dürfen. Daher gibt es nur einen mageren Screenshot und die dringende Empfehlung dem Link zu folgen.

via Kraftfuttermischwerk

Siphonflaschen aus alter Zeit

Wer bei Siphon an dieses Ding unter der Spüle denkt, liegt in diesem Fall völlig falsch, denn gemeint ist die alt-ehrwürdige Siphonflasche. Mit einer CO2-Patronen wird das Wasser in der Flasche aufgesprudelt und macht so den Gin Fizz erst zum Gin Fizz. Die Funktionsweise wurde bereits 1829 patentiert und auch heute noch kennen wir eine ähnliche Methode bei dem Wasser-Max-Systemen. Mit der Zeit konnte man Kohlensäure auch direkt in der Flasche konservieren, die Siphons kamen aus der Mode und wurden zu einem Liebhaberstück, das man nur noch aus alten Filmen kennt.
Genau bei diesem Gedanken setzt die Siphon Manufaktor an: Liebhaberstücke.

In liebevoller und sorgfältiger Handarbeit werden die alten Siphonflaschen aus den 30er Jahren wieder aufgearbeit und erstrahlen im neuen Licht. Danach sind sie nicht nur ein optisches Schmuckstück, sondern auch bereit für den Einsatz. Denn das sollen sie immer noch sein: Ein Gebrauchsgegenstand, der das Leben schöner macht. Dies ist auch sehr schön in dem kurzen Image-Film zu sehen.

Bezogen werden können die Siphonflaschen über: Die Siphon Manufaktur

Wie kommt man von Euklidische Geometrie zu viktorianischer Literatur?

Die Professorin Alice Jenkins geht der Frage nach: „Wie haben sich die naturwissenschaftliche Forschung und die Literatur des 19. Jahrhunderts gegenseitig beeinflusst?“ und kommt dabei zu verblüffenden Ergebnissen.

Ein Interview mit Alice Jenkins auf AcademiaNetz: Zeitreise ins viktorianische England

Doch diese Wechselwirkungen [Wissenschaft / Literatur] gab es natürlich auch in umgekehrter Richtung: Literarische Autoren des 19. Jahrhunderts verfolgten sehr genau den wissenschaftlichen Fortschritt, teils mit Hilfe eher populärer Darstellungen, teils auf hohem Niveau. Für das zweihundertjährige Dickens-Jubiläum wurde ich letztes Jahr gebeten, einen Nature-Artikel zu verfassen über das Thema, wie Dickens wissenschaftliche Themen bearbeitete. Dickens konnte förmlich ins Schwärmen geraten über die Fähigkeit der Wissenschaft, die Fantasie der Menschen anzuregen und uns zu erlauben, die Welt mit ganz neuen Augen zu sehen – damit meinte er auch einen magischen oder verzauberten Blick auf die Welt.

Al Capone - Der Erfinder des Verfallsdatums

Der neopolitanische Gangsterchef Al Capone ist legendär und es werden viele Geschichten über ihn erzählt. Seine Gewinne während der Prohibition waren gigantisch, bestraft wurde er allerdings „nur“ für Steuervergehen. Trotz seiner Branche galt er als extrem fair und großzügig und eröffnete auf dem Höhepunkt der Rezession in den USA die erste Suppenküche und half dort auch selber aus.

Nachdem eines seiner Familienmitglieder an verdorbener Milch erkrankt war, schaute er sich das Milchgeschäft näher an. Ein im wahrsten Sinne des Wortes schmutziges Geschäft, dass oft mit verdorbener Ware gemacht wurde. Auf diesem Gebiet kannte Capone sich gut aus und witterte hohen Profit, insbesondere da die Prohibition ihrem Ende zu ging.
Also kaufte er einen Milchproduzenten auf und brachte das Chicago Council dazu, dass Verfallsdaten auf die Verpackung gedruckt werden mussten. Rein zufällig hatte seine Firma diese Verpackungsmaschinerie direkt bereitstehen… Innerhalb kürzester Zeit hatte er den kompletten Markt mit diesem Vorsprung übernommen.

via

Illustrierte Zeitungen der 20er Jahre

Ein schönes Projekt diverser Forschungsgemeinschaften und der Universität Erfurt, aber Caveat! Gefährlicher Time Sink.

Illustrierte Presse

Die Illustrierten Magazine der Klassischen Moderne stellen eine außerordentlich gehaltvolle und ästhetisch erstrangige Quelle zur Alltags-, Kultur-, Kommunikations-, Design- und Fotografiegeschichte der Zwischenkriegszeit dar. In wissenschaftlicher Kooperation mit dem Kommunikationswissenschaftler Professor Dr. Patrick Rössler (Universität Erfurt) und mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Deutschen Nationalbibliothek sowie der Axel Springer AG als Rechtsnachfolgerin der älteren Ullstein-Presse werden durch die SLUB Dresden hier zunächst die zehn der wichtigsten deutschsprachigen Magazine der Ära – mit rund 650 Ausgaben, 75.000 Druckseiten und über 50.000 Abbildungen – erstmals virtuell zusammengeführt und für die Forschung, aber auch für kulturhistorisch interessierte Leser aufbereitet.

Das seit 2012 laufende Projekt hat zunächst die zentralen Zeitschriften wie „Uhu“, „Querschnitt“, „Das Leben“ und „Das Magazin“ zum Gegenstand, berücksichtigt daneben aber auch aufschlussreiche Nischentitel wie „Das Jüdische Magazin“, das „Auto-Magazin“ oder das „Kriminal-Magazin“.

Mechanische Vogelstimme

Pariser Handwerkskunst aus dem Jahr 1890.
YouTube Preview Image

Midwinter Fair 2012

Wer kommendes Wochenende noch nichts vor hat, könnte über einen Kurztrip nach Holland nachdenken. In der Nähe von Utrecht, genauer in Alphen aan den Rijn findet zum zehnten Mal die Midwinter Fair statt.

Das Archeon, Freilichtmuseum verschiedener Epochen, wird am 8. Und 9. Dezember jeweils von 10.00 bis 18.00 die Tore öffnen für alle historisch und Fantasy Interessierten. Ein buntes Programm erwartet die ca. 10.000 Besucher.  So gibt es einen Innenmarktbereich, mit um die 100 Verkaufsständen, darunter auch einige Steampunk Verkäufer wie Mr. Ben Costume Company, Hesters Vakwerk und Victorian Dreams. Des Weiteren werden die Kolleginnen und Kollegen vom SteampunkObjective ihr Lager aufschlagen und neben ihren Outfits auch verschiedene Vehikel und Objekte ausstellen.

Neben verschiedenen Shows gibt es natürlich auch Live Musik, auf der Bühne zu sehen sein werden Rapalje, Rastaban, Cesair und viele Weitere. Mehr Infos zum Programm findet man hier.

Den Besucher wird übrigens explizit auch „erlaubt“ in Steampunk oder sonstiger Klamotte aufzutauchen. Wer also Lust hat, sich das Ganze einmal anzusehen, kann hier Tickets kaufen (im Vorverkauf 2,50€ billiger).

In Sachen Steampunk (aber nicht nur dort) wird einiges geboten werden!

Wer noch mehr Eindrücke braucht um sich überzeugen zu lassen, kann sich die Bilder der vergangenen Midsummer Fair und Midwinter Fair 2011 von Hans Splinter auf FlickR ansehen.

Die Babbage-Maschine in HD

Im Jahr 1849 ersann der britische Erfinder Charles Babbage eine früher Form des Computers, der aber nie gebaut wurde. Erst 150 Jahre später wurden seine Ideen in die Tat umgesetzt und je ein Exemplar steht nun im Science Museum in London und ein weiteres im Computer History Museum in Mountain View, California. Die Firma Xrez hat diese Wunderwerke der Technik in High Resolution Fotos im Gigapixelbereich umgesetzt, die interaktiv erforschbar sind.

Viktorianische Geheimagenten

io9 geht der Frage nach: Hätte ein James Bond in der viktorianischen Zeit auch einen M gehabt, der ihn mit coolen Gadgets ausgestattet hätte? Die Antwort ist ganz eindeutig: Ja.

Steampunk Spy-Fi: Real-life gadgets perfect for a Victorian Era James Bond

Foto: Wikimedia Commons Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0

Blechfotografie

Kurzfilm über Harry Taylor der die Ferrotypie für sich entdeckt hat.

Red Sonja und The Wizard - 1978 Comic Con

Mal wieder ein echtes Fundstück aus der Geschichte des Fandoms. In den 70er Jahren veranstalte Frank Thorne, der Hauptautor des Marvel-Comics Red Sonja, look-a-like Wettbewerbe seiner Heldin. Heute würde man Cosplay dazu sagen. Eine der Gewinnerinnen Wendy Pini, die einige Jahre später mit Elfquest selber erfolgreiche Autorin und Zeichnerin von Comics wurde. Zusammen traten sie auf diversen Conventions als „Red Sonja and the Wizard“ mit einer eigenen Show auf. Diese galt lange als verschollen ist aber auf Youtube als Super8-Mitschnitt eines Besuchers endlich wieder aufgetaucht.

 

Circa 1976 - Wendy Pini

Wendy Pini als Red Sonja

 

YouTube Preview Image

via

Wir waren jung und brauchten Star Wars

In a house far, far away pt.2

Lange bevor die Firmen erkannten, dass man auch mit Kostümen ordentlich Geld verdienen kann, gab es nur eine Möglichkeit den Helden aus dem Universum nachzueifern. Man musste selber (mit Papa und Mama) an die Nähmaschine und in den Bastelkeller.

Im Flickr Pool Growing Up Star Wars versammeln sich die galaktischen Helden von damals, um noch einmal die Zeit zu erleben, als Han als erster schoss.

Johnny's R2D2 costume, Halloween 1978