Steampunk Konzerte im Winter 2016

Die kalte Jahreszeit ist für die dampfgetriebene Gesellschaft kein Grund für weniger Zusammenkünfte: Wie schon unsere Übersicht zu Steampunk Veranstaltungen 2016/2017 zeigt, lässt sich der Steampunker sicherlich nicht vom Wetter abhalten. Aber auch auf die Ohren gibt es ordentlich, denn eine ganze Reihe der deutschen Steampunk Bands sind aktuell auf Tour oder spielen einzelne Konzerte.

jessi

Jessica von Aeronautica – Foto: Ben Rösgen

Wer also noch nicht weiß, wie er die dunkle Jahreszeit verkürzen soll, dem möge die folgende Auflistung behilflich sein, beginnend direkt mit dem heutigen Abend!


Donnerstag, 20.10.2016
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), Rosenhof, Osnabrück
SISC mit Nolya, Blackland, Berlin

Freitag, 21.10.2016
Aeronautica (supporting Spielbann), Club Cann, Stuttgart
Coppelius, Der Cult, Nürnberg
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), M.A.U. Club, Rostock

Samstag, 22.10.2016
Aeronautica (supporting Spielbann), Backstage, München
Coppelius, Reithalle, Dresden
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), Pumpwerk, Wilhelmshaven

Sissy Voss (Coppelius) @ Wave Gotik Treffen 2016

Freitag, 28.10.2016
Daniel Malheur, 20 Jahre Daniel Malheur, Schloss Schönhagen, Brodersby
Drachenflug und Off Limits, Steam Halloween, Molkerei, Oldenburg

Samstag 29.10. und Sonntag 30.10.2016
Aeronautica und La Frontera Victoriana, Jules Fantasy Markt, Leipzig

Donnerstag, 3.11.2016
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), Underground,  Köln

Freitag, 4.11.2016
Aeronautica (supporting Spielbann), Das Bett, Frankfurt
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), Colos-Saal, Aschaffenburg

Samstag, 5.11.2016
Aeronautica (supporting Spielbann), Frannz, Berlin
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), MusikZentrum, Hannover
Tales of Nebelheym, Glasperlenspiel, Asperg

Aeronautica @ Steamtropolis 2016

Freitag, 11.11.2016
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), Knust, Hamburg

Samstag, 12.11.2016
La Frontera Victoriana (supporting Tanzwut), PBHCLUB – Postbahnhof Club, Berlin

Samstag, 26.11.2016
Turm und Strang, Teufellauf Hollabrunn (NÖ)

Drachenflug @ Jules 2014

Samstag, 3.12.2016
Drachenflug, Albert Freeman und SISC, Steampunk Weihnachtsmarkt, Hamburg

Montag, 5.12.2016
Turm und Strang, Fledermaus, Wien

Freitag, 9.12.2016
Daniel Malheur, 20 Jahre Daniel Malheur, Schloss Schönhagen, Brodersby
SISC, Folk & Mittelalterabend 2, Slaughterhouse, Berlin

Donnerstag 22.12. und Freitag 23.12.2016
Off Limits, MPS Weihnachtsmarkt, Dortmund

Daniel Malheur @ Wave Gotik Treffen 2016

Mittwoch, 28.12.2016
Coppelius, Alte Brauerei, Annaberg Buchholz

Donnerstag, 29.12.2016
Coppelius, LIDO, Berlin


Aethernetzpräsenzen der Bands (mit Infos zu Tickets, Zeiten und Co):

Aeronautica www.aeronautica-band.de // Facebook

Albert Freemann www.alfreesms.blogspot.de

Coppelius www.coppelius.eu // Facebook

Daniel Malheur www.daniel-malheur.de // Facebook

Drachenflug www.steampunkband.de // Facebook

La Frontera Victoriana www.la-frontera-victoriana.de // Facebook

Off Limits www.ol-music.de // Facebook

SISC www.sisc-music.de // Facebook

Tales of Nebelheym www.nebelheym.de // Facebook

Turm und Strang www.turmundstrang.at  // Facebook


Wer jetzt den passenden Soudntrack dazu sucht, dem sei diese feine Playlist auf Youtube mit den o.g. und weiteren deutschen und österreichischen Steampunk Bands ans Herz gelegt, oder aber auch diese Liste auf Spotify.

Viel Spaß beim hören, tanzen, feiern und was man sonst noch alles mit guter Musik machen kann!

Ankündigung: German Comic Con

german-comic-con-22

Cosplayer beim Pressetermin zur GCC

Nur noch wenige Stunden trennen uns von der Eröffnung der ersten Deutschen Comic Con, der German Comic Con (kurz GCC) in den Dortmunder Westfalenhallen am 5. und 6. Dezember 2015. (Bitte nicht verwechseln mit der Comic Con Germany, 25. und 26. Juni 2016 in Stuttgart)

Nach dem Vorbild der San Diego Comic Con, die seit 1970 Fans anlockt, soll die GCC ein Event für Comic-, Film- und Serienfans sein.

Neben internationalen Comic-Zeichnern wie Ariel Olivetti (Punisher, Batman) und John McCrea (Hitman, Spider-Man) sowie nationalen Durchstartern wie Ingo Römling (Malcolm Max, Star Wars) und Felix Mertikat (Steam Noir) werden vor allem internationale Stars wie Rory McCann (Game of Thrones), Laurie Holden (The Walking Dead), James Marsters (Buffy) und Manu Bennett (Arrow) zu Gast sein.

Die VIP Tickets waren schon im September ausverkauft, auch wenn da noch gar nicht alle Stargäste angekündigt waren. Aufgrund der hohen Nachfrage wurden (u.a. möglich durch gute Zusammenarbeit mit der Westfallenhalle) weitere Hallenflächen hinzugebucht. Sodass die Comic Con auf rund 25.000 qm Programm anbieten wird.

Offiziell ist der Samstag bereits ausverkauft, für Sonntag sind noch Tageskarten auf der Homepage erhältlich.

Gestern wurde jedoch die Nachricht auf Facebook verbreitet, dass durch hinzubuchen einer weiteren Halle, 500 zusätzliche Tagestickets für Samstag und Sonntag für die Tageskassen freigeben wurden. Reserviert werden können diese unter tickets@germancomiccon.com.

Außerdem wird der Einlass um eine halbe Stunde vorgezogen: „Early Bird ab 9:00 Uhr, normale Tages und Wochenendtickets ab 9:30 Uhr“

GCC-Ankündigung_Steam_Panoptikum

Auch in Sachen Steampunk wird die GCC definitiv einen Besuch wert sein! Steam Noir mit Zeichner Felix Mertikat und Autorin Verena Klinke sind vor Ort, der Captain Alex Jahnke und meine Wenigkeit Clara Lina Wirz werden „Das Große Steampanoptikum“ vorstellen, aber auch Ann-Kathrin Karaschnick und Judith und Christian Vogt werden anwesend sein und das Programm bereichern.

Apropos Programm: Alle Infos zu Lesungen, Workshop, Photoshootings, Autogrammstunden und Co, findet Ihr auf der Homepage www.germancomiccon.com/de/

Dort bekommt ihr auch (noch) Tagestickets für Sonntag. Also schnell sein, ein buntes Angebot erwartet euch!

Interview mit Tanja Schierding

Am vergangenen Samstag, 14.11. las Tanja Schierding in 2nd Life bei den Brennenden Buchstaben aus ihrem am 24. Oktober erschienen Roman „Aetheragenten“.

Thorsten Küper nutzte die Chance zu einem Interview vor der Lesung und wir freuen uns sehr, es hier erstmalig veröffentlichen zu können und wünschen viel Spaß beim Hören:

YouTube Preview Image

Eilmeldung! Noch heute und morgen: Festival der Liebe

Gestern ging es bereits los: Das Festival der Liebe (kurz FdL) der Brennenden Buchstaben in Second Life. Aber heute und morgen geht es noch weiter: Mit Lesungen, Ausstellungen, Comedy und vielem mehr wartet das Kulturfestival in der virtuellen Welt von Second Life.

FdL2015neub

Heute abend gibt es z.B. Steampunk von Anja Bagus, aber auch Krimi, Fantastik und vieles mehr. Der gesamte Leseplan ist hier einzusehen.

Und das Beste ist: Das gesamte Programm könnt ihr gemütlich von zu Hause genießen. Das die Athmosphäre dabei nicht zu kurz kommt, beweisen die fleißigen Kulissenbauer.

Wie das Ganze funktioniert und wo ihr genau hin müsst, erfahrt ihr bei Kueperpunk.
Dort findet ihr auch Screenshots, Berichte und weitere Ankündigen des Events. Wer also heute und morgen noch nichts vorhat, dem sei dieses Event, wärmstens ans Herz gelegt.

 

(Es lohnt sich aber auch sonst die Brennenden Buchstaben im Auge zu behalten, denn das FdL ist nicht das einzige Second Life Event, dass sie organisieren.)

Ein schönes Wochenende
Wünscht AyraLeona

4. Viktorianisches Picknick in Wuppertal

Wir setzen unsere Gastbeitragsreihe zum Thema Steampunks und Picknicks fort und dürfen als heutigen Gastbeitragschreiber Miss Lola Wellington begrüßen.

Alle Beiträge der Reihe finden Sie unter dem Schlagwort: Serie: Picknick


Miss Lola Wellington 2014Lola Wellington  lud zum 4. Viktorianischen Picknick in Wuppertal

Am 28. Juni lud die Künstlerin Nicole Paul alias Lola Wellington von Nici’s ART zum 4. Viktorianischen Picknick ein. Die Gäste kamen zu Hauf. Eine Kleiderordnung in Viktorianisch, Steampunk, Barock, Lolita oder Edelgothic waren Voraussetzung.

Nachdem wir drei Jahre auf der wunderschönen Isenburg in Hattingen gepicknickt hatten, trafen wir uns diesmal in Wuppertal Barmen und gingen gemeinsam in den historischen Vorwerkpark Anno 1907.

4. Viktorianisches Pickenick 2015 034Um 14:30 Uhr trafen sich am Tölleturm etwas über 100 Damen und Herren  in wunderbaren Kleidern und Anzügen im Stil des Viktorianischen Zeitalters, darunter Steampunker, Lolita-Ladies und Edelgoten, die ihre leckeren, meist extra zubereiteten Köstlichkeiten inklusive Picknickinventar über einen kurzen Abstieg durch ein Wäldchen bis hin zur Picknickwiese in den Vorwerkpark trugen.
Die Temperaturen waren optimal und hielten sich bei ca. 21 C Grad, es war leicht bedeckt, so dass die Sonne uns nicht gleich verbrannte. Herrliches Kaiserwetter für eine solche Veranstaltung.
Es wurden Picknickdecken ausgebreitet, Tischlein aufgestellt, Omas elegantes Sonntagsgedeck ausgepackt, Speisen und Getränke angerichtet, sogar ein Pavillon aufgebaut und ein Kofferplattenspieler angeschmissen.
Die Gäste sind in ihre Kreativität und detailtreue einfach wunderbar, denn sogar ein den sportlichen Zeitvertreib wurde gedacht: Krocket. Ein typisch englischer Sport, der sich auch schon im 19. Jh. großer Beliebtheit erfreute, so auch bei den Gästen des Viktorianischen Picknicks. Es wurde fleißig nach den originalen Regeln gespielt.

4. Viktorianisches Pickenick 2015 027Nachdem sich herzlich begrüßt wurden, neue Bekanntschaften geschlossen und die ersten Fotos im Kasten waren, ging man zum Probieren der Getränke und Speisen über.
Später lud der Park, mit seinen versteckten Örtchen, exotischen Bäumen, Rhododendronbüschen, dem mystischen Steinbruch und den kleinen Seen zum Spazierengehen und Fotografieren ein.
Im Laufe des Nachmittages wurden wunderbare, interessante Gespräche geführt, Kontakte geknüpft, Ideen ausgetauscht, Krocket gespielt, gezeichnet, fotografiert und viel gelacht.

4. Viktorianisches Pickenick 2015 051 4. Viktorianisches Pickenick 2015 026 4. Viktorianisches Pickenick 2015 010 4. Viktorianisches Pickenick 2015 003

Natürlich blieb die illustre Gesellschaft den Sonntagsbesuchern des Parks sowie den Anwohnern nicht unentdeckt. Rege und nur positive Resonanz wurde uns entgegen gebracht. Spaziergänger waren bereit ihr lieben Jagdhunde den Damen mit den passenden Kleider für ein Foto auszuleihen, ließen sich Kontaktdaten notieren und knipsten natürlich auch ein Erinnerungsfoto mit den Picknickgästen.

4. Viktorianisches Pickenick 2015 053

Nach so einem wunderbaren Nachmittag mit interessanten Gesprächen, neuen Bekanntschaften und herzlichen Menschen wird dieses Picknick nicht das Letzte gewesen sein. Man munkelt, es werde vielleicht sogar diesem Jahr noch ein Weiteres geben. Ich werde meine Gäste über meine Seite Nici’s ART auf dem Laufenden halten.

Herzlichst,
Nici Paul alias Lola Wellington

4. Viktorianisches Pickenick 2015 054


Wir bedanken uns für diesen wunderbaren Einblick!

Möchten auch Sie uns von einem Picknick des Genres berichtet? Oder haben Sie DAS Rezept für leckere Mitbringsel? Haben Sie DEN Picknickkorb schlechthin gebaut? Berichten Sie uns und anderen Steampunks davon.
Gastbeiträge werden unter clarawirz [at] clockworker.de entgegengenommen.

Die bisherigen Beiträge finden Sie unter dem Schlagwort Serie: Picknick oder einzeln hier aufgelistet:

  1. Ankündigung der Serie
  2. Herr Baron von Heim: 2. Nordbadisches Steampunk Picknick
  3. Miss Lola Wellington: 4. Steampunk Picknick in Wuppertal

 

Kurzfilm: The Alchemist's Letter

Wunderschöner Steam-Fantasy Kurzfilm, mit tollen Animationen und schöner Story.

A visually rich, darkly inventive fairy tale directed by former Student Academy Award® finalist Carlos Andre Stevens.

Starring 2-time Academy Award® nominee John Hurt (V for Vendetta, Alien, Hellboy, The Elephant Man, Midnight Express) and up-and-coming star Eloise Webb (Cinderella, The Iron Lady).

Ein ganz besonderer Schrank

Für alle Liebhaber des Clockpunks (also des Punks mit Uhrwerken und anderen Aufziehmechanismen) ist das folgende Stück eine wahre Augenweide! (Für alle anderen natürlich auch, aber wann hat man schonmal die Möglichkeit Clockpunk ernsthaft zu erwähnen…)

Geheimfächer sind keine Erfindung moderner Abenteuerromane oder -Filme. Sie finden sich immer wieder in alten Möbelstücken. Der Sekretär von David Roentgen ist aber etwas ganz besonderes, ein Meisterwerk sowohl in der Schreinerkunst als auch vom mechanischen Standpunkt aus.

Das Gute Stück aus dem Nachlass des preußischen Königs Friedrich II. ist heute im Besitz des Berliner Kunstgewerbemuseums. Anlässlich einer Ausstellung im New Yorker Metropolitan Museum wurde der Schrank einmal „in Aktion“ gefilmt. Das Ergebnis kann hier bewundert werden:

YouTube Preview Image

(Mehr Informationen finden sich u.A. hier und hier.)

Im Salongespräch: Christian von Aster

Die Lesungen von Auto Christian von Aster sind seit Jahren sehr beliebt auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig, sodass man früh genug dort sein muss um einen der begehrten Plätze zu ergattern. (Zwei Stunden im Vorraus da sind ist keine Seltenheit unter den Liebhabern seiner Texte.) Immer wieder wird die schwarze Szene so gekonnt aufs Korn genommen, dass sie es sich gerne gefallen lässt und das Jahr um Jahr. Aber nicht nur Humorvolles/Sarkastisches wird dargeboten, sondern auch Ernsthaftes, Fantastisches und Philosophisches.

Die Schlange im Cinestar Leipzig

Der Clockworker bekam in diesem Jahr die Chance ein kleines aber feines Interview mit Herrn von Aster zu führen: Viel Spaß beim Lesen!

CW: Was wäre deine perfekte WGT Lesung?

Christian von Aster: Oh, die meisten, die ich mache, fühlen sich für mich schon annähernd perfekt an. Perfekt ist meines Erachtens tatsächlich eine Lesung, in der ich alles unterbringen kann: Humor, Geist, Gefühl und Subversion. Ich gebe mir ernsthaft Mühe und versuche dieses Spektrum abzudecken. Meinem Publikum keine Kasper- oder Klischee-Grufti-Show zu bieten, sondern Texte zu bringen, bei denen man denken, lachen und irritiert sein kann, das ist das Ziel. Meines zumindest. Das ist für mich Perfektion, jedenfalls im Bezug auf eine Lesung.

Die andere Seite ist natürlich eine, über die ich weniger Kontrolle habe, weil es um die Rezeption geht.
Wenn ich die Zusammensetzung des Publikums für eine perfekte Lesung beschreiben müsste, würde die Beantwortung dieser Frage vermutlich etwas komplexer ausfallen.

CW: Und Location-mäßig?

Von Aster: Wir haben schon viele schöne Locations heimsuchen dürfen. Zum Beispiel für die Premiere unseres Trollfilmes das UT Connewitz, eines der ältesten Lichtspielhäuser Deutschlands, dass sich nicht nur als herrlich sondern auch absolut Troll-authentisch erwiesen hat.
Außerdem habe ich auch schon mehrfach in der Kapelle auf dem Südfriedhof lesen dürfen, die stimmungstechnisch  ganz weit vorn ist. Da hat unter anderem auch die Premiere des letzten „Schattenschnitzer“ stattgefunden.

Die Location muss meiner Meinung nach vor allem mit den gelesenen Geschichten korrespondieren. Dementsprechend gibt es für verschiedene Geschichten ein anderes Optimum. Zum Beispiel das alte Stadtbad wäre ein hervorragender Ort für meine arabischen Geschichten, während für die Premiere meiner chinesischen Märchen ein chinesischer Stadtpark perfekt wäre, wie es ihn meines Wissens etwa in München oder Zürich gibt…

Andere Orte, anderes Optimum, andere Geschichten. In sofern lässt sich diese Frage nicht so einfach beantworten.


CW: Wie bist du persönlich auf Steampunk gestoßen?

Von Aster: Steampunk ist meines Erachtens eine vollkommen logische Konsequenz aus allem was wirklich interessant ist. Zumal es Steampunk ja schon lange vor der Prägung dieses Begriff gab. Allein wenn man Alan Moores „League of Extraordinary Gentlemen“ nimmt, sind die Elemente, für die ja niemand anderes als Jules Verne die Fundamente gegossen hat, da.
Steampunk ist in meinem Augen vor allem eine Fusion aus vorhandenen, aber anders zusammengesetzten Elementen. Und das Ganze hat darüber hinaus eben diesen Gaslight-Charme, die Faszination für die Dampftechnik, neue Technologie, Erfindungen, Entdeckungen, und nicht zuletzt wohl auch den Gedanken, dass die Industrialisierung ein wenig romantischer verlaufen ist, als sie es eigentlich tat.

In sofern kommt man da glaube ich ganz logisch hin, wenn man eine Vorliebe für gewisse Sachen hat. Allein das London des 19. Jahrhunderts. Man kommt vermutlich ganz automatisch zum Steampunk, wenn man sich für Sherlock Holmes, Jack the Ripper und Jules Verne interessiert. Man landet da, weil es eine Fusion aus unglaublich vielen interessanten Themen, ein Spielplatz für Propbuilder, Storyteller und Revisionisten gescheiterter Utopien ist.

Wobei der literarische Steampunk interessanterweise vom Mainstream Respektive großen Verlagen  sehr stiefmütterlich behandelt wird. Zumindest für mein Empfinden. Vermutlich weil man dort die Komplexität des Ganzen nicht erfasst.

Marketingleute versuchen ja meist die Elemente zu benutzen, ohne sie wirklich zu verstehen. Und Steampunk lebt ja vor allem von dem Spirit dahinter, der ja etwas sehr Individuelles ist. Die Leute, die sich damit ernsthaft beschäftigen haben etwas sehr Eigenes. In ihren Kostümen, in dem was sie tun, was sie denken. Das sind Steamgeeks. Und deren Lebensgefühl lässt sich eben nicht so normiert abhandeln, dass irgendjemand sich damit einfach die Taschen vollmachen könnte.

CW: Hast du selbst Pläne, mal etwas steampunkiges zu schreiben?

Von Aster: Ich hab vor über drei Jahren einem Verlag ein Buch angeboten. Aber damals hat die deutsche Verlagsszene bezüglich Steampunk den Hintern wohl noch etwas zusammengekniffen. Inzwischen sind sie ein bisschen offener geworden, was aber für mein Gefühl nicht bedeutet, dass sie es verstehen würden. Was aber vor allem für die Großkopferten gilt.

Ich habe ein steampunkiges Exposé im Kopf, dass mit etwas Philosophie, Gesellschaftskritik, viktorianischem Pomp  und inquisitorischer Verblendung daherkommt. Ich würde den Roman gerne mal schreiben, bin aber im Moment ausgelastet. Ich hoffe, es kommt noch dazu, denn ich würde unglaublich gerne mal mit diesen Motiven spielen, weil der Vorteil bei Steampunk ist, dass es bei Weitem noch nicht ausgereizt ist. Da ist für einen motivierten Phantasten unglaublich viel rauszuholen.

Wobei man unbedingt hervorheben sollte, dass natürlich kleinere engagierte Verlage wie z.B. Feder und Schwert, auch in Deutschland bezüglich Steampunk ernsthaft einiges versuchen und wagen. Da sind die sind die Kleineren meines Erachtens nach wesentlich weiter als die großen Verlage.

Lesung im Cinestart Leipzig, im Hintergrund der Werbepartner „Liquid Doom“

CW: Steampunk auf dem WGT, deine Einschätzung dazu?

Von Aster: Das muss ich mit einem klaren Ja beantworten. Ich bin leider ein alter, kritischer Ningler. Steampunk ist an sich natürlich wunderhübsch und prädestiniert dafür, auf dem WGT ausgeführt zu werden. Aber ich denke, es passt es nur bedingt, weil es für mich mehr, als bloß Optik ist.

Beim WGT ist der Vorteil, dass man alles tragen, alles machen darf und alles erlaubt ist, was spannend ist. Ich persönlich fände ein genuines Steampunk-Festival besser. Es gibt ja z. B. die legendäre Fark und ähnliche Veranstaltungen, wo ich das Ganze besser aufgehoben sehe.

Mein erstes massives Steampunker- Aufkommen habe ich auf dem Castlefest gesehen, aber da ist es eher so ein „Blending with the masses“, es versinkt immer im Rest der Phantastik. Man hat eine Gruppe mit zehn Steampunks, dann schauen alle und sagen „Wow, was haben die gemacht, kuck dir das an“, dann hüpfen 100 spärlich bekleidete Elfen drüber und es ist quasi vergessen.

Das ist beim WGT natürlich auch so: man hat was hübsches, kuckt sich das an, kommt mit den Leuten ins Gespräch und dann wogen so ein paar halbnackte Lackbrüste vorbei und es wird zu egal.

Ein Steampunk Festival vom Ausmaß des Wave Gotik Treffens, in Hallen die eigens dafür hergerichtet sind, mit funktionierender alternativer Technologie, einer Location, die dafür am besten auch noch richtig gebaut wird. Steam World quasi. Aber das ist natürlich ebenso aufwendig wie kostspielig und unrealistisch.
Da ist die Fark schon sehr großartig, wie die Veranstaltung sich binnen kürzester Zeit mit Hilfe engagierter Leute entwickelt hat und wie sie gehandhabt wird. Was aber nur funktioniert, weil da Leute mit Herzblut und Dampf hinter stehen.

Und im Rahmen des WGT – egal, wie viel Herzblut da auch drin stecken mag – fließt inzwischen am Ende mehr Geld als Herzblut. Und Geld schafft schlussendlich immer Missverständnisse, das ist das Dumme daran.

CW: Ein paar letzte Worte?

Von Aster: Ich möchte zuletzt noch dafür plädieren, bei aller Liebe für den Steampunk doch bitte immer auch die kleine Randgruppe der Steamconservatives zu würdigen. Danke sehr.

Der Clockworker bedankt sich für das sehr spontane Interview und die Geduld beim Beantworten der Fragen!

 

Wer sich nun gerne selbst ein Bild vom Herrn von machen möchte, dem sei seine Internetpräsenz ans Herz gelegt: www.vonaster.de und natürlich seine Bücher.

Wer ihm gerne einmal lauschen möchte, kann dies auf dem M’era Luna Festival und natürlich auf der bereits mehrfach erwähnten Fark tun. Nutzt die Chance, wenn sie sich euch bietet!

Disney goes Steampunk

Im Disneyland Resort (Anaheim, USA) ist zur Zeit die Ausstellung „Mechanical Kingdoms – Steam Driven Visions of a Victorian Future“ zu sehen.

Mit dabei sind Concept Arts und Props von Joe Rhode, Steve Kirk, Brian Kesinger (der u.A. an Atlantis mitgearbeitet hat und aus dessen Feder auch Otto und Victoria stammen) und viele weitere.

Travel back in time. Discover a future world populated with steam-powered mechanical marvels courtesy of Walt Disney Imagineers, animators and other artists. Explore concept designs for clattering vehicles and gear-driven gizmos and original art inspired by Victorian-era visionaries like H.G. Wells and Jules Verne. This treasure trove of steampunk style will have you reaching for your top hat and goggles!

Source

Auf DisneylandLive gibt es einige eindrucksvolle Bilder der Ausstellung zu sehen, eine Auswahl kommt hier:
(Alle Bilder sind CC Bryan Pugh)

Mehr Bilder und Infos sind hier zu finden.

Herzlichen Glückwunsch: Otto Lilienthal

Goggle macht es vor, wir machen mit: Google_doodle_Lilienthal

Herzlichen Glückwunsch zum 166. Geburtstag: Flugpionier Otto Lilienthal

YouTube Preview Image

 

(Na, und wer war Schuld am tödlichen Absturz? Hören wir doch einfach einmal bei den Herren Coppelius nach)

Musikvideo: Maschinengeist

Seit heute gibt es von Aeronautica, die sich selbst bewusst als erste deutsche Steampunk-Metalband bezeichnen, das erste Performance Musikvideo zu bestaunen: Maschinengeist:

YouTube Preview Image

Am 25.März erscheint übrigends das neue Album „Sturmzeit“. Wer vorher schon mehr hören möchte bekommt am kommenden Samstag die Chance: Aeronautica treten beim Metal for Mercy II in Witten auf.

Metal for Mercy

Weitere Termine findet ihr auf der Bandhomepage.

Wer ein bisschen mehr erfahren möchte, dem sei unser Interview mit Felix und Tobias ans Herz gelegt. Die beiden haben sich 2012 dem Salongespräch gestellt.

Steampunk Hands around the World

Steampunk HandsSteampunk Hands around the World ist ein ergeiziges Projekt, dass den Februar 2014 zum Steampunk- Monat ernennt. Klingt erstmal schön und gut, aber was hat es damit auf sich? Die „Presse-Info“ bringt Aufschluss:

So wie die Ausdrucksformen des Steampunks der heutigen Zeit nicht länger beschränkt auf seine literarischen Wurzeln sind, so sind die Mitglieder der Steampunk-Gemeinschaft nicht mehr auf eine geografische Region beschränkt. Steampunk erscheint in vielen Formen – und mit seiner stetig steigenden Popularität ist er gewachsen, um die ganze Welt zu umspannen.

Diesen weltweiten Bund zu feiern und bekannter zu machen ist die Kernidee eines neuen Projekts namens „Steampunk Hands Around The World“. Es wurde ersonnen von Kevin Steil, dem Schöpfer und Redakteur der Webseite „Steampunk Ambassador“, die den Interessierten mit Neuigkeiten und Resourcen versorgt. Mehr als drei Dutzend Steampunk-Schöpfer – Blogger, Autoren, Veranstalter und andere – nehmen bis jetzt an diesem Projekt teil, das über einen Monat laufen soll, und das die internationalen Verbindungen und Kontakte der Gemeinschaft in diversen Medienformaten präsentieren will.

Von Sonntag, dem 2. Februar 2014 bis Freitag, dem 28 Februar, wird die Gruppe zeigen, dass die Steampunks miteinander verbunden sind, egal wo sie auch leben mögen, und dass mit jedem Gespräch und jeder Verbindung neue Freundschaften entstehen können.

Steampunk bringt die Menschen in seinen zahllosen Formen zusammen, in einem umfassenden und stets hilfsbereiten Netzwerk Gleichgesinnter. Vom Teilen der Besprechungen neuer Bücher oder Musik, über das Spielen der aktuellsten Spiele bis hin zum Weitergeben von Anleitungenzur Herstellung von Gewandung oder Requisiten, bringt die Steampunk-Gemeinschaft Personen von acht bis achtzig zusammen, auf eine Art und Weise, wie man sie in anderen Gemeinschaften nicht oft findet.

Die vollständige und täglich aktualisierte Liste der teilnehmenden Webseiten, Blogs und Veranstaltungen wird in einem Auftaktbeitrag auf der Webseite des Airship Ambassadors veröffentlicht werden:

http://airshipambassador.wordpress.com

Für mehr Informationen bitte Kevin Steil (Kevin at AirshipAmbassador punkt com) kontaktieren (Englisch)

Klingt spannend, nicht wahr? Auch mehrere Deutsche Blogs und Webseiten machen bereits mit, so unter anderem

Aber es können noch mehr werden! Machen sie mit!

Sie haben kein eigenes Blog oder eine Website? Kein Problem! Wir vom Clockworker möchten hiermit quasi einen

„Call for Papers“

ausrufen und Sie, werte Mitreisende darum bitten uns einmal als Gastautoren zu erzählen, was sie am Steampunk so faszinierend finden, welche (internationalen) Erfahrungen sie gemacht haben, eine tolle Buch/Film/Spiel/etc. Empfehlung oder einfach einen Bericht vom letzten Stammtischtreffen. Es steht Ihnen völlig frei, was Sie schreiben wollen. Frei nach dem Motto: Was Sie als Steampunk interessiert, interessiert auch andere Steampunks!

Schicken Sie Ihre Beiträge einfach an  redaktion at clockworker punkt de Wir freuen uns über Ihre Einsendungen!

Während dem Steampunkmonat werden wir Sie natürlich auch über die anderen Projekte informiert halten. Seien Sie also gespannt und vor Allem: MACHEN SIE MIT!

Steampunk-Weihnachtssong

Die Combo Victor Sierra hat passend zur Adventszeit einen steampunkigen Weihnachtssong herausgebracht: The Xmas Case.

X Mas Case

Das Lied kann komplett auf Bandcamp gehört werden und dort auch erworben werden; das Besondere: Man zahlt dafür genau soviel, wie man für richtig hält!

Frohe dampfige Weihnachten!

The Steampunk Style

Es kommt wie es kommen musste: Der Gangnam Style wurde, wie ich persönlich finde sehr erfolgreich, von den Brute Force Studios gesteampunkt! Einige Gesichter sollten schon aus anderen Videos wie „Just gluse some gears on it“ bekannt sein…

YouTube Preview Image

Ich muss sagen: auch wenn die Musik ja nicht so mein Fall ist, ich bewundere die Damen, die im Korsett noch so tanzen können! Ebenso die Herren, die ja so einiges an Rüstzeug mit sich rumschleppen!

Chapeau!

Alles Gute 'Smoking Lounge'

Heute ist der 5. Geburtstag der Smoking Lounge, das Forum aus dem auch die Gatehouse Gazette mit dem dazugehörigen Blog entstammt.

Art by Hilde Heyvaert

Art by Hilde Heyvaert

Diese hat hier schon gratuliert und da wollen wir natürlich in nichts nachstehen.

Auch der Clockworker wünscht

Alles Gute zum Jubiläum!

(Bei uns ist es übrigends am 21. April soweit, dann wird auch der Clockworker fünf Jahre alt. Der Salon hat am 22. Februar Geburtstag und wird dann vier Jahre alt.)