Zombies, Zahnrad und Zylinder - der etwas andere Steampunk LARP

„Wir schreiben das Jahr 2017 anno Domini. Manche im Deutschen Kaiserreich nennen es auch das „Jahr 90 nach Ende des großen Zombiekrieges“. Frau Wilhelmine Wohlgemuth und Graf Holger von den Driesch laden zur 90-Jahrfeier der Beendigung des grossen Zombiekrieges ein…
In der historischen Ludwigsvorfeste (89231 Neu-Ulm, Wileystraße 21), welche während des großen Zombiekrieges eine bedeutende Rolle spielte, finden wir einen würdigen Rahmen, in dem wir uns treffen können, um den Jahrestag würdig zu begehen.“

So beginnt der Einladungstext zu einer ungewöhnlichen LARP-Veranstaltung, ein Crossover aus Steampunk- und Zombie-Genre: „Zombies, Zahnrad und Zylinder“. Diese findet am 07./08. Juli 2017 in Neu-Ulm statt.

Organisiert wird das ganze von der „Game over LARP“ Orga, die aus einem neunköpfigen Team besteht. Für das vorliegende Interview haben uns Holger und Bianca von der Head-Orga freundlicherweise einige Fragen beantwortet.
Holger ist seit vielen Jahren begeisterter Rollenspieler und Mittelalterdarsteller. Die meisten im LARP kennen ihn von Endzeit und Zombieapokalypse-Cons. Bianca ist ebenfalls seit vielen Jahren begeisterte Pen-and-Paper-Rollenspielerin und  Mittelalterdarstellerin. Im Steampunk ist sie bereits seit einigen Jahren aktiv. Zum LARP kam sie durch einen Firefly-Con und als Mitorganisatorin des  ersten Game Over.

copyright: Game over LARP Orga

Steampunk ist ja an sich schon eher ein Nischengenre im LARP. Ihr kombiniert dies in eurer neuen Conreihe ausgerechnet mit Zombies. Wie seid ihr auf diese Idee gekommen? Bisher sind Untote ja eher in Fantasy- oder Endzeitsettings zu finden, und auch in der Steampunkliteratur sind Zombies relativ selten anzutreffen…

 

Holger: Vom Prinzip her ist das einfach, Bianca (meine bessere Hälfte) ist Steampunkfan und ich bin Zombiefan und uns beiden gefiel die Idee beides zusammen zu bringen. Die Zombies im ersten Con sind an die Zombies in „Fido“ angelehnt.

 

Bianca: Als Ergänzung für die, die Fido nicht kennen: Unsere Zombies tragen Halsbänder, die den Beißreflex unterdrücken und können so für allerlei Arbeiten herangezogen werden. Von einfachsten Tätigkeiten in Fabriken bis hin zu Dienstboten in reichen Häusern.

 

copyright: Game over LARP Orga

 

Was ist denn das Ausgangssetting für eure Steampunk-Zombie-Cons? Sind sie im 19. Jahrhundert angesiedelt?

 

Holger: Nein die Cons sind in einem fiktiven Jahr 2017 angesiedelt, 90 Jahre nach Beendigung des großen Zombiekrieges. Wir haben eine komplette Hintergrundwelt dazu erschaffen. In dieser gibt es übrigens keine im Steampunk so beliebten Zeitreisen, weil das ansonsten dazu führen würde das der Ausbruch nie stattfand….. ;) Zeitparadoxen und so

 

Bianca: Die gesamte Hintergrundwelt gibt es auf wwww.game-over-larp.de zum Nachlesen.

Kurz zusammengefasst tauchten die ersten Infizierten im Jahre 1901 in Afrika auf, von dort verbreitete sich das Virus, bis schließlich auch Europa überrannt wurde. Nach langen und verlustreichen Kämpfen konnten die Horden zurückgedrängt werden. Durch diesen Krieg stoppte aber die technische Entwicklung, da Ressourcen und Menschen fehlten. Es wurde für den Wiederaufbau zunächst auf die vorhandenen robusten und einfach zu reparierenden Dampfmaschinen zurückgegriffen, die dann auch weiterentwickelt wurden.

 

Was könnt ihr uns über die Zombies in eurem Setting verraten, ohne zu spoilern? Und sind es allein NSC-Charaktere, oder könnte man auch als SC einen Zombie darstellen?

 

Holger: Die Zombies in unserem Setting sind tatsächlich SC, da sie an Zombies aus dem Film „Fido“ angelehnt sind, so kommen auch Zombiespieler in den Genuss eine Rolle spielen zu können ohne ständig „umgebracht“  zu werden.

Bianca: Unsere Zombies sollen Charakter haben. Außerdem ist ein trainierter und ausgebildeter Zombie ziemlich teuer. Der Besitzer desselben wäre nicht erfreut, würde er einfach so der letzten Ruhe überantwortet.

 

 

copyright: Game over LARP Orga

 

Hängen die von euch aktuell geplanten drei Cons direkt miteinander zusammen, oder könnte man sie auch unabhängig voneinander besuchen?

Man kann sie unabhängig von einander besuchen, da sie nur in der gleichen Welt spielen, für Leute die alle besuchen, haben wir aber „Easter-Eggs“ geplant, die in Form von kleinen Plots zu finden sind.

copyright: Game over LARP Orga

Welches Regelsystem benutzt ihr? Habt ihr ein eigenes entwickelt, greift ihr auf vorhandene zurück oder ist es DKWDDK? („Du kannst, was du darstellen kannst“)

Holger: Für unser ZZZ [„Zombie, Zahnrad und Zylinder“, Anmerkung der Redaktion] benutzen wir tatsächlich das DKWDDK, weil es sich als ziemlich praktisch heraus gestellt hat.

Sind eure Cons auch für LARP-Anfänger oder Steampunk-Newbies geeignet? Oder sollte man hier schon Erfahrung mitbringen? Und gibt es auf euren Cons einen Dress-Code?

 

Holger: Die Cons richten sich ganz bewusst auch an Anfänger und Quereinsteiger (Steampunker, Cosplayer, etc.) da wir der Ansicht sind das sich gerade so ein Setting auch für Anfänger eignet, da wir ja die „Jetztzeit“ bespielen die zwar einige Änderungen gegenüber der Vergangenheit hat, aber das ganze kommt ohne große sprachliche Verrenkungen daher da wir als Einsteigercon einen Feiercon mit allen Gesellschaftsschichten veranstalten, bei dem Krimidiner sieht es schon etwas anders aus da man sich in „gehobener“ Gesellschaft befindet, bzw. als Zombie „sprachlos“ agiert.

Einen „Dresscode“ gibt es nur in sofern als das man sich einer „Fraktion“ anschliessen sollte. Also der „klassische“ Steampunker als „Oberschicht“, Mittelschicht ehr in die Richtung „Gothic-Steampunk“ (so in der Art Junge Wilde) und die Unterschicht ehr so wie in „Gangs of New York mit Steampunkeinschlag“. Wir veröffentlichen regelmäßig Bilder im Internet und auf Facebook mit Beispielen, wo sich Interessierte dran orientieren können.

 

Bianca: Die Bilder findet Ihr auf der Facebook-Seite Game-over-Larps https://www.facebook.com/Game-Over-Larps-1182601161800188/ oder in unserem Forum http://game-over-larp.de/phpbb/index.php (auch über einen Link auf Game-over-larp.de erreichbar).

Hier gibt es neben Ideen zur Gewandung auch kleine Übersichten zu den Adelstiteln oder militärischen Rängen, die wir verwenden. Wir richten uns hierbei nach den Gepflogenheiten des Deutschen Kaiserreiches.

 

Habt ihr noch andere LARP-Projekte abseits der Zombies und Steampunk?

Holger: Yep und zwar einen Cyberpunk-Con und ein Western-Zombie-Crossover LARP.

 

Das klingt auch spannend. Last, but not least: Was gefällt euch besonders am Steampunk?

 

Holger: Die Möglichkeit zu basteln und mit anderen gleichgesinnten zu agieren, eine Rolle zu spielen und ganz einfach Spaß zu haben.

 

Bianca: Mich hat zuerst die Ästhetik angezogen. Und dann mag ich den „Punk“ im Steam sehr gern. Wir sind auch Reenactors und da achte ich persönlich für mich sehr auf das große A wie in authentisch. Im Steampunk hat das für mich keinen Platz, da ist alles erlaubt, was gefällt. Die Vielfalt, die man z. B. auf Treffen sieht, sorgt immer wieder für kreative Schübe. Die technischen Basteleien faszinieren mich auch sehr. Aber da stehe ich noch ganz am Anfang.


Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für eure LARP-Projekten!


Weitere Informationen zur Veranstaltung am 08./09. Juli 2017 gibt es hier:

http://game-over-larp.de/html/zzz2017.html

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>