Rezension: Der Earl von Gaudibert - Novelle von M.W. Ludwig

Der englische Gentleman Graham McPherson liebt es, in seinem Club von angeblichen Abenteuern auf dem Mond zu erzählen. Niemand zweifelt an seinen Ausführungen, bis ein neues Clubmitglied ihn der Lüge bezichtigt und zu einer folgenschweren Wette herausfordert: Bis zum nächsten Vollmond soll McPherson seine Behauptungen beweisen. Keine leichte Aufgabe, immerhin schreiben wir das Jahr 1895. Doch mit der Unterstützung des Profibetrügers Suggs und der schlagkräftigen Thailänderin Gann Li-Pen, ersinnt er einen ebenso verzweifelten wie tollkühnen Plan.

copyright: Artskript Phantastik Verlag

Rezension:
Die in London angesiedelte Geschichte erinnert von ihrer Ausgangsidee her ein wenig an „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne. Wie sich die Mondreise darin gestaltet, verrate ich an dieser Stelle nicht wegen Spoilergefahr. Auf jeden Fall gelingt es dem Autor auf rund 200 Seiten, eine spannende und kurzweilige Geschichte zu erzählen, bei der außerdem auf elegante Weise einige berühmte Persönlichkeiten (zum Teil auch aus der viktorianischen Literatur) nebenbei mit eingebunden werden,
darunter der Film-Pionier Georges Méliès und ein sehr junger Charlie Chaplin.
Eine der Hauptfiguren stammt aus Thailand, was insofern bemerkenswert ist, da zumindest im deutschsprachigen Steampunk multikulturelle Einflüsse zwar durchaus hier und da vorhanden sind, sich das allerdings selten auf wichtige Charaktere ausweitet.
Nach dieser unterhaltsamen Geschichte bin ich gespannt […]

Dunkles Event sucht Autor(in)...

 

Liebe Freunde des etwas dunkleren, literarischen Genres,

 

Sie sind aufgerufen ein wenig zu lesen.

Aus Ihren Werken in einer dunklen Oktobernacht in der schönsten Stadt der Welt: Hamburg.

Frau Schreckling sucht, für ein dunkles Kunst ( Dark Art ) und Literatur Event, Autorinnen und Autoren, die mit ihren Werken eine Lesedauer von ca. 20 – 30 Minuten füllen können.

Wer in den Genres Horror, Fantasy und Mystery – Thriller zu hause und interessiert ist, am

13. oder 14.10.2017

in Hamburg zu lesen, ist eingeladen sich bei info@schreckling-paintings.de zu melden.

Alle anderen sollten sich den Termin und die Facebookseite ebenfalls vormerken, hier scheint sich etwas interessantes im Oktober anzubahnen…

Ihnen eine gruselige Nacht,

 

Horatius Steam

Gewinnspiel: Tickets für den Steampunk Jahrmarkt 2017

Ja, ihr habt richtig gelesen: Wir verlosen nicht einmal, nicht zweimal, nein, gleich DREIMAL zwei Tickets für den Steampunk Jahrmarkt 2017 am 11.02.2017 in der Jahrhunderthalle Bochum.

Was euch dort erwartet, könnt ihr in unserer Veranstaltungsankündigung nachlesen oder hier ihr besucht die Homepage.

Aber zurück zum Gewinnspiel: Was müsst ihr tun? Nun, schreibt uns einfach eine Mail an gewinnspiel[at]clockworker.de und erzählt uns, warum genau ihr diese Tickets gerne gewinnen möchtet.

Der Gewinner wird am 05.02.2017 um 12.00 Uhr ausgelost und per Mail benachrichtigt. Wir freuen uns über eure Teilnahme!

_______________
(Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein.)
EDIT: ACHTUNG! Bitte kommentiert nicht diesen Beitrag sondern schreibt eine E-Mail!

Ankündigung: 3. Steampunk Jahrmarkt

Nach den erfolgreichen Jahren 2015 und 2016 geht der Steampunk Jahrmarkt in der Bochumer Jahrhunderthalle in die dritte Runde.

Die Eckdaten in Kürze:

Ort: Jahrhunderthalle Bochum
Datum: 11.02.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr — 01:00 Uhr
Kartenpreis: VVK 20,00 €, Abendkasse 24,00 € inkl. Nutzung aller Fahrgeschäfte Gäste mit Schwerbehinderung (Merkzeichen: G): Eintritt frei! (Begleitpersonen zahlen den Normalpreis)

Am 11. Februar ab 13.00 Uhr bis in die Nacht hinein wird der Historische Jahrmarkt wieder zum Tummelplatz für alle Freunde der Steampunkszene. Bereits seit 10 Jahren findet er unter dem Dach der ehemaligen Gebläsehalle statt, 2017 gleich an vier Wochenenden, aber nur einmal unter dem Thema „Steampunk – Eine Zeitreise à la Jules Verne“.

Viel ist noch nicht bekannt zum Programm des Abends, ein Auszug aus der Pressemitteilung:

„Die Besucher erwartet ein stimmungsvoll hergerichteter viktorianischer Jahrmarkt im Stil der Jahrhundertwende des 19. Jahrhunderts, mit freier Fahrt auf den historischen Fahrgeschäften sowie antiken Jahrmarktsständen, Kirmeswagen, Straßenkünstlern, Steampunk Gerätschaften, Steampunk Live-Musik im Abendprogramm und vielem mehr.“

Mit dabei sein werden 24 Verkaufsstände mit unterschiedlichen Waren, Ausstellung von Modelltraktoren und Retro-Röhren-Radios, sowie als Walking Act die bereits gut bekannten Herrschaften des Abacus-Theaters mit ihren fahrenden Kunstwerken.

Außerdem geben sich Judith & Christian Vogt die Ehre und lesen aus „Die verlorene Puppe“ (wir berichteten), sowie Drachenflug, […]

Sherlock Holmes und der Diebstahl der Quadriga - ein Live-Hörspiel

Eine Steampunk-Veranstaltungsankündigung für Berlin:

Sherlock Holmes und der Diebstahl der Quadriga
Ein Kriminalkomödien Live-Hörspiel im Steampunk Genre

Sherlock Holmes, der weltberühmte Detektiv aus London, wird vom deutschen Kaiser nach Berlin bestellt. Die Quadriga, das Wahrzeichen Berlins, wurde gestohlen und nur Mr. Sherlock Holmes ist in der Lage, diesen Fall aufzuklären. In der Hauptstadt trifft er auf so manches Berliner Original. Wird es ihm möglich sein, die Quadriga wiederzubeschaffen?

Die DreamTeamer Hörspieler präsentieren einen neuen Fall „ihres“ Sherlock Holmes, der so ganz anders ist, als man ihn kennt.

Mit dem Ensemble der DreamTeamer Hörspieler
Buch und Regie: Andy Suess

Dauer ca. 90 Minuten + Pause

Am 10. und 11. März sowie 07. und 08. April jeweils 20:00 Uhr
im Theater Verlängertes Wohnzimmer, Frankfurter Allee 91, 10247 Berlin

Bereits zum dritten Mal wird Sherlock Holmes, in der Version der DreamTeamer Hörspieler, in einem Fall ermitteln. Inzwischen bedient sich der Meisterdetektiv immer ausgefallenerer technischer Hilfsmittel und es fließen mehr und mehr Steampunk Elemente mit ein.

Die DreamTeamer Hörspieler treten unter ihrem Namen seit 2015 auf. 2012 entstand das erste Hörspiel („Das Haus“, ein Mystery Thriller) und seitdem sind 8 weitere Live-Hörspiele aufgeführt worden sowie eine szenische Lesung. Es gibt kein festes Genre, sondern es werden sowohl Klassiker (wie z.B. „Die Drei Musketiere“ oder „Dracula“) […]

Steampunkbuch Neuerscheinungen 2017

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe an interessanten Neuerscheinungen im Bereich der Steampunk-Bücher, die wir Ihnen gern vorstellen möchten. Die folgende Übersicht erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Steampunkbücher werden wir Ihnen im Laufe des Jahres ebenfalls vorstellen.

Bereits kürzlich erschienen:

copyright: Edition Roter Drache

Steampunk Mechanics made in Germany
Admiral Aaron Ravensdale & Company
(wir berichteten)

copyright: Feder & Schwert Verlag

Die verlorene Puppe
Roman von Judith und Christian Vogt
(wir berichteten)
Genre: Steampunk-Abenteuer

copyright Buchcover: Martin Hermann

Professor Koslows Äthermaschine
Roman von J. Pollaschek
(wir berichteten)
Genre: Wiener Steampunk-Krimi

copyright: Anja Bagus

Aetherseelen
Steampunk/Grusel-Anthologie, Hrsg. Anja Bagus
(wir berichteten)

Ruhelos
ein Aetherwelt-Roman von Anja Bagus
(wir berichteten)

Der Earl von Gaudibert
Novelle von M. W. Ludwig
bereits erschienen im  Januar 2017
Genre: Dark Fantasy mit Steampunk-Anteilen

Klappentext:
Der englische Gentleman Graham McPherson liebt es, in seinem Club von angeblichen Abenteuern auf dem Mond zu erzählen. Niemand zweifelt an seinen Ausführungen, bis ein neues Clubmitglied ihn der Lüge bezichtigt und zu einer folgenschweren Wette herausfordert: Bis zum nächsten Vollmond soll McPherson seine Behauptungen beweisen. Keine leichte Aufgabe, immerhin schreiben wir das Jahr 1895. Doch mit der Unterstützung des Profibetrügers Suggs und der schlagkräftigen Thailänderin Gann Li-Pen, ersinnt er einen ebenso verzweifelten […]

Rezension: Die verlorene Puppe von Judith und Christian Vogt

„Fantástico Fabuloso Apocalíptico!“ So lautet das Motto des fliegenden Zirkus Apocalástico. Rasante Artisten zu Pferde, eine bärtige Dame, ein echtes Mammut, ein Magier, der mit elektrischem Strom zaubert, der junge Roma-Akrobat Ferenc Badi und seine chinesische Partnerin Yue am Trapez können das Publikum in ganz Europa begeistern.
Wie bereits in dem 2012 erschienenen Roman „Die zerbrochene Puppe“ (der mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet wurde) gibt es in dieser alternativen Zeitlinie im 19. Jahrhundert eine Eiszeit. Diese verhindert eigentlich ein Vordringen auf andere Kontinente jenseits der Ozeane.

Doch dann kapern maskierte Männer das Zirkusluftschiff, um es in Gefilde zu steuern, die nie ein Europäer zuvor betreten hat. Bereits auf der Überfahrt stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es scheint: Agenten verschiedener Mächte haben im Zirkus ihre Finger im Spiel, und der Name eines schrecklichen Geheimnisses geistert durch die Gänge des Luftschiffs.
Doch am Ziel ihrer Entführer wartet eine faszinierende, fremde, blutrünstige Hochkultur auf die Artisten (angelehnt an die Azteken) und der Rückweg in die Heimat wird ihnen das Äußerste abverlangen …

 

copyright: Feder & Schwert Verlag

Rezension
Zunächst sei erwähnt, dass man diesen Roman problemlos lesen und verstehen kann, wenn man den Vorgänger „Die zerbrochene Puppe“ oder auch die dazugehörige Anthologie „Eis & […]