Ersticktes Matt - ein Steampunk Krimi von Nina C. Hasse

Das „erstickte Matt“ ist eine spezielle Formation im Schachspiel. Doch man muss kein passionierter Schachspieler oder Kenner des Spiels sein, um an diesem realistisch-dramatischen Steampunk Krimi seine Freude zu haben.

copyright: Kim und Nina Hasse

copyright: Kim und Nina Hasse

Angesiedelt ist die Geschichte im winterlichen New York um 1893.  In den berüchtigten Floodlands, einem Elendsviertel mitten im East River, verfolgt die Polizei ein Gespenst. An jedem Tatort finden sie eine erdrosselte weibliche Leiche mit einer Schachfigur in der Hand. Ist hier ein Wahnsinniger am Werk? Zur gleichen Zeit findet in der Stadt ausgerechnet ein wichtiges Schach-Turnier statt.
Der Protagonist Remy Lafayette analysiert Gesichter (eine beliebte Wissenschaft gegen Ende des 19. Jahrhunderts) und ist zugleich Berater beim New York Floodlands Police Department. Für ihn wird die Jagd nach dem Mörder zu einer qualvollen und dramatischen Reise in die eigene Vergangenheit, als seine ehemalige Verlobte in die Ereignisse verwickelt wird. Mehr sei an dieser Stelle zum Inhalt nicht verraten.

Der Stil dieses Krimis ist zugleich elegant, wie auch sehr anschaulich. Das bedrückende Elendsviertel „Floodlands“, aber auch andere Orte in New York werden sehr lebensnah geschildert, so dass man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Die Figuren sind ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, was sowohl für Protagonisten wie die Nebenfiguren gilt. Lafayette ist ein sympathischer und auch ungewöhnlicher Ermittler bzw. Berater. Das erinnert an so manche Krimiserie, welche die üblichen polizeilichen Ermittler-Teams um extraordinäre Berater ergänzen, die dem Ganzen dann das gewisse Etwas verleihen. Aufmerksame Leser werden in diesem Krimi außerdem einige Hinweise auf den Mörder entdecken können, die geschickt eingestreut worden sind.

Nina C. Hasse hat fünf Jahre lang an diesem Debüt gearbeitet – und es hat sich gelohnt. Bleibt zu hoffen, dass weitere Krimis mit Remy Lafayette und seinen Kollegen nicht so lange auf sich warten lassen. Ein Kurzkrimi mit dem Titel „Der Traum vom Fliegen“ ist übrigens ebenfalls bereits erschienen.

Eine Leseprobe zu „Ersticktes Matt“ gibt es hier auf dem Blog der Autorin, sowie weitere Informationen.

1 Kommentar zu Ersticktes Matt – ein Steampunk Krimi von Nina C. Hasse

  • Morris Kidham

    Vielen Dank für die sehr hilfreiche Rezension.

    Ich habe mir umgehend „Ersticktes Matt“ und „Der Traum vom Fliegen“ zugelegt.

    Ich freue mich schon sehr auf weitere Rezensionen von Ihnen – auch wenn das öfters meinen Geldbeutel erleichtert.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>