Steampunk Revue und „Turm und Strang“-Konzert

Aus Österreich, besser gesagt aus Wien erreicht uns ein Gastbeitrag von Fräulein Queran Ruffles: Sie war auf der Vienna Steampunk Revue und berichtet vom dortigen Treiben:

Halbjährlich findet seit einiger Zeit in Wien die Steampunk Revue statt, ein Partyabend ganz im Zeichen des Dampfes. Die Szene in Wien ist zwar nicht groß, aber sehr motiviert, und so ist das Weberknecht an diesem Abend immer gut besucht. Es gibt ja auch einiges zu sehen und zu tun: Im Erdgeschoss finden sich neben dem ausgedehnten Barbereich auch ein Raum mit Händlern und eine Lounge mit ruhigerer Musik als im Keller, wo die Party abgeht.

Wie immer hat sich die Organisation mit der stilgerechten Dekoration Mühe gegeben und Zahnräder baumeln sogar über der Tanzfläche von der Ziegeldecke. In Lounge und Händlerbereich wurde für stimmungsvolles Licht gesorgt, um die Outfits der Besucher und Besucherinnen und die Waren auf den Verkaufstischen richtig in Szene zu setzen. Die Angebote der Händler und Händlerinnen überraschen, denn abgesehen von den erwarteten Kopfbedeckungen und Schmuckstücken gibt es auch Pfeifen, Kunst und Handtaschen aus alten Büchern zu erstehen. Die Stände sind liebevoll dekoriert, die meisten AusstellerInnen haben sich Mühe gegeben, ihr Outfit dem Anlass anzupassen und der alte Holzboden trägt zur […]

Neue Lebensform entdeckt....

…Stromfresser unter uns!

Vor einiger Zeit ereignete sich im Norden von Hamburg eine merkwürdige Begebenheit. Herr von Phone berichtete von seltsamen Wesen, die sich plötzlich um einen Stromanschluss in seinem Anwesen tummelten:

„Die Stromfresser

in einer dunklen Realität, die wir kaum wahrnehmen, weil wir heute nicht mehr wirklich hinsehen, existieren Kreaturen, die sich von einer Errungenschaft ernähren, die wir schon fast vergessen hatten.

Zum einen, weil wir eben jene Errungenschaft heute für selbstverständlich halten, in unserem Zeitalter, zum anderen, weil wir ihre Entdeckung schon einmal vergessen hatten.

Die „Stromfresser“ waren bekannt in der ägyptischen Antike, waren vergessen bis zur Aera Teslas und treiben im Hintergrund bis in unsere Zeit weiterhin ihr Unwesen.

Bis zum Tage, an dem Herr von Phone, Ihrer bewusst wurde…..“

Anscheinend fliegen diese Wesen aus und kommen wieder, um sich an den Anschlüssen für Teslaenergie zu laben. Wie Herr von Phone feststellte, sind diese Wesen schon aus der alten Zeit bekannt:

„Die Stromfresser waren schon im alten Ägypten bekannt. Eine Art, die sich den Überlieferungen nach, aus einem missglückten Experiment des Pharaos RAM-ses Nukleapatro entwickelten. Schnell wurde jedoch ihre enorme Nützlichkeit entdeckt. Tagsüber an den Vorläufern der heutigen Akkumulatoren aufgeladen, wurden diese nachts freigelassen, um die Umgebung der Pyramidenbaustellen mit Licht zu […]

Steampunk Veranstaltungen ab März 2016 - ein Überblick

Werte Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Steampunk Veranstaltungen in Deutschland. Hier ist eine – nicht vollständige – Liste ab März, die einen groben Überblick bietet. Viele weitere Veranstaltungen finden Sie wie immer im Rauchersalon. Wenn Sie Kenntnis haben von weiteren Veranstaltungen, die hier nicht zu finden sind, schreiben Sie sie gern in einem Kommentar.

public domain, Graphics fairy, bearbeitet von A. Zeichnerin

März
05.03.2016 – 06. März 2016 — STEAMBALL 3 | Feline & Strange,  Silverwings Club, Berlin

06.03.2016 – 7. offizielles S-Team Treffen, Sigmaringen
https://www.facebook.com/events/158812834486392/
13.03.2016 — FUNKELGLANZ Szenemarkt, 12 – 18 Uhr — Nordrhein-Westfalen — Burg Satzvey (Nordeifel, Raum Köln – Bonn – Aachen) Vielfältiges Marktgeschehen (Fantasy, Gothic, Mittelalter, Steampunk,..), Rahmenprogramm, Gastronomie, Kinderbastelbereich
http://www.funkelglanz.de/category/szenemaerkte/termine/
http://www.facebook.com/Funkelglanz

16.03. Tweed Day — Historische Fahrradtour, 15 Uhr — in Berlin
https://www.facebook.com/events/207046126294531

April

30.4./1.5.2016 — Aethercircus Steampunk Festival — Niedersachsen — Festung Grauer Ort (bei Stade)
genaues Programm folgt demnächst – mit Live-Musik, Lesungen, Ausstellung, Steampunk-Markt unter anderem
http://aethercircus.blogspot.de/

https://www.facebook.com/events/922100384474934/

Mai

04.05. – 05.05.2016 STEAMTROPOLIS — Nordrhein-Westfalen — Bochum (Matrix)
http://matrix-bochum.de/matrix/event_modal.php?eID=2990
https://www.facebook.com/Steamtropolis.Bochum

07. und 08. Mai 2016 Steampunkspass im Industriekultur Museum — Niedersachsen — Osnabrück www.steampunkspass.de

14. Mai 2016 — 5. Steampunk Picknick im Rahmen des Wave Gothic Treffen — Leipzig

Serientipps für Steampunks - heute: Sleepy Hollow

„Sleepy Hollow“ ist eine amerikanische Serie, die man den Genres Horror, Mystery, Urban Fantasy, Krimi und Historisch zuordnen könnte. Sie basiert auf der Halloween-Kurzgeschichte „Die Legende von Sleepy Hollow“, welche 1820 von dem Historiker und Autor Washington Irving geschrieben wurde.

Washington Irving, eine Daguerreotypie von 1861 von Mathew Brady – gemeinfrei

Vielen von Ihnen dürfte die Kinoverfilmung von Tim Burton, mit Johnny Depp, Christina Ricci und Christopher Walken aus dem Jahr 1999 bekannt sein.

Zum Inhalt:
Im Jahr 1781 tötet Ichabod Crane (dargestellt von Tom Mison) ein Spion und Soldat der Kolonialen Armee, auf einer Mission für Präsident George Washington höchstpersönlich, den berüchtigten Kopflosen Reiter, der ihn allerdings gleichzeitig ebenfalls tötet. Mehr als 230 Jahre später erhebt sich Ichabod aufgrund eines Zaubers wieder aus seinem Grab – und nur falls Sie sich fragen, werte Leser: nein, er ist kein Untoter oder Zombie, sondern höchst lebendig.

Währenddessen ist auch der Kopflose Reiter wieder unterwegs und enthauptet einen Sheriff aus Sleepy Hollow. Dessen Kollegin, Police Lieutenant Abbie Mills (Nicole Beharie) untersucht den mysteriösen Fall und trifft bald darauf auf Ichabod Crane, der die schwarze Polizistin – als Mann des 18. Jahrhunderts – bei ihrer ersten Begegnung fragt, ob sie aus der Sklaverei befreit worden wäre. Wenig […]

Maker of the Month Februar Aeon Junophor

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

in diesem Monat möchte ich Ihnen einen ganz besonderen Maker der Szene vorstellen:

Aeon Junophor

Einer der ersten „Maker“ der Szene in Deutschland. Herr Junophor baut seine Geräte in einem ganz besonderen und faszinierendem Stil. Bei seinen Kunstwerken denkt man sofort und unwillkürlich an Jules Verne, die Nautilus, die geheimnisvolle Insel und an 5 Wochen im Ballon.

Vulcanfiber, helles Holz und eine sichere Hand für Stil, Materialmix und Design zeichnen seinen unverwechselbaren Baustil aus. Dabei steht neben Ästhetik und Design auf immer die Funktion des Objektes im Vordergrund.

Herr Junophor ist aber auch ein Teamplayer; wo er kann fördert er die Idee des Steampunks, die Idee, das Teilen von Informationen und Materialien alle voran bringen wird. Sein uneigennütziges Organisationstalent ist legendär. Teilen ist eines der Paradigmen, denen er sich verschrieben hat.

Darüber hinaus ist Herr Junophor Stifter im Sinne der alten Ordenstraditionen. So hat er den Orden „Pour le Ferrite“ für besondere Verdienste im Sinne des Steampunks gestiftet, kreiert und hergestellt.

Hier sehen Sie das Gründungskollegium

auf der Machina Nostalgica in Itzehoe

Herr Junophor weiß immer wieder mit neuen und erstaunlichen Kreationen zu überraschen.

Sie […]

Feline and Strange - neues Album Truths und Steam Ball in Berlin

3. Steam Ball in Berlin mit Feline & Strange

Wenn Sie in Berlin leben oder auch mal eine Reise für einen Steampunk Ball machen würden, merken Sie sich Sonnabend, den 5. März 2016 in Ihrem Kalender vor.
An diesem Abend richtet die Berliner Electro-Soul-Cabarét-Band Feline & Strange zum 3. Mal den „Steam Ball“ in Berlin aus und stellt dort ihr neues Album „Truths“ vor.

Feline & Strange, copyright: Keren Cherry

Infos zur Veranstaltung:

Genre: Cabaret Soul / Steampunk

Datum: SA, 05.03.2016

Beginn: 21:00 Uhr

Location: SilverWings

Adresse: Columbiadamm 10, 12101 Berlin

Website: www.felineandstrange.com/steamball

Eintritt: VVK: ab 10€ plus Gebühren (über Website)

Der 3. Steam Ball findet unter dem Motto „Find the truths“ statt. Für eine anständige Sause haben sich Feline & Strange jede Menge Gäste geladen. Es treten auf: ILa Minori aus Texas. Der Hard-Chor Stimmgewalt aus Berlin wird ein Lied des Gastgebers covern und The Jack Affair bieten akustischen GitarreKlavierDrumBass-Latinpunkjazz. Am Ende werden Feline & Strange von der in Syrien gegründeten Flüchtlingsband Orphe begleitet.

Dazu bespielen Tangoth den ganzen Club mit Tangoshow, Workshop und Burlesque von Quinn Danger. Bis zum Morgengrauen kann auf zwei floors weitergetanzt werden. Goth United legen Ballroom, Tango, Elektroswing, Gypsy-Swing, Neoklassik, Dunkelromantik und Symphonic-Metal auf.

Dresscode: Steam, Goth, Victorian, Bohéme, Ballroom, Gala, Burlesque, Masquerade. Keine Streetwear.

Den Steam Ball […]

3000, oder wer hätte das gedacht?

Der Salon

Guten Tag aus dem Norden!

Der 3.000. Besucher im Rauchersalon. Aus diesem Anlass, ein kleiner Rückblick……

So um den 22. Februar herum, vor 7 Jahren, bekam das Steampunk Magazin, „Der Clockworker“ ein Forum.

Naja, Forum für ein Online Magazin war dann denn doch zu trivial, Was hatte jedes feine Haus, das auf sich zählte?

Einen Rauchersalon! Und so bekam das Magazin einen „Anhängsel“, eben den Rauchersalon. Anhängsel deshalb, weil der Salon eine Subdomain vom www.clockworker.de ist eben: salon.clockworker de.

Als ich vor 7 Jahren das Forum entdeckte, merkte ich schnell, dass sich hier ein ganzes Universum von Möglichkeiten auftat. Waren, in der ersten Zeit, überwiegend Verlinkungen auf andere Seiten, Anleitungen und Ideen zu finden, entwickelte sich schnell eine eigene „Macher Kultur“. Irgendwann wurde der Platz auf dem Schiff zu eng und der Salon zog um. Auf den neuen Seiten bei NING, entstand eine Besonderheit. Viele Besucher, die das erste Mal den Salon betreten, merken recht schnell, dass der Salon getragen wird von einer Kultur der Wertschätzung und des Respekts. Das war nicht immer so, denn wie jedes Forum hatte auch die HMS Anastasia einige Tiefflüge, Lecks und Trollüberfälle zu überstehen.

Seit dem letzten Jahr hat die HMS Anastasia eine neue Crew, die sich bemüht ein ausgewogenes […]

Dampfmaschinen und rauchende Colts - eine Steampunk-Western-Anthologie

Steampunk im Wilden Westen, das ist ja an sich nichts Neues.
Originell ist allerdings das Konzept dieser 2015 vom Deutschen-Phantastik-Preis nominierten Kurzgeschichtensammlung. Denn in „Dampfmaschinen und rauchende Colts“ erzählen elf Autorinnen und Autoren in 13 Kurzgeschichten eine große zusammenhängende Geschichte, beleuchtet aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

copyright: Verlag Torsten Low

Ein amerikanischer Wissenschaftler will in der Einöde des Mittleren Westens im Jahr 1876 die vorhersehbaren Energieprobleme der Zukunft lösen. Ihm gelingt eine bahnbrechende Erfindung, doch er wird von Spionen des russischen Zarens beobachtet und schließlich mit einem Luftschiff entführt. Das bleibt nicht unbemerkt und bald schon werden die Entführer von verschiedenen Helden und Antihelden verfolgt, quer durch den Wilden Westen bis hin zum Ozean.

Das liest sich mal bedrohlich („Nebel über der Oakland Bay“ von Chris Schlicht), dann wieder sehr humorvoll (Andrea Bottlingers „Die Crew der Washington“), mal mitreißend-rasant (Marco Ansings „Queen Victoria auf der Rinderzucht“), in klassischer Western-Manier (Vincent Voss‘ „Für eine Handvoll Steam“) und sehr steampunkig (die ebenfalls mit dem deutschen Phantastik Preis nominierte Geschichte „Sea“ von Claudia Toman und Philipp Bobrowski). Trotz der unterschiedlichen Perspektiven und Erzählerstimmen der einzelnen Geschichte ist die übergeordnete Story durchgehend spannend und flüssig erzählt. Ein gelungenes Experiment.

Die Anthologie mit 268 Seiten wurde herausgegeben von Stefan Cernohuby […]