Vorschau: Benefizveranstaltung in Hamburg:

copyright: Marco Ansing. Photo: Katrin Steffer

Gesang, Humor und Interaktion. Eine inszenierte Krimi-Lesung von Marco Ansing verbindet klassische Lieder mit modernen Schauspielelementen. Statt Eintritt bittet das Ensemble um Spenden für Flüchtlinge. Auch Sachspenden werden angenommen.

Deich, Dünkel, Dissonanzen
Ein gellender Schrei hallt durch das alte Gemäuer in Hamburg-Finkenwerder. Die erste Sängerin des Ensembles hat einen Mann im Spiegel gesehen. Schleicht er nachts um das Gebäude? Eigentlich wollten die Reporter Johann Krieger (Marco Ansing) und Judith Alert (Lucia Rau) nur einen Artikel über das neue Stück des Ensembles schreiben. Stattdessen stecken sie mitten in einem Wirrwarr aus Lügen, Neid und klassischem Gesang.

„Deich, Dünkel, Dissonanzen“ ist eine humorvolle Krimi-Lesung aus der Feder von Marco Ansing. Er selbst beschreibt seine Bühnenauftritte gerne als Live-Hörspiele: „Wir Schauspieler improvisieren, schlüpfen in verschiedene Rollen, aber haben trotzdem Text vor uns.“ Schauspielerin Lucia Rau ergänzt: „Dazu kommen noch Geräusche, die passend abgespielt werden: etwa Türen, Schüsse oder einfach nur das Unwetter in Finkenwerder.“

Die klassischen Lieder singt Eva-Christina Pietarinen. Die Werke sollten einen neuen Rahmen erhalten. „Statt im Konzert, hört man sie nun in einem Krimi“, erklärt die Sopranistin. Sie wird begleitet von der Pianistin Ekaterina Kausch: „Die Musikstücke sind Teil der Handlung und untermalen die verschiedenen Stimmungen.“

Die […]

Dreadpunk - wenn Gothic Horror auf Steampunk trifft

Lady Lucille Sharp, „Crimson Peak“ Fanart. Copyright: Darkellaine, Deviantart.com

„Dreadpunk“ – dieser Begriff fiel unter anderem zuerst öffentlich auf dem Dragon Con in USA, wo ihn Derek Tatum benutzte, der auch die Website http://dreadpunk.com/ erstellt hat.

Es handelt sich um eine Verschmelzung aus den Worten „Dreadful“ (englisch: erschreckend, bedrohlich) und „Steampunk“. Hier geht es um eine Genremischung, in sich Dark Fantasy, Mystery, klassisch-viktorianischer Gothic Horror á la „Frankenstein“ und „Dracula“, gruselige Geschichten wie von Edgar Allan Poe sowie Geistergeschichten und Schauermärchen aus dem 19. Jahrhundert begegnen.  Im Dreadpunk geht es nicht so sehr um billige Schockeffekte, sondern eher um mystische und mysteriöse Ereignisse, aber auch menschliche (und übermenschliche) Abgründe. Hier und da bedient sich das Genre auch in der Mythologie und beim Aberglauben des 19. Jahrhunderts. Geister, verwunschene Orte, übernatürliche Kreaturen und Schauergestalten treten auf. Für die menschlichen Protagonisten enden diese Geschichten nicht selten tödlich – oder aber sie verändern sich grundlegend nach Erlebnissen und Begegnungen der übernatürlichen Art.

Gerade in den Überschneidungen der Steampunk- zur Gothic Szene ist Dreadpunk sicherlich für den einen oder anderen von besonderen Interesse.

Aja Romano beschrieb auf www.dailydot.com drei „Gesetze des Dreadpunks:“

1. Dreadpunk hat seine Basis im Horror oder in der Dark Fantasy, mit einer […]

Ankündigung: Romanveröffentlichungsfeierlichkeiten

Anlässlich der Romanveröffentlichung von Anja Bagus „Rheingold“ und Tanja Schierdings „Aetheragenten“ haben die Autorinnen noch weitere Kolleginnen und Kollegen der schreibenden Zunkft am Samstag, 24.10.2015 ins Kunsthaus Essen eingeladen um gemeinsam zu lesen und zu feiern.

Ab 14.00 Uhr werden die Autoren aus ihren Werken lesen und auch Fragen beantworten, Autogramme geben und und und.
Dazu gibt es Kaffee, Kuchen und natürlich den der Aetehrwelt eigenen Dragonermeister. Für das leibliche Wohl ist also gesorgt.

Der Eintritt ist frei, gewandete Gäste sind gerne gesehen, steampunkiges Outfit aber kein Muss.

Genauere Infos zu Anreise, Programm etc. finden Sie im Gesichtsbuch.

„Das Getriebe im Sand“ – ein Steampunk Stop-Motion-Kurzfilmprojekt

Der Stop-Motion-Kurzfilm „Das Getriebe im Sand“ erzählt die klassische Geschichte von demjenigen, der den Ast absägt, auf dem er sitzt. Der sozialkritische Film thematisiert Gier und Materialismus ohne Voraussicht, einer Haltung von „Nach mir die Sintflut“.

Es ist ein gemeinschaftliches Projekt von Valentin Felder und Josua Bauer und wurde 2013 erfolgreich finanziert als Crowdfunding-Projekt bei Startnext.

Der Film spielt in einer postapokalytischen Welt, die dominiert ist von den kalten Schlägen Stahls auf Stein, dem Rauch der Maschinen und den Resten vergangener Zivilisationen.
Doch hauptsächlich ist sie Leer, nur angefüllt mit bedrückendem Nebel der einst den Schlöten der Fabrikhallen entwichen ist. In ihrer unersättlichen Gier nach Reichtum und Macht haben die Menschen ihren Planeten bis auf den innersten Kern abgebaut um ihm auch die letzten Rohstoffreserven abzuwringen. Übrig geblieben ist eine einzige, große Metropole die auf einer riesigen Felssäule thront – der letzte Rest eines gigantischen Felsmassivs. In ihrer selbsterschaffenen Abhängigkeit sieht sich die verbliebene Menschheit gezwungen auch diesen letzten Anker, (die Säule) der sie mit dem Leben verbindet, abzubauen. Den Umstand, dass es ihr eigener Untergang sein wird, ignorieren sie zuversichtlich.

Die Geschichte wird aus zwei kontroversen Perspektiven erzählt: Zum Einen aus der eines Menschen und zum Anderen aus der eines Roboters. […]

Montague Jacques Fromage und sein SteampunkFunk Bizarre

Foto copyright: Vladimir Chopine

SteampunkFunk Bizarre – dahinter steht Montague Jacques Fromage aus Manchester Township, New Jersey (USA). Seine Musik ist sehr vielseitig, durch Funk Backbeat meistens tanzbar und mit seinem Alter Ego LMJ3 bringt er sogar „viktorianischen Rap“ auf die Bühne. Monty, wie ihn seine Freunde und Fans nennen, ist häufig zu Gast auf Steampunk Conventions, aber auch vielen kleineren Events in den USA, Großbritannien und Europa.

Die „Steampunk Chronicles“ kürten ihn als „Person to watch 2013“ („Person, die man beobachten sollte“). Montys Programm wird ergänzt durch gelegentliche Stand-up Comedy, auch ist ihm die Beteiligung des Publikums sehr wichtig. Selbst den nicht Eingeweihten werden auf diese Weise die Qualen eines Steampunk Zeitreisenden deutlich gemacht, der in unserer heutigen, hektischen Welt gefangen ist…

Monty stand bereits auf den Bühnen großer Steampunk Conventions in den USA, Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Luxemburg, darunter Steampunk World’s Fair, Teslacon, AnachroCon, SaltCity Steamfest, WickedFaire, Alt-Fest, Asylum, Steampunk Summer Solstice, Aetherfest, Emporium Vernesque, Nox Victoriana Judicio und das Aethercircus Festival.

Er ist außerdem gemeinsam aufgetreten mit Steampunk Legenden wie Professor Elemental, Abney Park, Voltaire, Unwoman, Frenchy and the Punk, Dale Rowles von BB Blackdog, Metropolis, Gladstone und BirthRite.

Interview
A.Z.: Geschätzter Herr, wie soll ich Sie anreden? Lord […]

Ankündigung: BuCon 2015

Die BuCon, oder auch Buchmesse Convent, findet traditionell gleichzeitig zur Frankfurter Buchmesse statt. Wer also auf der Suche nach eher phantastischer Literatur ist, sollte unbedingt vorbei schauen. Weitere Infos findet ihr unten:

Stars der Fantasy in Dreieich – 30. Festival der phantastischen Literatur zur Frankfurter Buchmesse
Deutsche Science Fiction & Fantasy-Literatur-Szene trifft sich in Dreieich-Sprendlingen bei Frankfurt/Main zum 30. Buchmesse Convent – Kooperation mit den Bürgerhäusern Dreieich – Phantastische 56 Stunden Programm an einem Tag

Frankfurt/Dreieich. Zum 30. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für phantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des phantastischen Genres mit über 600 Besuchern findet am 17. Oktober 2015 und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse statt. „Wir mögen zwar nicht so bekannt sein, wie die große Buchmesse, aber viele der Autoren, die bei uns vor Jahren zum ersten Mal zu Gast waren, liegen heute auf den Bestsellerständern der großen Buchhandlungen“, sagt Roger Murmann vom Organisationsteam. Und ergänzt: „So mancher Großverlag schickt diskret Beobachter, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten. Was natürlich offiziell nicht zugegeben wird.“

Prominente Gäste sind Grimmepreisträger und „Bernd-das-Brot“-Erfinder Tommy Krappweis, Tom Finn, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein, Klaus Jürgen Wrede (Erfinder […]

Spiel Essen 2015 - Impressionen

Am vergangenen Wochenende pilgerten wieder tausende Spielebegeisterte in die Messehallen von Essen. Der Merz-Verlag richtete die Spiel, bzw. die Internationalen Spieltage aus, eine Messe für Gesellschaftsspiele aller Art.

Ich selbst war zum ersten Mal dort (deswegen kann ich auch nicht sagen, ob es besser oder schlechter war, als in den Vorjahren) und war von der Masse an Spielen (und Menschen) einfach nur erschlagen. Um nicht völlig überfordert den Fluten von Eindrücken Herr zu werden, bin ich auf der Suche nach Steampunkigem durch die Hallen gepilgert. Hier einige Eindrücke:

Therion 011, nach eigener Angabe, das älteste Steampunk Spiel auf der Messe

Viele Spiele griffen die Idee einer Dampfbetriebenen Maschine auf. Mal musst eine Maschine repariert, mal eine gebaut werden.

Gerade Spiele aus Fernost oder eben im Anime/Mangastil griffen Steampunk als Ästhetik auf.

Aber auch „Klassiker“ kommen nach bekannter Spielweise neuerdings im Steampunkgewand daher.

Neben Brett-/Kartenspielen gab es auch diverse Rollenspielregelwerke zu kaufen, wo sich nicht nur Space 1889 im neo-viktorianischen herumtreibt.

Auch klassisches Totholzprodukt in Form von Romanen konnte gekauft werden: Feder und Schwert und Edition Roter Drache (vertreten durch Anja Bagus) waren nur zwei der Buchhändler vor Ort.

Außerdem fanden sich noch einige Händler, die ebenfalls Steampunk Waren vertrieben.

Eilmeldung! Noch heute und morgen: Festival der Liebe

Gestern ging es bereits los: Das Festival der Liebe (kurz FdL) der Brennenden Buchstaben in Second Life. Aber heute und morgen geht es noch weiter: Mit Lesungen, Ausstellungen, Comedy und vielem mehr wartet das Kulturfestival in der virtuellen Welt von Second Life.

Heute abend gibt es z.B. Steampunk von Anja Bagus, aber auch Krimi, Fantastik und vieles mehr. Der gesamte Leseplan ist hier einzusehen.

Und das Beste ist: Das gesamte Programm könnt ihr gemütlich von zu Hause genießen. Das die Athmosphäre dabei nicht zu kurz kommt, beweisen die fleißigen Kulissenbauer.

Wie das Ganze funktioniert und wo ihr genau hin müsst, erfahrt ihr bei Kueperpunk.
Dort findet ihr auch Screenshots, Berichte und weitere Ankündigen des Events. Wer also heute und morgen noch nichts vorhat, dem sei dieses Event, wärmstens ans Herz gelegt.

 

(Es lohnt sich aber auch sonst die Brennenden Buchstaben im Auge zu behalten, denn das FdL ist nicht das einzige Second Life Event, dass sie organisieren.)

Ein schönes Wochenende
Wünscht AyraLeona