Zwei geheimnisvolle deutsche Emma Peel Super8-Filme

inirellikggir111

 

Diana Rigg war auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, The Avengers (Mit Schirm, Charme und Melone) war ein internationaler Erfolg, sie hatte gerade The Assassination Bureau mit Oliver Reed gedreht und war bald darauf in James Bonds On Her Majesty’s Secret Service zu sehen. Trotzdem nahm sie speziell für den deutschen Markt Kurzfilme im Super8-Format auf. Beide Filme The Diadem (1966) und Mini-Killers (1969) haben keine großartige Handlung, außer dass Mrs. Peel wie üblich elegant Bösewichte verdrischt. Warum diese Filme produziert wurden und warum Diana Rigg mitgemacht hat, bleibt ein Geheimnis der Filmgeschichte. Eine ganz plausible Erklärung liefert Steven Puchalski :

Think of these silent shorts as stag films for AVENGERS fetishists, who love watching Rigg beating the bejesus out of burly guys, amidst secret agent-style shenanigans.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image YouTube Preview Image

via Dangerous Minds

1 Kommentar zu Zwei geheimnisvolle deutsche Emma Peel Super8-Filme

  • Soweit ich weiß, hatte der Filmemacher die grandiose Idee, Kurzfilme für Tankstellen zu drehen, die sich Kunden wärend der Betankungs und Kontrollprozedur anschauen sollten. Das Konzept hat sich bekanntlich nie durchgesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>