Der thermoelektrische Aetherwellen-Empfänger

Dem werten Kollegen Daniel Tännler aka “The Chocolatist” ist es mit seinem feuerbetriebenen Radio nicht nur gelungen ein besonderes Kunstwerk zu erschaffen, sondern ebenso das erste Modell auf der Welt zu bauen, dass einen thermoelektrischen Generator und ein Radio in einem Gerät vereint.

Wie der der Aetherwellen-Empfänger genau funktioniert und was sich alles hinter diesem Gerät versteckt, erklärt in einem anschaulichen Video.

Das Herz der Maschine besteht aus einem sogenannten Peltier-Element. Dieses Element wird von unten mit Teelichtern erhitzt und gleichzeitig von oben mittels einem alten PC-Kühler gekühlt. Durch die Temperaturdifferenz wird elektrischer Strom erzeugt und in das zuoberst angeordnete Radiomodul geleitet. Nach knapp drei Minuten Vorheizzeit kann dann dem gewüschten Radioprogramm gelauscht werden.

seebeck

aetherwellen

YouTube Preview Image

2 Kommentare zu Der thermoelektrische Aetherwellen-Empfänger

  • Könnte auch interessant sein: Thermoelektrischer Generator, den ich mal in Litauen fotografiert habe, treibt mit Petroleumlampe ein Röhrenradio: Link

  • Wow, das ist ein Meisterstück! Mich überrascht auch der super klang des Radios. Kannst du mal was genaueres zu dem verwendeten Thermoelement zwischen den Kühlern sagen? Ich meinerseits bereite mich grade vor einen Steampunk Wlan-Router zu bauen, evtl mit Nixie-Röhrenanzeige und werde dann auf meinem Blog darüber berichten. Vielleicht schaust du mal vorbei,

    LG aus Köln
    Sandman

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>