Gala Nocturna 2012

Und wieder für Sie vor Ort: das reizende, umtriebige Fräulein AyraLeona !

In diesem Jahr fand zum sechsten Mal die Gala Nocturna in Antwerpen (Belgien) statt. Organisiert wird der neo-romantische Ball von der Fotografin Viona, die auch das Viktorianische Picknick auf dem Wave Gotik Treffen auf die Beine gestellt hat.


Plakat der Gala Nocturna

Um 19.30 Uhr öffneten sich die Tore der Augustinus Kirche und die Besucher strömten ins Foyer. Das Thema dieses Mal war „A Russian Fairytale“ und so waren eine Menge folkloristisch inspirierte Roben und Gewandungen zu bestaunen, aber auch Mode aus verschiedenen Jahrhunderten war nachgenäht worden.

Eröffnung

Das Programm des Abends begann nach einer kleinen schauspielerischen Einlage durch den König des Abends und seinem Gefolge, mit einem Tanzkurs bei Lieven Baert. Jeder durfte mitmachen und sich an historischem Schrittmaterial versuchen. So wurden unter anderem eine Russische Polka, die Mazurka und eine Abwandlung der „Chapelloise“ getanzt. Auch wenn man selbst nicht das Tanzbein schwingen wollte, waren die Tänze ein wunderbarer Anblick und man hatte Zeit sich die Anwesenden und ihre Kleidung einmal genauer anzusehen.

Nach der Tanzstunde folgte ein etwa einstündiges Konzert der deutschen Band QNTAL , die mit ihrer Musik der Kirche eine wunderbar mystische Atmosphäre verliehen. Auch hier wurde wieder eifrig getanzt.

Nach dem Auftritt der Band, baute Viona vor dem Altar ihr Fotostudio auf und die Gäste reihten sich ein um sich von ihr ablichten zu lassen. Für diese Gelegenheit eines der wunderbaren Portraits zu bekommen, wurden auch lange Wartezeiten in Kauf genommen und der Saal schien mit einem Mal reichlich geleert, da die meisten Anwesenden in der Warteschlange standen.

Zählte man nicht oder nicht mehr zu den Wartenden, konnte man im Foyer der Kirche Getränke und Cupcakes erwerben. Zudem gab es wie auch in den vergangenen Jahren eine Absinthbar. Für das leibliche Wohl an diesem Abend war also gesorgt.

Im hinteren Bereich des Hauptraumes konnte bei Très Trut original viktorianischer Schmuck und Accessoires sowie Kleidung bestaunt und auch erworben werden.



Absinthbar, Sweetilicious Cupcakes, Très Trut (Fotos: www.gala-nocturna.com)

Alles in allem war es mal wieder ein sehr schöner Abend, wobei es dieses Jahr erstaunlich wenig Steampunk zu sehen gab. Vielleicht hat einfach das Thema zu sehr inspiriert? (Mir ging es jedenfalls so und dem einen oder anderen wird es wohl ähnlich gegangen sein.)

Ich bin gespannt auf die Gala Nocturna im nächsten Jahr und werde bestimmt wieder die Reise nach Belgien antreten. Vielleicht sind dann ja ein paar mehr der Mitreisenden anzutreffen? Dieses Jahr habe ich jedenfalls das eine oder andere bekannte Gesicht gesehen, es dürften aber ruhig mehr sein!

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>