Wissenschaftliche Online-Kurse - Der Weg zur Weltherrschaft

Kurse in Mad Science sind schwer zu bekommen, also muss sich der Steampunker von Welt alleine weiterbilden. Im 21. Jahrhundert gibt es glücklicherweise zahlreiche Möglichkeiten sich zu bilden, ohne das heimische Labor verlassen zu müssen. Steampunk und Edupunk stehen sich nicht nur im Namen nahe.

Da gibt es zum Beispiel zahlreiche kostenlose wissenschaftliche Publikationen, die man sich nach Hause bestellen kann. Florian von Astrodictum Simplex hat die verfügbaren Zeitschriften in einer guten Übersicht aufbereitet.

Besonders möchte ich dabei die Magazine des Fraunhofer Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der EU research.eu hinweisen, die auch für wissenschaftliche Laien verständlich sind.

Noch intensiver ist die Teilnahme an einem Online-Kurs bekannter Universitäten. Leider sind die deutschen Universitäten häufig noch nicht so weit, so dass man hier auf US-Universitäten ausweichen muss.

Das bekannte Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.) hat ihr OpenCourseWare (OCW) gerade ausgebaut und will noch mehr Studenten die Möglichkeit zum Lernen geben.

Ebenso bietet die Universität von Stanford zahlreiche Online-Kurse an.

Die Code Academy ist keine Universität im eigentlichen Sinne, sondern stellt eine sehr spielerische Methode zum Lernen von Javascript zur Verfügung. Beispiele, Übungen und Awards führen den Studenten durch die Welt der Programmierung.

Weiterhin befinden sich bei iTunes U zahlreiche kostenlose Vorlesungen und Vorträge.

3 Kommentare zu Wissenschaftliche Online-Kurse – Der Weg zur Weltherrschaft

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>